1.FSV Mainz 05

#
Ohjeohje 19€..sollen mal net so rumheulen
#
rira schrieb:
Cino schrieb:
Jo-Gi schrieb:
Die beschweren sich, dass die Stehplatztickets zu teuer sind, was sie mit 19€ definitiv auch sind. Außerdem geht es um den Topspielzuschlag, der frecher Weise permanent von irgendwem erhoben wird, um noch mehr Kohle abzugreifen als ohnehin schon.
Zu argumentieren, die würden den Block nicht vollkriegen oder wären Eventies oder was weiß ich, geht da doch völlig am Thema vorbei.
Scheiss auf die Anfahrt, die Tickets sind zu teuer - fertig.
Käme der Brief aus Hamburg, wäre er dann gerechtfertigt? Das ist doch geheuchelt!


wer keine 19 euro für ne komplette auswärtsfahrt aufbringen kann sollte sich mal überlegen was er falsch macht. leute aus hamburg haben ja wohl einen viel höheren aufwand aufgrund der anreise.


Und bald heißt es, wer sich den Stehplatz für 100 Euro nicht leisten kann, der hat irgendetwas falsch gemacht. Weil die Stadien sind ja eh voll...  


es geht hier aber um 19 und nicht um 100 €.
um das mal klar zu stellen: ich finde topspielzuschläge scheiße. gleiches recht für alle und fußball muss bezahlbar bleiben. auch finde ich 19 € zu viel für einen stehplatz.
aber hier geht es darum 19 € gesamtkosten als argument zu bringen weshalb der gästeblock leer bleibt. und das ist einfach lachhaft und peinlich. passt zu den kaspern.
#
Insgesamt scheint der Mainz-Hype, der jetzt ca. 10 Jahre war, wieder deutlich abzuflachen.
#
mainkutscher schrieb:
Guude Zusammen,
ganz ehrlich, ich kann die Verärgerung schon verstehen, wenn man für nen Stehplatz einen Preis von € 18 oder € 19 zahlen muss schon verstehen.
Hat sich schon mal einer überlegt, warum der Vorverkauf für das MZ Spiel doch eher schleppend verläuft? Osttribüne werden auch für nen Sitzplatz € 44 aufgerufen, das ist ein verdammt stolzer Preis. Ausgeglichene Liga hin oder her. Aber mit Frau und Kind ins Stadion gehen und dann Preise von jenseits der € 120 hinlegen und hinterm Tor sitzen ist schon hart.

Nicht verstehen tue ich aber das auf die Tränendrüse gedrücke der MZer. Sonst passiert das immer erst nach dem Spiel, jetzt fangen sie schon vorher an.

Wie einige andere schon geschrieben haben, Bundesliga zum Sonderpreis gibt es in Rheinhessen auch nicht.

Generell sollten die Clubs bei ihrer Preispolitik schon aufpassen, dass wir keine englischen Verhältnisse bekommen. Stimmung ist doch bei den meisten Teams dort mittlerweile ein Fremdwort.

In diesem Sinne auf ein knackiges Derby


Sehe ich genauso. Die Preise sind meiner Meinung schon an der Grenze und dürfen uns auch nicht über andere Vereine beschweren. Doppelmoral ist doch ganz und gebe. Die einen meckern über Karten für 45€ auf Schalke in Höhe der Mittellinie, sagen aber nichts dazu das Gäste teilweise 48€ für die Ost zahlen müssen und für den Block 5M für 61€ ganz zu schweigen.

Bin mal auf die Reaktionen gespannt, wenn der BVB und HSV uns als Topspiel einstuft.

Zum Sonderpreis will ich Persönlich die Bundesliga nicht haben aber 19€ selbst für einen Stehplatz müssen nicht unbedingt sein auch wenn die Bahnfahrt schon inbegriffen ist. Ist ja nicht bei jedem Verein so.
#
Vielleicht sollte einige Leute sich erst einmal dieses hier durchlesen.

http://kein-zwanni.de/de/hintergruende.html

Hier geht es nicht darum, dass es einigen Mainzern in der Commerzbank-Arena zu teuer ist. Das Beispiel Frankfurt steht nur plakativ, auf Grund der Aktualität für die entsprechende Gruppe, um auf eine grundsätzliche Frage aufmerksam zu machen.

