Vorfälle vor dem Spiel gegen Donezk

#
Die Rede eines leidenschaftlichen Eintrachtpräsidenten als Grundlage für einen in der Verhältnismäßigkeit völlig ungerechtfertigten und übertriebenen Polizeieinsatz zu nehmen, ist für mich ein klarer Fall von Amtsmissbrauch und sollte entsprechende Konsequenzen für den politisch verantwortlichen Minister nach sich ziehen.

Mal ein Vergleich: bei der goldenen Hochzeit spricht der Mann in seiner Rede davon, wie sehr seine Frau in ihm ein Feuer entfacht hat und er sich wünscht, alle Anwesenden mögen ein ebensolches Feuer entfachen können. Diese Rede wird von einem Gast live ins Internet übertragen. Unter den anwesenden Gästen befindet sich ein Verwandter, der in der Vergangenheit mit Kleinstdelikten straffällig geworden ist.
Stellt das nun einen ausreichenden Grund dar, dass ein SEK ausrückt, um rücksichtslos sämtliche Räume, die für die Feier genutzt werden, nach Brandsätzen und illegaler Pyrotechnik zu durchsuchen?

Jeder vernünftige Mensch wird sagen, dass das wohl kompletter Schwachsinn ist und hier verhält es sich ebenso. Dazu kommt, dass dieses Vorgehen einzig und allein zum Zwecke der Eskalation dient und alles andere als beruhigend auf diejenigen wirkt, die noch an die Polizei als Bewahrer von verfassungsmäßigen Bürgerrechten und freiheitlicher Grundordnung glauben.
#
Heute Mittag gibt es wohl eine Pressekonferenz von Hr.Beuth zu den Vorfällen.Na da bin ich mal auf die Ausreden gespannt.
#
Es ist zwar Schade um die Choreo, aber die Ultras haben das genau richtig gemacht, schön unsere dummen Beuth Söldner verarscht, Es war doch klar das nachdem Statement von Fischer, unsere Zündler ganz genau wissen, das der Buxxen Mob von Beuth das Stadion auf den Kopf stellen wird. Danke an Herrn Fischer dessen Interview nur im ersten Moment unklug erscheinen lässt, clever!
Im ersten Augenblick ist es zwar Schade das die Choreo dann "eigenständig" abgebrochen wurde, aber die Beuth Deppen werden es sich beim nächstenmal gaaaanz genau überlegen ob sie sich so ein vernichtendes Medienecho ein zweites Mal antun werden.
#
Glaube nicht, dass er sich rechtfertigt. Vielmehr erwarte ich, dass er die vermeintlichen Übergriffe gegen die Polizeibeamten verurteilt.
#
Ich habe mir jetzt nicht jeden Beitrag angeschaut. Meiner Meinung nach war die Aussage vom Präsidenten Fischer unüberlegt und dämlich (aber so kommt er bei mir eigentlich immer rüber). Hätte er geschwiegen, hätte es dann diesen drastischen und für Viele auch überzogenen Polizeieinsatz überhaupt gegeben?
Zum konfiszierten Banner: Erfüllt der Inhalt einen Straftatbestand, oder kann man sich auf freie Meinungsäußerung berufen? Legen wir uns selbst einen Maulkorb an? Dazu ein interessanter Blickwinkel heute in der FAZ.
#
Wir machen ein grandioses Spiel gestern, ganz Fussball-Deutschland schwärmt von der SGE, wie toll sie den deutschen Fussball repräsentiert. Aber hier im Forum und in der social media wird überwiegend über die Vorkommnisse vor dem Spiel diskutiert. Es ist so unendlich traurig.
Beuth hat damit ein Eigentor par excellence geschossen. Darüber kann man sich wiederum freuen. Es wird für ihn zum Bumerang werden.

Ab 13 Uhr ändert sich glücklicherweise wieder die Themen-Priorisierung.
#
Die Aussagen Fischers waren nicht gerade klug, außerdem überflüssig und  grenzwertig. Ich denke, da sind wir uns alle einig.

