Avatar profile square

philadlerist

10167

#
12 Vereine haben heute bekannt gemacht, dass sie die Superliga vorsichtshalber schon mal gründen wollen
3 aus Spanien, 3 aus Italien und 6 aus England, 4 Städte sind doppelt vertreten ...

Diesen 12 Vereinen geht die eh schon völlige ungerechte und unsportliche Reform der UEFA nicht weit genug im Sinne der angestrebten geschlossenen Gewinngemeinschaft. Franzosen und Bayern sind erstmal nicht dabei.

Immerhin haben die UEFA und FIFA - beide jetzt auch nicht grade als Kämpfer für die Gerechtigkeit bekannt (FFP hahaha) und deswegen eher aus Eigeninteresse denn zur Rettung des sportlichen Wettbewerbs unterwegs - direkt mal angedroht, dass die Vereine, die an diesem Sonderligadings teilnehmen, aus allen anderen Wettbewerben ausgeschlossen werden und auch die Spieler dieser Vereine nicht mehr bei Welt- oder Kontinentalmeisterschaften oder anderen Länderspielen zugelassen werden.

Das ist - wenn auch nicht aus den komplett richtigen Motiven heraus - durchaus ein richtiger Weg, diesen Franchise-Liga-Fanatikern von Klubs, die sich für größer als den fairen Sport halten, mal eins mit dem Zaunpfahl überzubraten.

Viel wesentlicher als den fehlgeleiteten Vereinen zu drohen wäre für die Verbände aber wahrscheinlich, sich mal mit dem möglichen Geldgebern dieser Superliga (Goldman Sachs ist federführend und hat die Adressen der anderen) zusammenzusetzen und ihnen zu sagen, dass sie mit der Idee nicht sehr weit kommen werden, wenn sie sich für die Interessen der amerikanischen Werbe- und chinesischen Wettwirtschaft und gegen die Prinzipien der Fairness im Sport stellen.

Noch wesentlicher ist allerdings folgender Aspekt:
Mich kriegen sie mit dieser Superliga eh nicht! Die Hälfte der potentiellen Teilnehmer find ich eh jetzt schon Scheiße. Solche Subventionsbetrüger wie Real oder Großschuldner wie Barca, die mehr Schulden haben als ein durchschnittlicher Buli-Verein in 10 Jahren Umsatz macht, können mir gestohlen bleiben. Von Man City oder Chelsea brauch ich gar nicht anfangen. Die dürfen sich alle gerne selber von der Landkarte des Fußballs ausradieren.

Ich werde mir kein einziges Spiel von diesen Superliga-Spacken angucken!
Kein einziger Euro geht in irgendein PayTV-Drecksloch, dass diesen asozialen Unfug zeigt!
Ich werde alle Unternehmen, die damit werben oder sich im Umfeld präsentieren, konsequent boykottieren
Keine coca, kein Burger, kein Auto - ich werde in meinem Leben nichts mehr anfassen, was sich irgendwie im Kunstlicht dieser bescheuerten Plastikliga interessant machen will.
Man muss den Geldgebern hinter diesem Plastikwettbewerb klar machen, dass sie eher Kunden verlieren werden als gewinnen, wenn sie sich so offen für dieses asoziale Projekt engagieren.

Will sagen: wir brauchen da eine Graswurzelbewegung gegen diese Milliardäre. Es ist dasselbe wie auch im richtigen Leben. Man darf sich die Ausräuberung der Welt durch diese ganze kranken Geldwechsler einfach nicht mehr gefallen lassen. Und der Fußball könnte hier - natürlich nicht durch EUFA oder FIFA vertreten (da die ja auch schon länger nicht mehr die Basis vertreten, sondern nur ihre eigenen finanziellen Belange verteidigen wollen) - ... der Fußball als gesellschaftliche Kraft könnte nicht nur den Stinkefinger auspacken, sondern diesen Pleite- und Profitgeiern mal breitflächig Paroli bieten.

Am besten indem die hunderte von Millionen Fans von all den Erst-, Zweit-, Dritt- und Wasweißichsonstfürligisten in Europa zusammenstehen und genau den oben skizzierten Boykott androhen und durchziehen, den die Banker, Ölscheichs und Turbokaputtalisten nicht für möglich halten.
Dass wir nicht nur die Konsumenten sind, egal welchen Scheiß sie sich ausdenken, sondern dass uns der Sportsgeist und die Fairness mehr am Herzen liegen, als die sich überhaupt vorstellen können.