Meine Unterstützung haben sie jedenfalls.
#
Prohaska schrieb:
Vielleicht sollte einige Leute sich erst einmal dieses hier durchlesen.

http://kein-zwanni.de/de/hintergruende.html

Hier geht es nicht darum, dass es einigen Mainzern in der Commerzbank-Arena zu teuer ist. Das Beispiel Frankfurt steht nur plakativ, auf Grund der Aktualität für die entsprechende Gruppe, um auf eine grundsätzliche Frage aufmerksam zu machen.

Meine Unterstützung haben sie jedenfalls.


hier geht es sehr wohl um das spiel der kasper im waldstadion. so ist der entsprechende text auch von denen verfasst worden.
#
Cino schrieb:
Prohaska schrieb:
Vielleicht sollte einige Leute sich erst einmal dieses hier durchlesen.

http://kein-zwanni.de/de/hintergruende.html

Hier geht es nicht darum, dass es einigen Mainzern in der Commerzbank-Arena zu teuer ist. Das Beispiel Frankfurt steht nur plakativ, auf Grund der Aktualität für die entsprechende Gruppe, um auf eine grundsätzliche Frage aufmerksam zu machen.

Meine Unterstützung haben sie jedenfalls.


hier geht es sehr wohl um das spiel der kasper im waldstadion. so ist der entsprechende text auch von denen verfasst worden.  


Ich nenne Österreich immer noch Ostmark.

Ach ja, Preise sind natürlich scheiße, aber die haben ja eh Angst vorm Frankfurter Messerstecher auf Drogen.
#
Cino schrieb:
Prohaska schrieb:
Vielleicht sollte einige Leute sich erst einmal dieses hier durchlesen.

http://kein-zwanni.de/de/hintergruende.html

Hier geht es nicht darum, dass es einigen Mainzern in der Commerzbank-Arena zu teuer ist. Das Beispiel Frankfurt steht nur plakativ, auf Grund der Aktualität für die entsprechende Gruppe, um auf eine grundsätzliche Frage aufmerksam zu machen.

Meine Unterstützung haben sie jedenfalls.


hier geht es sehr wohl um das spiel der kasper im waldstadion. so ist der entsprechende text auch von denen verfasst worden.  


Jep.
Ich hab schon vom ersten Mainzelmännchen lesen müssen, das es 19 + 1 Euro ist (da wars wieder nutto und bretto). Der nächste Bonbonwerfer hört nur "Kein Zwanni für nen Steher!" und schlägt da auch noch X Euro drauf und erzählt irgendwas von 23 Euro usw.

Ich unterhalte mich gerne über die Preispolitik und Preisentwicklung von Stehern, aber auf die Mänzer Propaganda hab ich nur bedingt Lust...
#
Sledge_Hammer schrieb:
anno-nym schrieb:
Auf das "prestigeträchtiges Duell" komm ich nicht klar.  


Ich aber. Freu mich drauf, wenn gerade den "Bessermenschen" aus Mainz, die mal kurzfristig der Meinung waren die Nummer 1 im Rhein-Main-Gebiet zu sein, mal so richtig einen drübergegeben wird.


Was? Sind die uns etwa doch nicht "auf Jahre uneinholbar davon gezogen", wie hier noch vor gar nicht all zu langer Zeit permanent zu lesen war?    

Zum Thema ->  netter Versuch, liebe Mainzer.....
#
Exil-Adler-NRW schrieb:
Insgesamt scheint der Mainz-Hype, der jetzt ca. 10 Jahre war, wieder deutlich abzuflachen.  



wie die Erektion vom Heidel - war nie ganz oben, ist aber schon wieder fast weg
#
Wer kommt denn bei uns bitte auf die Idee einen Topzuschlag gegen Mainz zu nehmen?

Halloho, jemand zuhause?

Peinlich.
#
Bigbamboo schrieb:
Wer kommt denn bei uns bitte auf die Idee einen Topzuschlag gegen Mainz zu nehmen?

Halloho, jemand zuhause?