Die Reaktion darauf seitens B.. und Genossen war allerdings wirklich schlimm und unangebracht. Sie schadet vor allem auch der Polizei selbst. Das war in dieser Situation nicht nur total überzogen, dieser "Amoklauf der hier agierenden Organe und Politik" schafft doch nur neues Konfliktpotential (was seitens der Verantwortlichen durchaus gewünscht sein kann, weil sie vielleicht hoffen, davon zu profitieren). Ich hoffe hier jedoch und bin mir fast sicher, daß unsere vor allem davon betroffenen Fußball- und Eintracht-Anhänger klüger und vernünftiger sind als die sog. "Verantwortlichen" in Politik und Beamtentum.

Leid tun mir auch die Polizeibeamten an der Basis, die das alles nun u.U. ausbaden müssen. Sie können am aller wenigsten dafür. Ihnen gegenüber sollten wir uns solidarisch verhalten und sie nicht für die unprofessionellen, politischen Willkürentscheidungen Ihrer Vorgesetzten verantwortlich machen. Sie können nichts dafür.

Bei den hier auf Seiten des Staates handelnden "Verantwortlichen" (Herren …) sehe ich bei der ganzen Vorgehensweise nur das Kalkül, hier eine gewollt eskalierende Situation zu schaffen, die aus den Fugen gerät, aus der sie aber persönlich profitieren wollen. Ich hoffe aber und bin mir auch recht sicher, daß sie sich da verrechnet und hoffentlich richtig in den Finger geschnitten haben.

Ich hoffe auch, der Verein lässt hier nicht nach und reagiert weiter (sowohl nach innen, wie nach außen). Bin immer noch fassungslos, wie so eine Situation durch die Herren geschaffen werden konnte, obwohl hier Hellmann 3x eindeutig und erklärend reagiert hat.

Damit ist auch klar: es wurde ein Anlass gesucht und so hat man ihn hier bewusst geschaffen!

Anmerkung: nur um Missverständnissen vorzubeugen, ich habe weder mit dem Pyrokram noch mit aggressivem Verhalten Einiger in der Vergangenheit und auch in Zukunft etwas am Hut. Dafür habe ich überhaupt kein Verständnis und das soll auch durchaus entsprechend geahndet werden. Nur hat das mit der gestern durch bewusst eskalierende Anordnungen herbeigeführten Situation überhaupt nichts zu tun.
#
Die Aussage Fischers, wenn man diese in die Pyro-Ecke schieben will, war jedoch lediglich ein Aufruf zur Ordnungswidrigkeit. Wie soll das so einen Polizeieinsatz mit Durchsuchungen im Stadion und in Sachsenhausen rechtfertigen?

Und nachher erzählt der Beuth, dass er den Einsatz der Eintracht, Fischer oder der UF in Rechnung stellt.
#
Die Aussage Fischers, wenn man diese in die Pyro-Ecke schieben will, war jedoch lediglich ein Aufruf zur Ordnungswidrigkeit. Wie soll das so einen Polizeieinsatz mit Durchsuchungen im Stadion und in Sachsenhausen rechtfertigen?

Und nachher erzählt der Beuth, dass er den Einsatz der Eintracht, Fischer oder der UF in Rechnung stellt.
#
Wie gesagt, die Aussage von Fischer liesst sich im ersten Moment eindeutig, ich könnte mir aber genauso gut vorstellen das er mehr wusste, und das diese Polizeiaktion vielleicht sogar schon im Vorfeld bekannt war und das Interview nur im ersten Moment eine Dummheit war, und an zweiter Stelle eine versteckte Warnung. Schön den gesamten Polizeiapparat genarrt, man hat doch gesehen wie entäuscht die Bullen waren, das sie nicht loslegen konnten weil sie nix gefunden haben, da musste dann wenigstens ein Banner noch als Rechtfertigung herhalten. Hoffentlich kostet das nun den Kopf von Beuth, es gibt sowieso keine Partei in Frankfurt welche die In teressen der Frankfurter und seiner riesengroßen Fanszene vertritt oder einen Dialog mit uns anstrebt. Forza Katz und Maus  
#
Die Aussage Fischers, wenn man diese in die Pyro-Ecke schieben will, war jedoch lediglich ein Aufruf zur Ordnungswidrigkeit. Wie soll das so einen Polizeieinsatz mit Durchsuchungen im Stadion und in Sachsenhausen rechtfertigen?