An irgendeinem Punkt muss man dieser von Profitgier zerfressenen Welt und ihren selbsternannten Herrschern auf die Füße treten. Und ich denke, am diesem Punkt sollten wir echten Fußballfans eine sanfte Revolution starten ...

Ich merkt, ich bin sauer, aber ich bin es meiner Meinung nach zurecht. Der Fußball gehört diesen Leuten nicht. Es gibt einfach Bereiche im Leben, die nicht bis zum letzten Erbrechen kommerzialisiert gehören. Ich will ja auch nicht, dass Infrastruktur durch private Unternehmen erstellt wird. Die bauen dann nur dort eine superschicke Mautautobahn, wo sie glauben, viel Geld abgreifen zu können. Und werden in diesem Leben auch nicht mehr begreifen, dass ihre Autobahn ohne all die von der Gesellschaft geleisteten Anbindungen mit Landstraßen einfach gar nichts wert ist. Und so ist das mit dem Fußball auch: ohne die Basis ist diese Spitze sinnlos.
#
Eigentlich bin ich immer dafür, dass der Florian verliert... aber jetzt.. heute... WERDER BREEEEMEN :P
#
der will sich wohl bei uns beliebt machen ...
#
Basaltkopp schrieb:

Mike 56 schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Geld

Siehst du es langsam ein

Hat Dir jemand gesagt, dass Du mich das fragen sollst?

Nee die Frage drängt sich aus den Beiträgen der letzten Wochen förmlich auf.
#
Wollt Ihr Euch nicht lieber Briefchen über PN schreiben ...
#
Fußball ist immer auch ein Stück weit Psychologie - und wenn der eigene Trainer geht, dann noch zu dem Verein, gegen den man kurz nach Bekanntgabe des Trainerwechsels zu eben diesem Verein spielt, kann das einfach nicht ganz ohne eine (mentale) Schwächung der Mannschaft vonstatten gehen, da muss man kein "Fachmann" sein.

Was mich heute nur so irritiert ist, dass von den Verantwortlichen niemand bereit ist, einfach mal zu erwähnen, dass mit großer Wahrscheinlichkeit ein Zusammenhang zwischen der Leistung der Mannschaft und dem Abgang des Trainers besteht oder wenigsten bestehen könnte...

Auch heute bin ich über Hütters Statements zu dem Spiel einfach nur enttäuscht, keine Ahnung, ober er seine Aussagen zu dem Spiel wirklich selbst glaubt.

Dann auch noch Spieler, die während des gesamten Spiels ihre übliche Leistungsfähigkeit noch nicht einmal annähernd abrufen, erst zum Ende des Spiels hin auszuwechseln, kann ich im Übrigen auch überhaupt nicht nachvollziehen.

Selbstverständlich kann man gegen eine so starke Mannschaft wie Gladbach verlieren, die Frage ist jedoch auf welche Art und Weise man verliert - und das war heute frustrierend und beängstigend zugleich.


Ich hoffe, dass so viel Kritik hier erlaubt ist...
#
Riothead schrieb:

Fußball ist immer auch ein Stück weit Psychologie - und wenn der eigene Trainer geht, dann noch zu dem Verein, gegen den man kurz nach Bekanntgabe des Trainerwechsels zu eben diesem Verein spielt, kann das einfach nicht ganz ohne eine (mentale) Schwächung der Mannschaft vonstatten gehen, da muss man kein "Fachmann" sein.

Was mich heute nur so irritiert ist, dass von den Verantwortlichen niemand bereit ist, einfach mal zu erwähnen, dass mit großer Wahrscheinlichkeit ein Zusammenhang zwischen der Leistung der Mannschaft und dem Abgang des Trainers besteht oder wenigsten bestehen könnte...

Auch heute bin ich über Hütters Statements zu dem Spiel einfach nur enttäuscht, keine Ahnung, ober er seine Aussagen zu dem Spiel wirklich selbst glaubt.

Dann auch noch Spieler, die während des gesamten Spiels ihre übliche Leistungsfähigkeit noch nicht einmal annähernd abrufen, erst zum Ende des Spiels hin auszuwechseln, kann ich im Übrigen auch überhaupt nicht nachvollziehen.

Selbstverständlich kann man gegen eine so starke Mannschaft wie Gladbach verlieren, die Frage ist jedoch auf welche Art und Weise man verliert - und das war heute frustrierend und beängstigend zugleich.


