Nachbetrachtung zum Sieg gegen die Pillen

#
Ballbesitz schießt keine Tore. Heute war unser Team zu großen Teilen stark. Und die Leverkusener haben auch keine Trümmerbank und es hat sie auch keiner gezwungen Weiser zu kaufen.
#
Klar, wenn wir jedesmal 2:1 gewinnen, kann ich leicht auf den Ballbesitz verzichten
#
Klar, wenn wir jedesmal 2:1 gewinnen, kann ich leicht auf den Ballbesitz verzichten
#
Schau dir die Anzahl der Torschüsse an. Ballbesitz bringt nur was, wenn man aufs Tor schießen kann
#
Ein Drittel Ballbesitz unserer Adler zu zwei Drittel sieht erstmal nicht so gut aus
Das kommt aber auch dadurch zustande, dass die Pillen oft einfach nicht wussten, wohin mit dem Ball
Demzufolge gab es viel hintenrum Gepasse, wobei man auch sehen konnte, dass da nicht die Stammformation der Leverkusener Zugang war. Da fehlte es doch im Aufbau an der Abstimmung.
Da haben wir auch bei unseren Großchancen deutlich profitiert, dass die etwas wild durch die Gegend gelaufen sind und Hasebe, Younes und Kamada völlig allein vor ihrem Tor rumstehen lassen. Was man gerne auch mal öfter hätte bestrafen können ...
nur um mal Wasser in den Wein der Vorfreude auf das Pokalspiel zu kippen ...

Dass wir trotz des geringen Ballbesitzes mehr und bessere Chancen als die Pillen hatten, verrät viel darüber, mit welch unterschiedlichen Taktiken mal im Fussball zum Erfolg kommen kann.
#
philadlerist schrieb:

Ein Drittel Ballbesitz unserer Adler zu zwei Drittel sieht erstmal nicht so gut aus
Das kommt aber auch dadurch zustande, dass die Pillen oft einfach nicht wussten, wohin mit dem Ball
Demzufolge gab es viel hintenrum Gepasse, wobei man auch sehen konnte, dass da nicht die Stammformation der Leverkusener Zugang war. Da fehlte es doch im Aufbau an der Abstimmung.
Da haben wir auch bei unseren Großchancen deutlich profitiert, dass die etwas wild durch die Gegend gelaufen sind und Hasebe, Younes und Kamada völlig allein vor ihrem Tor rumstehen lassen. Was man gerne auch mal öfter hätte bestrafen können ...
nur um mal Wasser in den Wein der Vorfreude auf das Pokalspiel zu kippen ...

Dass wir trotz des geringen Ballbesitzes mehr und bessere Chancen als die Pillen hatten, verrät viel darüber, mit welch unterschiedlichen Taktiken mal im Fussball zum Erfolg kommen kann.

Dir Erfolgreichen beiden Jahre, hatten wir immer sehr wenig Ballbesitz, ich mag das Spiel, kämpfen laufen und erfolgreich sein
#
Nachdem vorletzte (?) Saison wir mal gegen VW mal in einer „statt die Standardsituation normal auszuspielen versuchen wir lieber den Ball an der Eckfahne festzumachen“ den Ball verloren haben und in nem Konter den Ausgleich kassierten, finde ich es gar nicht verkehrt so draufzuhauen, dass er eher drüber geht, statt irgendwo hängen zu bleiben, aber halt normal auszuspielen.
#
philadlerist schrieb:

Ein Drittel Ballbesitz unserer Adler zu zwei Drittel sieht erstmal nicht so gut aus
Das kommt aber auch dadurch zustande, dass die Pillen oft einfach nicht wussten, wohin mit dem Ball
Demzufolge gab es viel hintenrum Gepasse, wobei man auch sehen konnte, dass da nicht die Stammformation der Leverkusener Zugang war. Da fehlte es doch im Aufbau an der Abstimmung.
Da haben wir auch bei unseren Großchancen deutlich profitiert, dass die etwas wild durch die Gegend gelaufen sind und Hasebe, Younes und Kamada völlig allein vor ihrem Tor rumstehen lassen. Was man gerne auch mal öfter hätte bestrafen können ...
nur um mal Wasser in den Wein der Vorfreude auf das Pokalspiel zu kippen ...

Dass wir trotz des geringen Ballbesitzes mehr und bessere Chancen als die Pillen hatten, verrät viel darüber, mit welch unterschiedlichen Taktiken mal im Fussball zum Erfolg kommen kann.