Und nachher erzählt der Beuth, dass er den Einsatz der Eintracht, Fischer oder der UF in Rechnung stellt.
#
Ich kann mir vorstellen, dass von Seiten der Politik/Polizei bewusst dieser Nebenkriegsschauplatz mit den Frankfurter Fans aufgemacht wurde, um das Thema NSU 2.0 aus dem Fokus zu bekommen. Schließlich steht man deswegen öffentlich ziemlich unter Druck. Da bietet ein Einsatz gegen "Fußball-Rowdies" doch eine gute Möglichkeit ein anderes Thema ins Rampenlicht zu schieben. Und bei der undifferenziert konsumierenden konservativen Masse kommt ein hartes Durchgreifen auch noch gut an.
#
Der Kicker-Artikel ist übrigens ausgezeichnet ausgewogen. Er spricht alles an, beinhaltet die Meinungen von vielen hier, egal in welche Richtung.
#
Meiner Meinung nach haben die Ultras gestern einen Fehler gemacht, der mich wirklich ärgerte.
Nicht das sie die Choreo abgeblasen haben, nein.
Nicht das sie so gegen Beuth etc hetzen, nein.
Ich kann das  im großen und ganzen alles nachvollziehen und stehe total hinter den Ultras und ihren Entscheidungen. Auch der Peter Fischer hat in meinen auch gar nichts falsch gemacht.

Mein ärger richtet sich in die (ca.) 70. Spielminute.
Unser Team steht kurz davor das 2-2 zu kassieren und spielt in höchster Not auf dem Platz. Anstatt da das Team richtig nach vorne zu peitschen bzw die Ukrainer auszupfeifen wie in Hz.1, wurde die Cops und Beuth mit Gesängen beleidigt. Das ärgerte mich in dem Moment maßlos.

Ist aber auch nur das Haar in der Suppe.
Danke trotzdem an jeden Eintracht-Fan und Ultras für diese Atemberaubende Stimmung im diesen Hexenkessel!
#
Brodowin schrieb:

Fischer hat großes Interesse, dass die Eintracht auch in der kommenden Runde mit zehntausenden auswärts durch Europa fährt. Das nehme ich ihm ab.  


Das bezweifle ich doch nicht. Ich glaube einfach, dass Fischer aus einer Emotion heraus halt etwas gesagt hat, dass bei fast allen Menschen, die nicht gerade Eintracht-Fans sind, genau die Assoziiation auslöst, die ich genannt habe. Und das weiß auch dieser schmierige Beuth (den ich übrigens schon lange kenne, wohnte ja um die Ecke). Eine Strategie "Fischer hat damit überhaupt nicht Pyro&Rauchbomben gemeint" wird eher wenig Erfolg haben. Daher bin ich einfach der Meinung, dass man entweder gute Argumente findet, was er stattdessen gemeint haben könnte oder dass man einfach dazu steht, dass ihm was rausgerutscht ist, was man genau so verstehen kann (also Pyro), er aber gar nicht so ernst gemeint haben will.

Man hat auch beim Randalemeister-Plakat gesagt, dass es ironisch gemeint war. Oder die Schweine-Schlacht-Aktion in Lautern war nur eine Metapher. Wie die breite Mehrheit der Bevölkerung das interpretiert hat, weißt Du doch aber auch. Selbst wenn ich Fischer glauben würde, dass er das nicht gemeint hätte (also Rauch/Pyro), werden es fast alle anderen genau so interpretieren. Das ist nunmal so.

