1.FSV Mainz 05

#
Ich finde aber das unsere Führung auch nicht den schlechtesten Job macht. Immerhin waren wir vor 10 Jahren mehr oder weniger Regionalligist. Das hat man unter anderem Dank HB ja vermeiden können. Es kamen dann über Jahre Kredite die man hat abzahlen müssen. Dazu noch die hohe Stadionmiete. All das sind Faktoren die die Eintracht über Jahre haben sich nicht entwickeln lassen können wie es vom Potenzial möglich gewesen wäre. Dazu kam dann noch der unnötigste Abstieg der BL-Geschichte.
Daraus folgte, dass man dann mit BH einen guten Sportdirektor geholt hat, der in seiner Amtszeit aus meiner Sicht mehr Spieler geholt hat die uns weitergeholfen statt "geschädigt" haben. Mainz hatte mit all dem finanziellen Hintergrund nie solche Probleme gehabt wie die Eintracht, weshalb es denen auch eher mal möglich war, aus ihren Transferserlösen 3-4 Spieler zu holen die eher mal günstig sind. Mit ein bisschen Glück entwickeln sich dann diese günstigen Spieler zu einem guten Verkauf.
Mit dem Abgang von Trapp wird aber auch bei uns dann mal damit langsam angefangen. Das einzige was dann unserer Vereinsführung anzukreiden wäre, ist die Tatsache, dass man damit viel eher hätte schon damit anfangen können. Aber besser spät als nie.
#
Kuckuck schrieb:

Ich finde aber das unsere Führung auch nicht den schlechtesten Job macht. Immerhin waren wir vor 10 Jahren mehr oder weniger Regionalligist. Das hat man unter anderem Dank HB ja vermeiden können. Es kamen dann über Jahre Kredite die man hat abzahlen müssen. Dazu noch die hohe Stadionmiete. All das sind Faktoren die die Eintracht über Jahre haben sich nicht entwickeln lassen können wie es vom Potenzial möglich gewesen wäre. Dazu kam dann noch der unnötigste Abstieg der BL-Geschichte.
Daraus folgte, dass man dann mit BH einen guten Sportdirektor geholt hat, der in seiner Amtszeit aus meiner Sicht mehr Spieler geholt hat die uns weitergeholfen statt "geschädigt" haben. Mainz hatte mit all dem finanziellen Hintergrund nie solche Probleme gehabt wie die Eintracht, weshalb es denen auch eher mal möglich war, aus ihren Transferserlösen 3-4 Spieler zu holen die eher mal günstig sind. Mit ein bisschen Glück entwickeln sich dann diese günstigen Spieler zu einem guten Verkauf.
Mit dem Abgang von Trapp wird aber auch bei uns dann mal damit langsam angefangen. Das einzige was dann unserer Vereinsführung anzukreiden wäre, ist die Tatsache, dass man damit viel eher hätte schon damit anfangen können. Aber besser spät als nie.

Also da stimmt ich nur teilweise zu. Trotz der hohen Stadionmiete hatten wir bis vor kurzem ein deutlich höheres Gehaltsetat und wir haben es uns auch ab und an geleistet, bei Transfers ein Minus zu machen.
Daher finde ich, dass dieses Herunterspielen nicht nur an der Realität vorbeigeht, es ist auch hart an der Grenze zur Respektlosigkeit.

Mainz hat es, trotz knapper finanzieller Mittel, geschafft, ein eigenes Stadion zu bauen, lange in der Liga zu bleiben und sogar hier und da in der oberen Tabellenhälfte zu abzuschließen. Zudem musste Mainz immer wieder mal Leistungskräfte abgeben, die mit ihren Mitteln nicht so einfach zu ersetzen waren.
Finde, dass es da keine zwei (objektiven) Meinungen gibt, außer der, dass die Rheinhessen gute Arbeit leisten.