Dir Erfolgreichen beiden Jahre, hatten wir immer sehr wenig Ballbesitz, ich mag das Spiel, kämpfen laufen und erfolgreich sein
#
In der Diskussion um den Ballbesitzfußball möchte ich anmerken, dass wir - um uns weiterzuentwickeln - beides können müssen: den aggressiven körperlichen Umschaltfußball gegen die Spitzenteams und den geduldigen technisch anspruchsvolleren Ballbesitzdußball gegen die eher defensiven Teams. Natürlich ist das nicht schwarz/weiß zu sehen, in jedem Spiel muss man auch variieren.
Die bisherige Saison zeigt, dass wir mit dem Ballbesitzfußball noch so unsere Problemchen haben. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir jetzt mit Barkok, Kamada und Younes mehr Möglichkeiten haben. Fehlt noch ein Stürmer, um Silva zu ergänzen/entlasten.
#
Für mich war es irgendwie ein seltsames Spiel, das ich erst einmal sacken lassen musste.
Warum seltsam? Weil da gefühlt vieles gar nicht so gut war, wie der Sieg glauben möchte, dann aber irgendwie doch.

Beispiel: N'Dicka hatte in Hz. 1 extreme Probleme mit Bailey, bekam den überhaupt nicht in den Griff. Hinti musste mehr als einmal helfend eingreifen, was er auch richtig gut machte. In Hz. 2 wird Sicherheitsrisiko N'Dicka dann urplötzlich zum Turm in der Schlacht.

Oder im MF: Abgesehen von Younes und Sow hatten wir eine Menge an Ballverlusten, gerade bei gerade eroberten Bällen, im schnellen Kombinationsspiel oder beim letzten/vorletzten Pass - auch bei Hasebe. Viele Missverständnisse (vor allem mit Kostic) kamen dazu. Und trotzdem hatten wir immer wieder rechtzeitig genügend Leute hinter dem Ball und waren sehr schnell wieder in der defensiven Ordnung.

Man muss der Mannschaft konzedieren, dass sie trotz wieder vieler individueller Fehler nie aus dem Rhythmus kam und es immer wieder mit großem Mut versucht hat. Zahlreiche Großchancen und letztlich auch der Sieg waren die Folge. Es hätten dank dieser großartigen Moral und klarer spielerischer Verbesserung (vor allem durch Younes) noch viel mehr sein können, wenn nicht der letzte/vorletzte Pass.... siehe oben.

Hervorheben würde ich neben den genannten Younes, Sow und Silva noch Hinteregger, der oft auch rechtzeitig auf dem Flügel war, wenn es da brannte. Auch Barkok zeigte sich in der Arbeit gegen den Ball ungefähr dreimal so engagiert wie zuvor Kamada, der wieder einige starke Szenen hatte, aber einfach nicht über solche Einzel-Glanzpunkte hinaus kommt.
#
Nachdem vorletzte (?) Saison wir mal gegen VW mal in einer „statt die Standardsituation normal auszuspielen versuchen wir lieber den Ball an der Eckfahne festzumachen“ den Ball verloren haben und in nem Konter den Ausgleich kassierten, finde ich es gar nicht verkehrt so draufzuhauen, dass er eher drüber geht, statt irgendwo hängen zu bleiben, aber halt normal auszuspielen.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Nachdem vorletzte (?) Saison wir mal gegen VW mal in einer „statt die Standardsituation normal auszuspielen versuchen wir lieber den Ball an der Eckfahne festzumachen“ den Ball verloren haben und in nem Konter den Ausgleich kassierten, finde ich es gar nicht verkehrt so draufzuhauen, dass er eher drüber geht, statt irgendwo hängen zu bleiben, aber halt normal auszuspielen.


Ne. Das war heute schon dämlich. Wenn Leverkusen mit der letzten Chance den Ausgleich macht (wie Gladbach) brennt hier der Baum und alle sagen wie dumm und unclever man sein kann... wenn 4 Minuten Nachspielzeit angezeigt sind muß man nur eines machen: Zeitspiel, mit allen Mitteln. Und da ist die Variante mit der Eckfahne die erfolgsversprechende, in Verbindung mit aggressiven Nachrücken. Jede internationale Topmannschaft macht das so.
Da könnte man sich vielleicht mal was abgucken.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Nachdem vorletzte (?) Saison wir mal gegen VW mal in einer „statt die Standardsituation normal auszuspielen versuchen wir lieber den Ball an der Eckfahne festzumachen“ den Ball verloren haben und in nem Konter den Ausgleich kassierten, finde ich es gar nicht verkehrt so draufzuhauen, dass er eher drüber geht, statt irgendwo hängen zu bleiben, aber halt normal auszuspielen.