Peinlich.  

wohl wahr, Kategorie E hätte gereicht für diesen kleinen, jämmerlichen Emporkömmling
#
MrBoccia schrieb:
Bigbamboo schrieb:
Wer kommt denn bei uns bitte auf die Idee einen Topzuschlag gegen Mainz zu nehmen?

Halloho, jemand zuhause?

Peinlich.  

wohl wahr, Kategorie E hätte gereicht für diesen kleinen, jämmerlichen Emporkömmling

ob die bei Freikarten den Blpck vollkriegen würden ist aber auch fraglich
#
Prohaska schrieb:
Vielleicht sollte einige Leute sich erst einmal dieses hier durchlesen.

http://kein-zwanni.de/de/hintergruende.html

Hier geht es nicht darum, dass es einigen Mainzern in der Commerzbank-Arena zu teuer ist. Das Beispiel Frankfurt steht nur plakativ, auf Grund der Aktualität für die entsprechende Gruppe, um auf eine grundsätzliche Frage aufmerksam zu machen.

Meine Unterstützung haben sie jedenfalls.



Es ist ja nicht so das ich niemanden kenne der mit den Preisen Riesenprobleme hat, in Frankfurt...von mir aus nehme ich alle für 6,50 mit, die Bock darauf haben..
Das Geschäft läuft halt so und es ist nicht wirklich aufzuhalten, nur zu verzögern.
Zurück  zum Depp, sollen Sie doch Ihrem Manager erst mal richtig abflexen bevor Sie "bundesweit" rumwinseln....
#
Also 19 EUR für nen Steher ist schon happig. Das kann man nicht anders sagen. Zumal es inkl. VVK-Gebühr tatsächlich 20 EUR sind.
Allerdings darf man arg bezweifeln, ob sich tausende Mainzer mehr nach FFM bewegen würden, wenn der Platz nur 11 EUR kosten würde.
Wer gegen Schalski so wenig Fans auswärts mitbringt, dass man die Leute auf Sitzplätze umverlagert oder in Leverkusen die Polizei mehr Sitzer füllt als die Auswärtsfans, dann ist ein Punkt erreicht, wo man sich Sorge machen muss, ob nicht den Vereinen durch diese seelenlosen Clubs richtiger Schaden entsteht.

Eine Bundesliga aus Hoffenheim, Wolfsburg, Mainz, RB Leipzig und dazu noch kleinere Vereine wie Fürth und Augsburg und es ist attraktiver, in der 2. Liga zu spielen.
Die 2. Liga hatte schon mal zeitweise eine knapp höhere Stadionkapazität als die erste. Dadurch können Traditionsclubs wie Hamburg, Bremen und Frankfurt sogar insolvent werden, wenn regelmäßig nur noch 500 Gästefans kommen.
Wenn nicht genügend Heim-Fans dann vorhanden sind, die die Plätze auffüllen, dann ist auch mal schnell Essig. Denn dadurch bricht die Stimmung weg, dann bleiben die Schnittchenfresser von den Tribünen weg, weil ja kein Action mehr zu sehen ist und das haut ins Geld.

Überleben können dann nur noch Bayern und BVB, die quer durch die Republik von Sylt bis nach Traunstein ihre Fanclubs haben bzw. bei Bayern ist die Kundenwarteliste halt sehr lang.

500 Fans auswärts zu schicken ist eine ganz traurige Sache - es zeigt, dass der Verein seelenlos und leblos ist. Keiner will das Team live sehen. Und das zieht die Stimmung gleich mal nach unten.

Bei Mainz ist es schon ein Prestige-Duell, allein schon, weil es regional ist. Ein Arbeitskollege grinst immer so dämlich, wenn Mainz gewinnt und überhaupt ist ja alles so toll. Er selbst fährt aber nie zum Spiel. Aber die Mainzer haben ja sooo tolle Fans. Er scheint den Unterschied zwischen Sympathisanten und Fans einfach nicht zu kapieren.
Fans sind Unterstützer, keine Grinsbacken, die den Verein nur toll finden.

Es ist so traurig, was sich alles Bayern-Fan nennt, aber außer ein bisschen rhythmisches Geklatsche kam doch im Stadion gar nichts. Nicht mal "Steht auf, wenn ihr Bayern seid" oder "Deutscher Meister wird nur der FCB".
Mausetot die Stimmung.