Weil du es erwähnt hast:
ob Hübner letztlich gute Arbeit macht, wird man am Ende der Saison feststellen können. Veh, Kadlec, Flum, Rosenthal, Castaignos sind nicht vergessen.
#
Kuckuck schrieb:

Ich finde aber das unsere Führung auch nicht den schlechtesten Job macht. Immerhin waren wir vor 10 Jahren mehr oder weniger Regionalligist. Das hat man unter anderem Dank HB ja vermeiden können. Es kamen dann über Jahre Kredite die man hat abzahlen müssen. Dazu noch die hohe Stadionmiete. All das sind Faktoren die die Eintracht über Jahre haben sich nicht entwickeln lassen können wie es vom Potenzial möglich gewesen wäre. Dazu kam dann noch der unnötigste Abstieg der BL-Geschichte.
Daraus folgte, dass man dann mit BH einen guten Sportdirektor geholt hat, der in seiner Amtszeit aus meiner Sicht mehr Spieler geholt hat die uns weitergeholfen statt "geschädigt" haben. Mainz hatte mit all dem finanziellen Hintergrund nie solche Probleme gehabt wie die Eintracht, weshalb es denen auch eher mal möglich war, aus ihren Transferserlösen 3-4 Spieler zu holen die eher mal günstig sind. Mit ein bisschen Glück entwickeln sich dann diese günstigen Spieler zu einem guten Verkauf.
Mit dem Abgang von Trapp wird aber auch bei uns dann mal damit langsam angefangen. Das einzige was dann unserer Vereinsführung anzukreiden wäre, ist die Tatsache, dass man damit viel eher hätte schon damit anfangen können. Aber besser spät als nie.

Also da stimmt ich nur teilweise zu. Trotz der hohen Stadionmiete hatten wir bis vor kurzem ein deutlich höheres Gehaltsetat und wir haben es uns auch ab und an geleistet, bei Transfers ein Minus zu machen.
Daher finde ich, dass dieses Herunterspielen nicht nur an der Realität vorbeigeht, es ist auch hart an der Grenze zur Respektlosigkeit.

Mainz hat es, trotz knapper finanzieller Mittel, geschafft, ein eigenes Stadion zu bauen, lange in der Liga zu bleiben und sogar hier und da in der oberen Tabellenhälfte zu abzuschließen. Zudem musste Mainz immer wieder mal Leistungskräfte abgeben, die mit ihren Mitteln nicht so einfach zu ersetzen waren.
Finde, dass es da keine zwei (objektiven) Meinungen gibt, außer der, dass die Rheinhessen gute Arbeit leisten.

Weil du es erwähnt hast:
ob Hübner letztlich gute Arbeit macht, wird man am Ende der Saison feststellen können. Veh, Kadlec, Flum, Rosenthal, Castaignos sind nicht vergessen.
#
friseurin schrieb:  


Kuckuck schrieb:
Ich finde aber das unsere Führung auch nicht den schlechtesten Job macht. Immerhin waren wir vor 10 Jahren mehr oder weniger Regionalligist. Das hat man unter anderem Dank HB ja vermeiden können. Es kamen dann über Jahre Kredite die man hat abzahlen müssen. Dazu noch die hohe Stadionmiete. All das sind Faktoren die die Eintracht über Jahre haben sich nicht entwickeln lassen können wie es vom Potenzial möglich gewesen wäre. Dazu kam dann noch der unnötigste Abstieg der BL-Geschichte.
Daraus folgte, dass man dann mit BH einen guten Sportdirektor geholt hat, der in seiner Amtszeit aus meiner Sicht mehr Spieler geholt hat die uns weitergeholfen statt "geschädigt" haben. Mainz hatte mit all dem finanziellen Hintergrund nie solche Probleme gehabt wie die Eintracht, weshalb es denen auch eher mal möglich war, aus ihren Transferserlösen 3-4 Spieler zu holen die eher mal günstig sind. Mit ein bisschen Glück entwickeln sich dann diese günstigen Spieler zu einem guten Verkauf.
Mit dem Abgang von Trapp wird aber auch bei uns dann mal damit langsam angefangen. Das einzige was dann unserer Vereinsführung anzukreiden wäre, ist die Tatsache, dass man damit viel eher hätte schon damit anfangen können. Aber besser spät als nie.