Ne. Das war heute schon dämlich. Wenn Leverkusen mit der letzten Chance den Ausgleich macht (wie Gladbach) brennt hier der Baum und alle sagen wie dumm und unclever man sein kann... wenn 4 Minuten Nachspielzeit angezeigt sind muß man nur eines machen: Zeitspiel, mit allen Mitteln. Und da ist die Variante mit der Eckfahne die erfolgsversprechende, in Verbindung mit aggressiven Nachrücken. Jede internationale Topmannschaft macht das so.
Da könnte man sich vielleicht mal was abgucken.
#
Diegito schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Nachdem vorletzte (?) Saison wir mal gegen VW mal in einer „statt die Standardsituation normal auszuspielen versuchen wir lieber den Ball an der Eckfahne festzumachen“ den Ball verloren haben und in nem Konter den Ausgleich kassierten, finde ich es gar nicht verkehrt so draufzuhauen, dass er eher drüber geht, statt irgendwo hängen zu bleiben, aber halt normal auszuspielen.


Ne. Das war heute schon dämlich. Wenn Leverkusen mit der letzten Chance den Ausgleich macht (wie Gladbach) brennt hier der Baum und alle sagen wie dumm und unclever man sein kann... wenn 4 Minuten Nachspielzeit angezeigt sind muß man nur eines machen: Zeitspiel, mit allen Mitteln. Und da ist die Variante mit der Eckfahne die erfolgsversprechende, in Verbindung mit aggressiven Nachrücken. Jede internationale Topmannschaft macht das so.
Da könnte man sich vielleicht mal was abgucken.


Jo.
Und wenn Kostic den macht stehts 3:1 und der Drops ist gelutscht.
Müsige Diskussion, hätte anders ausgehen können, ist aber nicht.
#
Für mich war es irgendwie ein seltsames Spiel, das ich erst einmal sacken lassen musste.
Warum seltsam? Weil da gefühlt vieles gar nicht so gut war, wie der Sieg glauben möchte, dann aber irgendwie doch.

Beispiel: N'Dicka hatte in Hz. 1 extreme Probleme mit Bailey, bekam den überhaupt nicht in den Griff. Hinti musste mehr als einmal helfend eingreifen, was er auch richtig gut machte. In Hz. 2 wird Sicherheitsrisiko N'Dicka dann urplötzlich zum Turm in der Schlacht.

Oder im MF: Abgesehen von Younes und Sow hatten wir eine Menge an Ballverlusten, gerade bei gerade eroberten Bällen, im schnellen Kombinationsspiel oder beim letzten/vorletzten Pass - auch bei Hasebe. Viele Missverständnisse (vor allem mit Kostic) kamen dazu. Und trotzdem hatten wir immer wieder rechtzeitig genügend Leute hinter dem Ball und waren sehr schnell wieder in der defensiven Ordnung.

Man muss der Mannschaft konzedieren, dass sie trotz wieder vieler individueller Fehler nie aus dem Rhythmus kam und es immer wieder mit großem Mut versucht hat. Zahlreiche Großchancen und letztlich auch der Sieg waren die Folge. Es hätten dank dieser großartigen Moral und klarer spielerischer Verbesserung (vor allem durch Younes) noch viel mehr sein können, wenn nicht der letzte/vorletzte Pass.... siehe oben.

Hervorheben würde ich neben den genannten Younes, Sow und Silva noch Hinteregger, der oft auch rechtzeitig auf dem Flügel war, wenn es da brannte. Auch Barkok zeigte sich in der Arbeit gegen den Ball ungefähr dreimal so engagiert wie zuvor Kamada, der wieder einige starke Szenen hatte, aber einfach nicht über solche Einzel-Glanzpunkte hinaus kommt.
#
Die vielen, nennen wir es Missverständnisse sind womöglich auf die Umstrukturierungen zurückzuführen,  die mich doch etwas verwundert haben.
Mit Hasebe auf der 6 und Kamada für Barkok wurde schon viel im Aufbauspiel umgeworfen. So resultierte das 0:1 aus einem Fehlpass von Hasebe, der anfangs ungewohnt unkonzentriert agierte (und sich dann stark steigerte).