Und das schlimmste war in Hoffenheim. Die haben gegen uns 1:0 geführt und man konnte quasi ne Stecknadel fallen hören. Bei jeder Schweigeminute ist sonst mehr los.

Wir brauchen keine seelenlosen Plastikvereine, deren Zuschauer Desinteresse und Lustlosigkeit schon auf den ersten Blick demonstrieren.
Mainz hat der Eintracht wohl mehr Karten zurückgeschickt als Augsburg oder Fürth, obwohl die einen viel weiteren Anfahrtsweg hatten und kein Gratis-Nahverkehrs-Ticket.

Das zeigt einfach, dass der Verein sich auf einer Stufe befindet, wie Hoffenheim und Wolfsburg. Und wenn die dann darum kaspern mit "Augenhöhe mit der Eintracht" oder sogar "Die Nr. 1 im Rhein-Main-Gebiet", dann ist das nur noch lächerlich.

Und deshalb gibt es schon deshalb keine andere Chance: Wir müssen das gewinnen.
Und schon gar nicht hab ich Bock darauf, dass weiterhin von Mainzer Seite aus eine Verklärung stattfindet, wo die bessere Stimmung ist oder wer WIRKLICH die Nummer 1 hier in der Region ist.
Denn die verzerrte Wahrnehmung grenzt schon an Schizophrenie. Da ist ja Margot Honecker der DDR gegenüber kritischer eingestellt.  

[ulist]
  • Am Dienstag gibt es die ersten 3 von insgesamt 6 Punkten, die uns MZ abliefert.
  • Hoffentlich eine saufette Choreo, die zeigt, wer hier stimmungstechnisch die Macht hat und alle Mainzer kreidebleich werden lässt.
  • Das Lied "Ihr seid so lächerlich" 10 Minuten in der Dauerschleife.  
  • [/ulist]
    #
    Unabhängig der Entfernung zum Auswärtsspiel und das die Mainzer eh Deppen sind und das Spiel KEIN prestigeträchtiges Derby ist (sind die noch ganz knusper?).... finde ich 20 Euro fürn Stehplatz beim Auswärtsspiel schon ne Spur zu heftig.
    #
    eintrachtfrankfurt2005 schrieb:
    Also 19 EUR für nen Steher ist schon happig. Das kann man nicht anders sagen. Zumal es inkl. VVK-Gebühr tatsächlich 20 EUR sind.
    Allerdings darf man arg bezweifeln, ob sich tausende Mainzer mehr nach FFM bewegen würden, wenn der Platz nur 11 EUR kosten würde.
    Wer gegen Schalski so wenig Fans auswärts mitbringt, dass man die Leute auf Sitzplätze umverlagert oder in Leverkusen die Polizei mehr Sitzer füllt als die Auswärtsfans, dann ist ein Punkt erreicht, wo man sich Sorge machen muss, ob nicht den Vereinen durch diese seelenlosen Clubs richtiger Schaden entsteht.

    Eine Bundesliga aus Hoffenheim, Wolfsburg, Mainz, RB Leipzig und dazu noch kleinere Vereine wie Fürth und Augsburg und es ist attraktiver, in der 2. Liga zu spielen.
    Die 2. Liga hatte schon mal zeitweise eine knapp höhere Stadionkapazität als die erste. Dadurch können Traditionsclubs wie Hamburg, Bremen und Frankfurt sogar insolvent werden, wenn regelmäßig nur noch 500 Gästefans kommen.
    Wenn nicht genügend Heim-Fans dann vorhanden sind, die die Plätze auffüllen, dann ist auch mal schnell Essig. Denn dadurch bricht die Stimmung weg, dann bleiben die Schnittchenfresser von den Tribünen weg, weil ja kein Action mehr zu sehen ist und das haut ins Geld.

    Überleben können dann nur noch Bayern und BVB, die quer durch die Republik von Sylt bis nach Traunstein ihre Fanclubs haben bzw. bei Bayern ist die Kundenwarteliste halt sehr lang.