Ich hoffe, dass so viel Kritik hier erlaubt ist...


Selbstverständlich ist so viel Kritik hier erlaubt,
zumal sie doch gemessen an deinem Nick sehr zivil formuliert ist.
#
Wen jemand die letzten 5 Spieltage übernehmen sollte, wäre ein 3. Bein hilfreich... „duckundweg“ 😇
#
Der kann nicht
Ist noch im Denkgefängnis ...
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Irgendwie klingen die „zu den Gründen werde ich mich dann zu einem späteren Zeitpunkt äußern“ Aussagen von Hütter so, als würde eh nochmal schmutzige Wäsche gewaschen werden. Weiß gerade nicht, ob das jetzt noch Sinn macht.


Den Satz hätte er sich ebenfalls sparen können.

Nach dem Motto, ich weiß was, sag es aber noch nicht!
Soll er doch die Karten auf den Tusch legen, dann können sich alle selbst ein Bild machen.
#
Auf den Tusch?
Na, dann warten wir halt bis zu Karneval 2022 ...

Ganz ehrlich, ich will schon jetzt nicht mehr wissen, was er sich dabei so gedacht hat
Mir würde genügen, wenn er sich einfach nicht mehr in irgendeiner Richtung kryptisch äußert
Klare einfache Sätze zum sportlichen, alles andere gehört ignoriert ...
#
So, Leute, drei Stunden nach Spielschluss
Ich denke, wir haben uns jetzt alle ausreichend ausgekotzt, um die nächsten Stufen der Trauer mal zu überspringen. Und vielleicht auch noch mal für ein paar Tage distopische Fantasien ins ferne Reich der Urängste zu verbannen. Ja, das Spiel war Mist, die ganze Woche war Mist - aber mit Blick auf die Puppenkiste sollten wir vielleicht in den nächsten 24 Stunden daran arbeiten, unseren Optimismus wieder zu finden.

Wir haben immer noch alles in unserer eigenen Hand, immer noch mindestens 4 Punkte vor BVB und selbst nach einer Niederlage in Leverkusen sind die lang noch nicht an uns vorbei.
Wichtig ist jetzt erstmal gegen die Puppenkiste wieder mit einem Heimsieg zu glänzen. Ist wie schon in der Hinrunde das Schlüsselspiel für den Weg nach ganz oben, also in die CL.
Erinnert euch an die Stimmung vor Pokalfinale 2018. Wir müssen jetzt der Mannschaft das Gefühl geben, dass wir als Adler geschlossen hinter ihnen stehen, egal was Hütter oder Bobic nächstes Jahr so vorhaben. Auf dem Rasen kommt es jetzt auf die Beiden auch nicht mehr an. Jetzt ist Eintracht angesagt, in der Kabine, auf dem Rasen und auch hier im Forum! Dann wird das auch!
Alles für die Eintracht!
#
Also, der Adi hat gesagt, die heutige Leistung hätte gar nichts mit seiner Verkündung zu tun. So eine These sei ihm "zu billig".

Na dann...
#
Schönesge schrieb:

Also, der Adi hat gesagt, die heutige Leistung hätte gar nichts mit seiner Verkündung zu tun. So eine These sei ihm "zu billig".

Na dann...

Hat halt ne andere Vorstellung von teuer ...
#
Es war die schlechteste Saisonleistung. Das ist Fakt. Gladbach ist nach dem Rose-Abschied für sieben Spiele eingebrochen und wir haben unter Kovac auch die CL verspielt und die EL verspielt (dank des grandiosen Pokalsieges reichte es dann doch für Europa).
Gegen Augsburg ist das wichtigste Spiel der Saison. Wenn wir das vergeigen, kann es in Leverkusen zu spät sein. Zumindest, was die CL angeht. Man muss sich jetzt zusammensetzen. Ein Hütter-Rauswurf wäre nachvollziehbar, aber wer will den aussprechen? Bei einem Nicht-Sieg gegen Augsburg m u s s er Platz machen. Am besten freiwillig.
#
AJK78 schrieb:

Ein Hütter-Rauswurf wäre nachvollziehbar, aber wer will den aussprechen?

Das ist wirklich eine ungewöhnliche Situation,
da sein verantwortlicher Vorgesetzter je grade genau dieselbe Volte vollzogen hat.
Hübner wird sich da auch nicht mehr einmischen ...