WuerzburgerAdler schrieb:

Beispiel: N'Dicka hatte in Hz. 1 extreme Probleme mit Bailey, bekam den überhaupt nicht in den Griff. Hinti musste mehr als einmal helfend eingreifen, was er auch richtig gut machte. In Hz. 2 wird Sicherheitsrisiko N'Dicka dann urplötzlich zum Turm in der Schlacht.


Dazu sei aber gesagt, dass N'Dicka als LIV den Linksaussen verteidigen muss, während sein Pendant Abraham keinen direkten Gegenspieler hatte, da Durm wesentlich defensiver agiert, als Kostic.
Das mag so gewollt sein, jedoch darf man dann von Kostic einfach mehr Offensivaktionen erwarten. Seine Entwicklung nach der Verletzung stagniert leider. Das ist aber auch das einzige Haar in der Suppe, das ich heute finde.

Bemerkenswert,  wie man sich nach dem Rückstand wieder gefangen und auch individuell gesteigert hat.
Die herausgespielten Chancen machen Lust auf mehr.

Und nochmal zu Sow: Hut ab. Steckt nie auf,  wirkt im Passspiel immer sicherer und ist nahezu überall zu finden.
#
Schön.

Besonders schön, dass Sow endlich sein Potential abruft!
#
Das war wieder ein super Spiel , schön fürs Auge .......mit Fluss zum Tor , was mich aber ankotzt das wir immer schwach geredet werden , vor allem von den Medien , kommen diese Hölzköppe auch mal darauf das wir nichts zu gelassen haben ....................
#
Ich fand die Leistung heute auch richtig gut. Ein 4:2 oder sogar 5:2 wäre verdient gewesen. Und das gegen Leverkusen!!! Hammer!
Younes und Kamada können nicht, nein, sie müssen die Tore machen. Können die Bälle sogar noch annehmen und den TW fragen, wo er sie hin haben will.
Younes ansonsten sehr gut. Hinti top. Sow klasse. Silva sehr stark und fleißig. Einer kommt mir hier zu kurz: Hasebe sorgt für 50 % mehr Ballsicherheit!!! Das ist der Gegenentwurf zu Ilse!

Ich bin aber der Meinung, man darf den Mangel an Cleverness trotzdem ansprechen. Man muss es sogar, weil es gegen Gladbach schon genauso war. Den Freistoß darf Kostic auf gar keinen Fall drauf bolzen. Der muss in den eigenen Reihen bleiben. Entweder zur Ecke (wäre das Beste), oder über Hasebe zurück in die Abwehr oder
zum Keeper. So ein Freistoß in der Nachspielzeit bringt bei anderen Mannschaften 60 bis 80 Sekunden.

Insgesamt bin ich aber echt happy, wie sicher wir inzwischen hinten stehe, Leverkusen mit einer Chance (und leider einem Tor) bis zu dem Kopfball in der 87. Das ist bockstark!!!

Nach vorne wird es dank Younes, Sow, Kamada/ Barkok und Silva immer besser. Da schaut man schon gerne zu.
Und jetzt kommen M1, Schlake, Bielefeld und Freiburg. Und nein, ich träume nicht...
Nur ein bißchen...

#
Die SGE war in allen Belangen besser. Mäßig war nur die Chancenverwertung. Wir hätten 3:1 oder 4:1 gewinnen können. Taktisch waren wir klar besser und Leverkusen hat viel zu spät umgestellt. Die Außen haben wir zubekommen und im Mittelfeld hatten wir bis zur Leverkusener 3-fach Auswechslung ein klares Übergewicht. Unsere Spieleröffnung war dank Hasebe und Sow besser. Und der beste Spieler auf dem Platz war ganz offensichtlich Younes. Younes war immer anspielbar und nicht vom Ball zu trennen. Ohne Younes wären wir wieder überwiegend mit Ballverlusten und Kontern konfrontiert gewesen.
Die beiden Spiele auf der Auswechselbank haben Kamada gut getan. Als hängende Spitze stark. Auch Kostic habe ich stark gesehen. War diesesmal hinten mehr gefordert. N'Dicka hat ebenfalls gut gespielt. Durm war zum Schluss schon sehr müde und wurde richtigerweise ausgewechselt. Machte erneut ein starkes Spiel.
Abrahm spielt stark und lösgelöst. Er genießt jedes Spiel bis zum 17. Januar. Schade, dass er geht.
Es macht keinen Sinn in den Krümeln zu suchen. Man muß der Mannschaft zu dieser Leistung gratulieren. Das Spiel machte deutlich, welches Potential in den 11 Leut plus Barkok steckt. Jetzt brauchen wir noch einen Stürmer. Denn auf Dauer wird sich Silva alleine verschleißen.
#
Das schönste war heute, dass da sehr viele Spielzüge dabei waren, die einfach wunderschön anzusehen waren und richtig Spaß gemacht haben. Das ganze noch mit den drei Punkten gekrönt.