Also da stimmt ich nur teilweise zu. Trotz der hohen Stadionmiete hatten wir bis vor kurzem ein deutlich höheres Gehaltsetat und wir haben es uns auch ab und an geleistet, bei Transfers ein Minus zu machen.
Daher finde ich, dass dieses Herunterspielen nicht nur an der Realität vorbeigeht, es ist auch hart an der Grenze zur Respektlosigkeit.


Mainz hat es, trotz knapper finanzieller Mittel, geschafft, ein eigenes Stadion zu bauen, lange in der Liga zu bleiben und sogar hier und da in der oberen Tabellenhälfte zu abzuschließen. Zudem musste Mainz immer wieder mal Leistungskräfte abgeben, die mit ihren Mitteln nicht so einfach zu ersetzen waren.
Finde, dass es da keine zwei (objektiven) Meinungen gibt, außer der, dass die Rheinhessen gute Arbeit leisten.


Weil du es erwähnt hast:
ob Hübner letztlich gute Arbeit macht, wird man am Ende der Saison feststellen können. Veh, Kadlec, Flum, Rosenthal, Castaignos sind nicht vergessen.

Is klar. Schwimm rüber, aber in die andere Richtung.
#
Kuckuck schrieb:

Ich finde aber das unsere Führung auch nicht den schlechtesten Job macht. Immerhin waren wir vor 10 Jahren mehr oder weniger Regionalligist. Das hat man unter anderem Dank HB ja vermeiden können. Es kamen dann über Jahre Kredite die man hat abzahlen müssen. Dazu noch die hohe Stadionmiete. All das sind Faktoren die die Eintracht über Jahre haben sich nicht entwickeln lassen können wie es vom Potenzial möglich gewesen wäre. Dazu kam dann noch der unnötigste Abstieg der BL-Geschichte.
Daraus folgte, dass man dann mit BH einen guten Sportdirektor geholt hat, der in seiner Amtszeit aus meiner Sicht mehr Spieler geholt hat die uns weitergeholfen statt "geschädigt" haben. Mainz hatte mit all dem finanziellen Hintergrund nie solche Probleme gehabt wie die Eintracht, weshalb es denen auch eher mal möglich war, aus ihren Transferserlösen 3-4 Spieler zu holen die eher mal günstig sind. Mit ein bisschen Glück entwickeln sich dann diese günstigen Spieler zu einem guten Verkauf.
Mit dem Abgang von Trapp wird aber auch bei uns dann mal damit langsam angefangen. Das einzige was dann unserer Vereinsführung anzukreiden wäre, ist die Tatsache, dass man damit viel eher hätte schon damit anfangen können. Aber besser spät als nie.

Also da stimmt ich nur teilweise zu. Trotz der hohen Stadionmiete hatten wir bis vor kurzem ein deutlich höheres Gehaltsetat und wir haben es uns auch ab und an geleistet, bei Transfers ein Minus zu machen.
Daher finde ich, dass dieses Herunterspielen nicht nur an der Realität vorbeigeht, es ist auch hart an der Grenze zur Respektlosigkeit.

Mainz hat es, trotz knapper finanzieller Mittel, geschafft, ein eigenes Stadion zu bauen, lange in der Liga zu bleiben und sogar hier und da in der oberen Tabellenhälfte zu abzuschließen. Zudem musste Mainz immer wieder mal Leistungskräfte abgeben, die mit ihren Mitteln nicht so einfach zu ersetzen waren.
Finde, dass es da keine zwei (objektiven) Meinungen gibt, außer der, dass die Rheinhessen gute Arbeit leisten.