AJK78 schrieb:

Bei einem Nicht-Sieg gegen Augsburg m u s s er Platz machen. Am besten freiwillig.

Wird er nicht tun. Sein Image ist eh grad angekratzt und wenn er jetzt einfach so hinwirft, gehen seine Werte auch bei nicht Eintrachtfans in den Keller.
#
Also Trapp wirkt verunsichert, aber ist ja auch kein Wunder, er steht ja auch im Tor.

Rodes Interview fand ich schon eher positiv, sympathisch und professionell.

Alles in allem darf jetzt nicht wieder das gleiche passieren wie 18 und 19, und ich bin mir leider auch nicht sicher, ob das mit diesem Trainer funktionieren kann, wir haben noch 4-7 Punkte vorsprung, ein Interimstrainer, der einfach sympathisch rüberkommt und was ausstrahlt, also kein Kohfeld oder Stögertyp wäre wahrscheinlich am besten, es könnte funktionieren da wir nicht gegen den Abstieg oder so kämpfen, sondern von oben heraus, die Burg verteidigen können.

Wenn wir gegen Augsburg verlieren, dann wird die Luft zu dünn.
#
Adler1002 schrieb:

Alles in allem darf jetzt nicht wieder das gleiche passieren wie 18 und 19, und ich bin mir leider auch nicht sicher, ob das mit diesem Trainer funktionieren kann, wir haben noch 4-7 Punkte vorsprung, ein Interimstrainer, der einfach sympathisch rüberkommt und was ausstrahlt, also kein Kohfeld oder Stögertyp wäre wahrscheinlich am besten, es könnte funktionieren da wir nicht gegen den Abstieg oder so kämpfen, sondern von oben heraus, die Burg verteidigen können.


Das Problem bei einem Trainerwechsel ist ja folgendes:
normalerweise kommt ein neue Trainer mit einer neuen Spielidee, eine anderen Strategie und vielleicht auch mit anderen Vorstellungen, was das spielende Personal angeht. Ich glaube, dass ist das letzte, was eine durch die Umstände des Hütterabgangs verunsicherte Mannschaft braucht.
Nein, sie sollen mit der erfolgreichen Spielidee der letzten Monate weitermachen, denn sportlich hat ja alles gestimmt. Ein neuer Trainer bringt da nur Unordnung rein - es sein denn es wäre jemand, der das exakt so weiterführt.
Da aber Peintinger und Reutershahn in Sippenhaft sind, kann das vereinsintern eigentlich nur Kramny von der U19 sein. Jemand von extern für die letzten 4 Wochen zu holen ist genauso unsicher wie Hütter weiter machen zu lassen.
#
Puh, Schwere Kost ...
Das erste Tor war halt ein klassischer Abwehrfehler, der so nicht passieren darf
dass Durm Hinter da laufen lässt und denkt, dass Jovic den in seinem Rücken übernimmt ... tztztz ...
Den zweiten haben wir uns bzw Trapp sich selber reingeworfen, das ging schon in Richtung unseres Stammspieler Eigentor
Das dritte, ja, zu solchen Situationen kommt es bei Standards, aber den zweiten Kopfball hätte der kurz zuvor (zurecht) ausgewechselte Ilsanker vielleicht noch verhindert.
Das vierte - geschenkt - da hat man beim Ballverlust am Fohlen-16er schon gesehen, dass da nicht mehr genug und entschieden hinterher gehen. Da war halt alles schon gelaufen

Insgesamt leider aber ein verdienter Sieg der Fohlen.
Sie waren entschlossener, deutlich zweikampfstärker und zielstrebiger, mental überlegen ...
Und da schließt sich dann der Verschwörungskreis von wegen Verunsicherung der Mannschaft durch den Hütten-Wechsel vor zufällig diesem Spiel
Unsere Jungs haben fast denselben Fußball gespielt wie in den Wochen zuvor, aber eben ohne diese Überzeugung, diese Selbstsicherheit, dieses Tempo, ohne die Abschlussstärke. Leider

Chancen waren da, aber die Abschlüsse waren meist zu kraftlos. Bei den beiden besten Chancen von Ilse und Younes hat Sippel leider sehr gut reagiert. Das ist seine Aufgabe, aber unglücklich für uns heute

Alles in Allem konnte man leider schon den Eindruck bekommen, dass die Jungs nicht frei aufspielen, was ja grade nach den beiden Siegen gegen BVB und VW durchaus möglich gewesen wäre.
Trotzdem muss es auch nicht zwangsweise mit dem Hütterabgang zu tun haben. Ein Spiel in Gladbach kann man auch mal verlieren, auch in dieser Saison. Es ist erstmal nur ein gebrauchter Tag. Dumm gelaufen halt. Trapp setzt sich hoffentlich in der Kabine durch und reißt die anderen Spieler mit, damit es gegen die Puppenkiste wieder andersrum läuft. Falls nicht, droht Ungemach ...