Das Spiel war enger vom Ergebnis als letzte Saison das 3:0. Da waren ja auch einige in Hochstimmung und würden pöbelig, wenn man darauf hinwies, dass die LEverkusener gefühlt 12 hundertprozentige ausgelassen haben. Heute war der Sieg 100% verdient.
#
Die SGE war in allen Belangen besser. Mäßig war nur die Chancenverwertung. Wir hätten 3:1 oder 4:1 gewinnen können. Taktisch waren wir klar besser und Leverkusen hat viel zu spät umgestellt. Die Außen haben wir zubekommen und im Mittelfeld hatten wir bis zur Leverkusener 3-fach Auswechslung ein klares Übergewicht. Unsere Spieleröffnung war dank Hasebe und Sow besser. Und der beste Spieler auf dem Platz war ganz offensichtlich Younes. Younes war immer anspielbar und nicht vom Ball zu trennen. Ohne Younes wären wir wieder überwiegend mit Ballverlusten und Kontern konfrontiert gewesen.
Die beiden Spiele auf der Auswechselbank haben Kamada gut getan. Als hängende Spitze stark. Auch Kostic habe ich stark gesehen. War diesesmal hinten mehr gefordert. N'Dicka hat ebenfalls gut gespielt. Durm war zum Schluss schon sehr müde und wurde richtigerweise ausgewechselt. Machte erneut ein starkes Spiel.
Abrahm spielt stark und lösgelöst. Er genießt jedes Spiel bis zum 17. Januar. Schade, dass er geht.
Es macht keinen Sinn in den Krümeln zu suchen. Man muß der Mannschaft zu dieser Leistung gratulieren. Das Spiel machte deutlich, welches Potential in den 11 Leut plus Barkok steckt. Jetzt brauchen wir noch einen Stürmer. Denn auf Dauer wird sich Silva alleine verschleißen.
#
Schneeweiss schrieb:

Das Spiel machte deutlich, welches Potential in den 11 Leut plus Barkok steckt.


Plus Rode!
#
Ja es sieht schon ganz gut aus, aber mir geht irgendwie die Galligkeit und Physis in der Offensive ab, ich würde mehr gerne einen Ante Light wünschen, jemand der Blitzschnell ist und was mit den eigenen Körper und Ball anfangen kann, ich hoffe hier auf Ache oder eine Neuverpflichtung, denn auf Dauer ist mir Kamada einfach zu lethargisch, die Körpersprache erinnert mich sehr an Özil, technisch ein begnadeter Kicker, aber nix für Dreckssackspiele
#
brockman schrieb:

Wiener schrieb:

Z0di4c schrieb:

Gewonnen durch ein Eigentor, wie erbärmlich, in Leverkusen gehen wer auf jeden Fall unter, Adieu DFB-Pokal - DAS ist unsere Eintracht 2021, schmeisst den Bobic raus, solche Spar-Brötchen kennen wer doch schon seit Bruchhagen, Ihr müsst GELD in die Hand nehmen, auch wenns nicht da ist, sonst wird das nix ..............


Wie bitte?


https://de.wikipedia.org/wiki/Ironie


äh. nein!
Der meint das wirklich so, völlig ohne Ironie. Kannst ja mal mal seine 10 weiteren Beiträge lesen.[quote=brockman]
#
droetkerffm schrieb:

brockman schrieb:

Wiener schrieb:

[quote=Z0di4c]
Gewonnen durch ein Eigentor, wie erbärmlich, in Leverkusen gehen wer auf jeden Fall unter, Adieu DFB-Pokal - DAS ist unsere Eintracht 2021, schmeisst den Bobic raus, solche Spar-Brötchen kennen wer doch schon seit Bruchhagen, Ihr müsst GELD in die Hand nehmen, auch wenns nicht da ist, sonst wird das nix ..............