Weil du es erwähnt hast:
ob Hübner letztlich gute Arbeit macht, wird man am Ende der Saison feststellen können. Veh, Kadlec, Flum, Rosenthal, Castaignos sind nicht vergessen.
#
friseurin schrieb:

Weil du es erwähnt hast:
ob Hübner letztlich gute Arbeit macht, wird man am Ende der Saison feststellen können. Veh, Kadlec, Flum, Rosenthal, Castaignos sind nicht vergessen.

passt zwar nicht in den Mainz Thread, aber Castaignos kann man noch nicht bewerten
#
friseurin schrieb:

Weil du es erwähnt hast:
ob Hübner letztlich gute Arbeit macht, wird man am Ende der Saison feststellen können. Veh, Kadlec, Flum, Rosenthal, Castaignos sind nicht vergessen.

passt zwar nicht in den Mainz Thread, aber Castaignos kann man noch nicht bewerten
#
Tafelberg schrieb:  


friseurin schrieb:
Weil du es erwähnt hast:
ob Hübner letztlich gute Arbeit macht, wird man am Ende der Saison feststellen können. Veh, Kadlec, Flum, Rosenthal, Castaignos sind nicht vergessen.


passt zwar nicht in den Mainz Thread, aber Castaignos kann man noch nicht bewerten

Bei 2.5 Mio. Ablöse erwarte ich etwas mehr, wenn wir von der SGE reden (knappes Transferbudget). Aber hast schon recht, insgesamt kann man zur Not noch ein wenig warten.
#
Tafelberg schrieb:  


friseurin schrieb:
Weil du es erwähnt hast:
ob Hübner letztlich gute Arbeit macht, wird man am Ende der Saison feststellen können. Veh, Kadlec, Flum, Rosenthal, Castaignos sind nicht vergessen.


passt zwar nicht in den Mainz Thread, aber Castaignos kann man noch nicht bewerten

Bei 2.5 Mio. Ablöse erwarte ich etwas mehr, wenn wir von der SGE reden (knappes Transferbudget). Aber hast schon recht, insgesamt kann man zur Not noch ein wenig warten.
#
friseurin schrieb:

Bei 2.5 Mio. Ablöse erwarte ich etwas mehr...

...vor Allem, dass er sich nicht verletzt. Mein Gott...
#
jemandem langweilig?

exklusiv aus der Feder der Friseurin aka Stepenka. Have fun!

https://www.netigate.se/a/s.aspx?s=267236X51026334X73852
#
jemandem langweilig?

exklusiv aus der Feder der Friseurin aka Stepenka. Have fun!

https://www.netigate.se/a/s.aspx?s=267236X51026334X73852
#
jetzt hab ich da auch noch mitgemacht.
#
jetzt hab ich da auch noch mitgemacht.
#
sd400 schrieb:

jetzt hab ich da auch noch mitgemacht.

He he, ich auch. Die werden sich freuen, wenn sie meine Antworten lesen.
#
Der Heidel wird sich glaube ich böse umschauen bei dem Chaosklub.
Und dass der Schröder Heidels Leistung weiterführen kann, kann ich mir so richtig nicht vorstellen.
#
Der Heidel wird sich glaube ich böse umschauen bei dem Chaosklub.
Und dass der Schröder Heidels Leistung weiterführen kann, kann ich mir so richtig nicht vorstellen.
#
Adler78 schrieb:  


Und dass der Schröder Heidels Leistung weiterführen kann, kann ich mir so richtig nicht vorstellen.

Ich wäre mir da nicht so sicher. Die Mainzer haben nämlich Ahnung, was sie an Personal holen bzw. wann sie sich davon lösen müssen.

Und ohne Heidel wäre Mainz heute noch auf Platz 13 in der 2. Liga. Für mich ist Heidel entscheidender für den Erfolg gewesen als Klopp oder Tuchel oder sonst wer. Dieses Zusammenspiel in Mainz zwischen Strutz>Heidel>Trainer hat natürlich den Vorteil, dass da nicht 38592358952389 Leute reinreden wollen wie bei uns.
#
Adler78 schrieb:  


Und dass der Schröder Heidels Leistung weiterführen kann, kann ich mir so richtig nicht vorstellen.