    500 Fans auswärts zu schicken ist eine ganz traurige Sache - es zeigt, dass der Verein seelenlos und leblos ist. Keiner will das Team live sehen. Und das zieht die Stimmung gleich mal nach unten.

    Bei Mainz ist es schon ein Prestige-Duell, allein schon, weil es regional ist. Ein Arbeitskollege grinst immer so dämlich, wenn Mainz gewinnt und überhaupt ist ja alles so toll. Er selbst fährt aber nie zum Spiel. Aber die Mainzer haben ja sooo tolle Fans. Er scheint den Unterschied zwischen Sympathisanten und Fans einfach nicht zu kapieren.
    Fans sind Unterstützer, keine Grinsbacken, die den Verein nur toll finden.

    Es ist so traurig, was sich alles Bayern-Fan nennt, aber außer ein bisschen rhythmisches Geklatsche kam doch im Stadion gar nichts. Nicht mal "Steht auf, wenn ihr Bayern seid" oder "Deutscher Meister wird nur der FCB".
    Mausetot die Stimmung.

    Und das schlimmste war in Hoffenheim. Die haben gegen uns 1:0 geführt und man konnte quasi ne Stecknadel fallen hören. Bei jeder Schweigeminute ist sonst mehr los.

    Wir brauchen keine seelenlosen Plastikvereine, deren Zuschauer Desinteresse und Lustlosigkeit schon auf den ersten Blick demonstrieren.
    Mainz hat der Eintracht wohl mehr Karten zurückgeschickt als Augsburg oder Fürth, obwohl die einen viel weiteren Anfahrtsweg hatten und kein Gratis-Nahverkehrs-Ticket.

    Das zeigt einfach, dass der Verein sich auf einer Stufe befindet, wie Hoffenheim und Wolfsburg. Und wenn die dann darum kaspern mit "Augenhöhe mit der Eintracht" oder sogar "Die Nr. 1 im Rhein-Main-Gebiet", dann ist das nur noch lächerlich.

    Und deshalb gibt es schon deshalb keine andere Chance: Wir müssen das gewinnen.
    Und schon gar nicht hab ich Bock darauf, dass weiterhin von Mainzer Seite aus eine Verklärung stattfindet, wo die bessere Stimmung ist oder wer WIRKLICH die Nummer 1 hier in der Region ist.
    Denn die verzerrte Wahrnehmung grenzt schon an Schizophrenie. Da ist ja Margot Honecker der DDR gegenüber kritischer eingestellt.  

    [ulist]
  • Am Dienstag gibt es die ersten 3 von insgesamt 6 Punkten, die uns MZ abliefert.
  • Hoffentlich eine saufette Choreo, die zeigt, wer hier stimmungstechnisch die Macht hat und alle Mainzer kreidebleich werden lässt.
  • Das Lied "Ihr seid so lächerlich" 10 Minuten in der Dauerschleife.  
  • [/ulist]


    schön
    #
    eintrachtfrankfurt2005 schrieb:
  • Am Dienstag gibt es die ersten 3 von insgesamt 6 Punkten, die uns MZ abliefert.
  • Hoffentlich eine saufette Choreo, die zeigt, wer hier stimmungstechnisch die Macht hat und alle Mainzer kreidebleich werden lässt.


  • 3 Punkte gerne, Choreo kannste knicken...
    #
    Vor allem habe ich noch einen späten Apriltag in Erinnerung vom letzten Jahr. Also sollten wir ohnehin noch was gut zu machen haben gegen die Narren.

    P.S. Natürlich sind 19 Euro zu viel.
    P.P.S. Natürlich ist das kein Grund, dass so wenige Zuschauer kommen. Das sind halt Weicheier.
    #
    DerGeyer schrieb:

    3 Punkte gerne, Choreo kannste knicken...


    Vielleicht gibt's ja was. Zeit wird's. Außer gegen Hanoi kam ja bisher nix und gegen Hoppenheim oder Freiburg braucht man kein Feuerwerk abbrennen.
    Das macht man bei ausverkauften Spielen, wo man zeigen muss, wer der Herr im Haus ist.
    Ich hoffe einfach mal, dass die Ultras noch was aus dem Hut zaubern, es ist ja immerhin das vorletzte Spiel der Hinrunde.


    Teilen