Wie bitte?


https://de.wikipedia.org/wiki/Ironie


äh. nein!
Der meint das wirklich so, völlig ohne Ironie. Kannst ja mal mal seine 10 weiteren Beiträge lesen.
brockman schrieb:




Stimmt, hast recht. Da bin ich selber schuld, dass ich selbst nach 2020 noch die Dummheit anderer Menschen unterschätze.
#
Bärenstark, völlig verdienter Sieg. Bin einfach nur glücklich.

Mit Younes, Kamada und Barkok bist du halt spielerisch ganz weit vorne.

Wir müssen aber definitiv effektiver vor dem Tor werden.

Achso, vergessen, Defensivverhalten war ebenfalls aller erste Sahne.

#
Schönesge schrieb:

Bärenstark, völlig verdienter Sieg. Bin einfach nur glücklich.

Mit Younes, Kamada und Barkok bist du halt spielerisch ganz weit vorne.

Wir müssen aber definitiv effektiver vor dem Tor werden.

Achso, vergessen, Defensivverhalten war ebenfalls aller erste Sahne.

Jap, unterschreibe ich. Auch wenn Barkok jetzt nicht so viel zeigen konnte aufgrund der begrenzten Spielzeit und weil wir vor allem verteidigen mussten, als er reinkam. Wenn Kamada noch defensiv etwas stärker wäre und sein Phlegma ablegen würde - was könnte der für ein Weltklassekicker sein. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Sow hat mir auch sehr, sehr gut gefallen. Hasebe war auf der 6 auch genau richtig, spielerisch in der ersten Halbzeit unser bester Spieler. In der zweiten Halbzeit hat er da etwas abgebaut.
#
Wow, was läuft da gerade bei uns?
Younes - bester Techniker seit A. Möller
Silva -Killer
Sow - einfach sowgut
Barkok- Käfigkicker vor dem Herrn
N‘Dicka - cooler als Samuel L. Jackson
Was geile Typen...
#
Ja es sieht schon ganz gut aus, aber mir geht irgendwie die Galligkeit und Physis in der Offensive ab, ich würde mehr gerne einen Ante Light wünschen, jemand der Blitzschnell ist und was mit den eigenen Körper und Ball anfangen kann, ich hoffe hier auf Ache oder eine Neuverpflichtung, denn auf Dauer ist mir Kamada einfach zu lethargisch, die Körpersprache erinnert mich sehr an Özil, technisch ein begnadeter Kicker, aber nix für Dreckssackspiele
#
nisol13 schrieb:

Ja es sieht schon ganz gut aus, aber mir geht irgendwie die Galligkeit und Physis in der Offensive ab, ich würde mehr gerne einen Ante Light wünschen, jemand der Blitzschnell ist und was mit den eigenen Körper und Ball anfangen kann, ich hoffe hier auf Ache oder eine Neuverpflichtung, denn auf Dauer ist mir Kamada einfach zu lethargisch, die Körpersprache erinnert mich sehr an Özil, technisch ein begnadeter Kicker, aber nix für Dreckssackspiele


Ich kann diese Leier bezüglich Kamada nicht mehr hören und lesen. Auf fb ist es besonders schlimm, hier gibt es auch gewisse Bashing-Tendenzen, aber es hält sich wenigstens einigermaßen im Rahmen.
Alex Meier hat man auch jahrelang seine mangelnde Körpersprache vorgeworfen, seine hängenden Schultern, sein fehlendes Nachsetzen, seine Unfähigkeit auch mal ne Grätsche anzusetzen.
Trotzdem ist er zum Fussballgott geworden.

Stand jetzt ist Kamada unser zweitbester Scorer in der Mannschaft und war heute abermals entscheidend am Siegtreffer beteiligt. Was muß er eigentlich noch alles tun? Drei Hattricks im Spiel? Fallrückziehertore?

Er ist nun mal nicht der Mentalitätsspieler der Gift und Galle spuckt, den Gegner permanent traktiert usw... das wird er auch nicht mehr werden. Damit muß man leben.
Wenn Kamada in diesem Takt so fleißig weiterscort wird sich das Thema aber eh bald erledigt haben. Dann wird sich halb Europa die Finger nach ihm lecken und viele Eintrachtfans werden sicher gottfroh sein diesen lethargischen Vogel endlich los zu sein...


Teilen