Ich wäre mir da nicht so sicher. Die Mainzer haben nämlich Ahnung, was sie an Personal holen bzw. wann sie sich davon lösen müssen.

Und ohne Heidel wäre Mainz heute noch auf Platz 13 in der 2. Liga. Für mich ist Heidel entscheidender für den Erfolg gewesen als Klopp oder Tuchel oder sonst wer. Dieses Zusammenspiel in Mainz zwischen Strutz>Heidel>Trainer hat natürlich den Vorteil, dass da nicht 38592358952389 Leute reinreden wollen wie bei uns.
#
sehe ich auch so.
#
Wow Mainz kann Hexenkessel
#
Wow Mainz kann Hexenkessel
#
Am3ise schrieb:

Wow Mainz kann Hexenkessel

"FSV..." - "Hurensöhne!", schallte es aus'm Darmstädter Block. Und "wer nicht hüpft, ist Oxxenbacher!"
#
Am3ise schrieb:

Wow Mainz kann Hexenkessel

"FSV..." - "Hurensöhne!", schallte es aus'm Darmstädter Block. Und "wer nicht hüpft, ist Oxxenbacher!"
#
Gab bestimmt wieder Klatschpappen
#
Gab bestimmt wieder Klatschpappen
#
FR

DARMSTADT GEGEN MAINZ
Fans prügeln sich auf Mainzer Brücke


http://www.fr-online.de/sport/darmstadt-gegen-mainz--fans-pruegeln-sich-auf-mainzer-bruecke-,1472784,33918998.html

Bei einem zweiten Vorfall prügelten sich Anhänger beider Lager mitten im zähfließenden Verkehr auf einer Brücke. Etwa 50 Personen aus der Mainzer Ultraszene waren aus einem Shuttlebus auf die Brücke gestürmt und hatten die Darmstädter angegriffen
#
Gab bestimmt wieder Klatschpappen
#
deddy32 schrieb:

Gab bestimmt wieder Klatschpappen

Ja gab es
#
FR

DARMSTADT GEGEN MAINZ
Fans prügeln sich auf Mainzer Brücke


http://www.fr-online.de/sport/darmstadt-gegen-mainz--fans-pruegeln-sich-auf-mainzer-bruecke-,1472784,33918998.html

Bei einem zweiten Vorfall prügelten sich Anhänger beider Lager mitten im zähfließenden Verkehr auf einer Brücke. Etwa 50 Personen aus der Mainzer Ultraszene waren aus einem Shuttlebus auf die Brücke gestürmt und hatten die Darmstädter angegriffen
#
Die Pösen , Pösen Mainzer .
#
M05 wird, da es nächste Saison mindestens EL spielen wird und die Eintracht absteigt, auf Jahre die Nr. 1 in Rhein-Main sein. Die Situation wird auf hessischer Seite dann genauso sein wie in RLP: Der große Traditionsverein wird in der 2. Liga versauern, der kleine Kultnachbar wird für Furore in der 1. Liga sorgen (Mainz/Darmstadt vs Lautern/SGE)
#
M05 wird, da es nächste Saison mindestens EL spielen wird und die Eintracht absteigt, auf Jahre die Nr. 1 in Rhein-Main sein. Die Situation wird auf hessischer Seite dann genauso sein wie in RLP: Der große Traditionsverein wird in der 2. Liga versauern, der kleine Kultnachbar wird für Furore in der 1. Liga sorgen (Mainz/Darmstadt vs Lautern/SGE)
#
Wir sind doch selbst schuld.Die haben uns in allen Bereichen den Rang abgelaufen.
in der BL,Jugend stehen sie vor uns.
Selbst die Amateuren spielen 3.Liga.
das einzige was wir können ist sie verarschen.
Hochmut kommt wie immer vor dem Fall


Teilen