Aber wie gesagt... Fischers Aussagen berechtigen nicht zu diesem Einsatz der Polizei in meinen Augen. Und gerne können wir jetzt weiter über diesen Einsatz reden, wenn wir bei der anderen Sache nicht auf einen Nenner kommen. Die Meinungen sind ja jetzt ausgetauscht.
#
Das ist abdoluter Unsinn, seit langer Zeit äussert sich Fischer immer wieder gegen Pyro. Man muss schon sehr böswillig sein dem Fischer jetzt gegenteiliges unterstellen zu wollen wie es dieser Beuth und seine Sturmtruppen getan haben. Dann noch eine Ordnungswidrigkeit, nichts anderes ist das Gezündel, zu einer Straftat zu machen um die Durchsuchungen zu rechtfertigen, kein Unrechtsstaat hätte das besser hinbekommen. Der Beuth zeigt einmal mehr wie erbärmlich er ist.
#
Heute Mittag gibt es wohl eine Pressekonferenz von Hr.Beuth zu den Vorfällen.Na da bin ich mal auf die Ausreden gespannt.
#
Da wird dann gelogen, dass sich die Balken biegen!
#
Meiner Meinung nach haben die Ultras gestern einen Fehler gemacht, der mich wirklich ärgerte.
Nicht das sie die Choreo abgeblasen haben, nein.
Nicht das sie so gegen Beuth etc hetzen, nein.
Ich kann das  im großen und ganzen alles nachvollziehen und stehe total hinter den Ultras und ihren Entscheidungen. Auch der Peter Fischer hat in meinen auch gar nichts falsch gemacht.

Mein ärger richtet sich in die (ca.) 70. Spielminute.
Unser Team steht kurz davor das 2-2 zu kassieren und spielt in höchster Not auf dem Platz. Anstatt da das Team richtig nach vorne zu peitschen bzw die Ukrainer auszupfeifen wie in Hz.1, wurde die Cops und Beuth mit Gesängen beleidigt. Das ärgerte mich in dem Moment maßlos.

Ist aber auch nur das Haar in der Suppe.
Danke trotzdem an jeden Eintracht-Fan und Ultras für diese Atemberaubende Stimmung im diesen Hexenkessel!
#
Das Thema hatte ich gestern auch schon.
Zu dem Zeitpunkt war zuerst die Verletzung von Gacinovic und eine Auswechslung. Da haben Sie diese 2 Gesänge eingeschoben.

Ansonsten wurde ausschließlich supported
#
Wie gesagt, die Aussage von Fischer liesst sich im ersten Moment eindeutig, ich könnte mir aber genauso gut vorstellen das er mehr wusste, und das diese Polizeiaktion vielleicht sogar schon im Vorfeld bekannt war und das Interview nur im ersten Moment eine Dummheit war, und an zweiter Stelle eine versteckte Warnung. Schön den gesamten Polizeiapparat genarrt, man hat doch gesehen wie entäuscht die Bullen waren, das sie nicht loslegen konnten weil sie nix gefunden haben, da musste dann wenigstens ein Banner noch als Rechtfertigung herhalten. Hoffentlich kostet das nun den Kopf von Beuth, es gibt sowieso keine Partei in Frankfurt welche die In teressen der Frankfurter und seiner riesengroßen Fanszene vertritt oder einen Dialog mit uns anstrebt. Forza Katz und Maus  
#
Robby1976 schrieb:

Hoffentlich kostet das nun den Kopf von Beuth



im Lebe net
#
Die Rede eines leidenschaftlichen Eintrachtpräsidenten als Grundlage für einen in der Verhältnismäßigkeit völlig ungerechtfertigten und übertriebenen Polizeieinsatz zu nehmen, ist für mich ein klarer Fall von Amtsmissbrauch und sollte entsprechende Konsequenzen für den politisch verantwortlichen Minister nach sich ziehen.

Mal ein Vergleich: bei der goldenen Hochzeit spricht der Mann in seiner Rede davon, wie sehr seine Frau in ihm ein Feuer entfacht hat und er sich wünscht, alle Anwesenden mögen ein ebensolches Feuer entfachen können. Diese Rede wird von einem Gast live ins Internet übertragen. Unter den anwesenden Gästen befindet sich ein Verwandter, der in der Vergangenheit mit Kleinstdelikten straffällig geworden ist.
Stellt das nun einen ausreichenden Grund dar, dass ein SEK ausrückt, um rücksichtslos sämtliche Räume, die für die Feier genutzt werden, nach Brandsätzen und illegaler Pyrotechnik zu durchsuchen?