Ich glaube, dass Hütter Trainer bis zum letzten Spieltag bleibt. Ich bin mir auch nicht sicher, ob in dieser Situation ein Trainerwechsel was bringen würde. Das hätte man wenn direkt am Dienstag machen müssen. Jetzt in der englischen Woche ist fast unmöglich, danach bringt es vielleicht auch nicht mehr viel - ganz davon abgesehen, dass es einfach nicht Eintracht-Style ist.

#
Völlig verdient, muss man leider sagen
#
Ja, unverdient ist es nicht, etwas zu hoch für meinen Geschmack,
aber sie haben gut gekämpft und sich bis zuletzt dahinten gut dazwischen geworfen, als unsere schon nur noch mit 90% reingegangen sind.

Ist trotzdem zum kotzen, eine knappe Niederlage wäre leichter zu "moderieren" gewesen ...
#
Hätte Ginter an die Latte geköpft, und Ilsanker anstelle dessen ins Tor...

Gegen VW haben wir auch 3 Buden bekommen - und unsere paar Torschüsse waren drin. 😊

Heute kommen wir mit dem gleichen Team gegen eine stabile 4er-Kette nicht durch, oder habt ihr zwingende Torchancen gesehen?
🤔

63. Minute 1. Schuss von Silva.

#
Ja, es gab Torchancen
Jovic zB hätte mit seinem Kopfball schon früh ausgleichen können
Kostic war perfekt freigespielt, hat dann aber leider etwas gezögert
Ilses Kopfball hätte auch rein gehen können
Barkok trifft den Pfosten. Silva einmal knapp vorbei, beim zweiten mal mit Schüssen
Es gab noch weitere Schusschancen, da wurde dann aber zu oft versucht, es noch weiter auszuspielen

Grundsätzlich ein Spiel,dass nicht unbedingt so ausgehen muss
Die Tatsache dass, wirft aber einen unglücklichen Schatten auf die Ereignisse der Woche
Insgesamt kann man schon den Eindruck haben, dass unsere Jungs seltsam unentschlossen, oder wie manch anderer da zu recht vermuten kann, verunsichert waren, nicht wirklich überzeugt ...

Ist natürlich schade und unglücklich, dass sie heute auf einen Gegner getroffen sind, der nicht nur maximal motiviert war, sondern eben auch das Abschlussglück hatten, das uns letzte Woche gut zu gesuchte stand
#
Man muss aber auch zwischendrin mal draufschießen
#
philadlerist schrieb:

Klare Wechsel von Hütter
Bissi mehr Attacke jetzt, vor allem aber die Spieler rausgeholt, die heute nicht so gut drauf sind


Die waren alle auch vor dem 0:2 nicht so gut drauf, und zwar sichtlich.
#
ThePaSch schrieb:

philadlerist schrieb:

Klare Wechsel von Hütter
Bissi mehr Attacke jetzt, vor allem aber die Spieler rausgeholt, die heute nicht so gut drauf sind


Die waren alle auch vor dem 0:2 nicht so gut drauf, und zwar sichtlich.


schrieb ich ja
#
Maja, heute haben die Fohlen das Abschlussglück gepachtet
Und da genau an der Stelle wäre jetzt Ilse besser gewesen als Hasebe ...

Kamada heute wieder mit leichten Knoten in den Beinen
#
Klare Wechsel von Hütter
Bissi mehr Attacke jetzt, vor allem aber die Spieler rausgeholt, die heute nicht so gut drauf sind
#
Ein Torwartfehler rundet das Desaster heute noch ab.

Wer erklärt Ilsanker, dass man seine Hände nicht vor die Brust nimmt. Kann im 16er 11er geben. Scheint er nicht zu wissen.
#
kein Problem, wenn angelegt ... wie Aytekin weiß ...
#
Tja, klarer Torwartfehler,
jetzt aber mal zur Aufholjagd blasen ...
#
Aytekin gefällt mir gut heute