Jeder vernünftige Mensch wird sagen, dass das wohl kompletter Schwachsinn ist und hier verhält es sich ebenso. Dazu kommt, dass dieses Vorgehen einzig und allein zum Zwecke der Eskalation dient und alles andere als beruhigend auf diejenigen wirkt, die noch an die Polizei als Bewahrer von verfassungsmäßigen Bürgerrechten und freiheitlicher Grundordnung glauben.
#
loopie1970 schrieb:

Mal ein Vergleich: bei der goldenen Hochzeit spricht der Mann in seiner Rede davon, wie sehr seine Frau in ihm ein Feuer entfacht hat und er sich wünscht, alle Anwesenden mögen ein ebensolches Feuer entfachen können. Diese Rede wird von einem Gast live ins Internet übertragen. Unter den anwesenden Gästen befindet sich ein Verwandter, der in der Vergangenheit mit Kleinstdelikten straffällig geworden ist.
Stellt das nun einen ausreichenden Grund dar, dass ein SEK ausrückt, um rücksichtslos sämtliche Räume, die für die Feier genutzt werden, nach Brandsätzen und illegaler Pyrotechnik zu durchsuchen?

Also ich hätte es eher als Aufruf zum großen Gruppenspaß verstanden
#
Ich kann mir vorstellen, dass von Seiten der Politik/Polizei bewusst dieser Nebenkriegsschauplatz mit den Frankfurter Fans aufgemacht wurde, um das Thema NSU 2.0 aus dem Fokus zu bekommen. Schließlich steht man deswegen öffentlich ziemlich unter Druck. Da bietet ein Einsatz gegen "Fußball-Rowdies" doch eine gute Möglichkeit ein anderes Thema ins Rampenlicht zu schieben. Und bei der undifferenziert konsumierenden konservativen Masse kommt ein hartes Durchgreifen auch noch gut an.
#
U.Bein schrieb:

Ich kann mir vorstellen, dass von Seiten der Politik/Polizei bewusst dieser Nebenkriegsschauplatz mit den Frankfurter Fans aufgemacht wurde, um das Thema NSU 2.0 aus dem Fokus zu bekommen. Schließlich steht man deswegen öffentlich ziemlich unter Druck. Da bietet ein Einsatz gegen "Fußball-Rowdies" doch eine gute Möglichkeit ein anderes Thema ins Rampenlicht zu schieben. Und bei der undifferenziert konsumierenden konservativen Masse kommt ein hartes Durchgreifen auch noch gut an.


Diese These unterschreibe ich.... ein gelungenes Ablenkungsmanöver auf dem Rücken von Fussballfans.

Das muß man sich eigentlich mal auf der Zunge zergehen lassen. Da werden Hundertschaften abgezogen wegen dem "vermeintlichen" Verdacht auf Begehung von Ordnungswidrigkeiten. Und auf der anderen Seite beschwert man sich seitens der Polizei über Personalmangel und überforderte Beamte.
Das ist doch Satire, Leute...
#
Ich denke, eher nicht. Das Banner wurde laut Twitter der Polizei von den Ultras nach der Durchsuchung angefertigt und dann vor Spielbeginn einkassiert. So zumindest habe ich es aufgefasst.
#
rossi1972 schrieb:

Ich denke, eher nicht. Das Banner wurde laut Twitter der Polizei von den Ultras nach der Durchsuchung angefertigt und dann vor Spielbeginn einkassiert. So zumindest habe ich es aufgefasst.


Was bedeuten würde, dass dieser Verdachtsmoment nicht für den Einsatzgrund herhalten kann... sondern weiterhin die blumige Rede unseres Präsidenten. Hiergegen sollte dann die Eintracht juristische Schritte einleiten, da rechtlich nicht tragbar.
Oder darf dieser Entscheid nun als Präzedenzfall herhalten und wir alarmieren die Polizei jetzt jedes Mal, wenn irgendwo irgendwer von "ich erwarte Feuer unter dem Dach" oder ähnliches im Vorfeld spricht?
#
Ich habe mir jetzt nicht jeden Beitrag angeschaut. Meiner Meinung nach war die Aussage vom Präsidenten Fischer unüberlegt und dämlich (aber so kommt er bei mir eigentlich immer rüber). Hätte er geschwiegen, hätte es dann diesen drastischen und für Viele auch überzogenen Polizeieinsatz überhaupt gegeben?
Zum konfiszierten Banner: Erfüllt der Inhalt einen Straftatbestand, oder kann man sich auf freie Meinungsäußerung berufen? Legen wir uns selbst einen Maulkorb an? Dazu ein interessanter Blickwinkel heute in der FAZ.
#
kinimod schrieb:

Ich habe mir jetzt nicht jeden Beitrag angeschaut. Meiner Meinung nach war die Aussage vom Präsidenten Fischer unüberlegt und dämlich (aber so kommt er bei mir eigentlich immer rüber). Hätte er geschwiegen, hätte es dann diesen drastischen und für Viele auch überzogenen Polizeieinsatz überhaupt gegeben?

Das Fischer Interview war halt ein Fischer Interview! Dem sind in seiner Begeisterung und Euphorie die Gäule durchgegangen und seine Aussage hat sich ein wenig arg blumig gestaltet. Die entscheidenden Passagen hat er aber lange von dem Überfall der Polizei klar und deutlich relativiert, sodass überhaupt kein Zweifel mehr daran bestehen konnte, dass er keine Pyroaktion angekündigt hatte!
Dieser Polizeieinsatz war nicht anderes als eine gewollte und gezielte Provokation!

kinimod schrieb:

Zum konfiszierten Banner: Erfüllt der Inhalt einen Straftatbestand, oder kann man sich auf freie Meinungsäußerung berufen? Legen wir uns selbst einen Maulkorb an? Dazu ein interessanter Blickwinkel heute in der FAZ.

Meines Erachtens war es nicht unbedingt salonfähig, aber wenn jemand so deutlich polarisiert und Fußballfans kriminalisiert wie Beuth es macht, dann ist so ein Echo wenig verwunderlich!
#
Nach den in der gestrigen Emotion und Wut getätigten Aussagen jetzt noch einmal der Versuch einer differenzierteren Aussage meinerseits:

Das Video von Peter Fischer war vielleicht nicht allzu klug, aber nur jemand, der verbissen nach Gründen sucht, um die Fanszene zu schikanieren, reagiert darauf mit einer Hausdurchsuchung. Dazu war diese offensichtlich rechtswidrig, handelt es sich doch beim Abbrennen von Pyrotechnik nicht um eine Straftat.

Daraus lässt sich auch schließen, dass die Anordnung zur Durchsuchung entweder vom Gericht bewusst trotz fehlender Gründe getroffen wurde oder, was noch schlimmer wäre, vom Gericht aufgrund Vorspielung falscher Tatsachen durch die Polizei erfolgte.

Hier muss man meiner Meinung nach auch nicht die Polizisten die am Ende der Befehlskette stehen in Schutz nehmen, sondern sich vielmehr fragen, warum diese nicht von ihrem Recht, offensichtlich nicht verfassungskonforme Befehle zu verweigern, Gebrauch machen.

Ein anderes Thema ist das Banner gegen dieses Subjekt, das sich Innenminister nennt.
Zunächst mal: Ja, das kann man als Beleidigung werten und rein rechtlich ist es okay, das Banner zu beschlagnahmen.
Aber ist es verhältnismäßig?
Wer die Videos des Zugriffs sieht, kann nur zu einem Schluss kommen: Mit Sicherheit nicht verhältnismäßig!
Da wird auf am Boden knieende Menschen mit dem Schlagstock eingeprügelt. Von der Polizei. In unserem Stadion. Bodenlos.

Und das alles, weil dieser schmierige profilgeile Typ aus dieser profillosen Partei sich profilieren will. Ich gehe davon aus, dass er sich mit dieser Aktion tief ins eigene Fleisch geschnitten hat, weil er gestern nicht nur die aktive Fanszene sondern jeden Fan von Eintracht Frankfurt gegen sich aufgebracht hat. Ganz zu schweigen von den Fans des Rechtsstaats.


Teilen