Willkommen Djibril Sow

#
Jojo1994 schrieb:

Einmal als Bayer im tiefsten Bayern gewesen.

Das ist ja dann auch schon keine Sprache mehr, das sind in bestimmten Gegenden einfach nur noch undefinierbare Grunzlaute.
#
Basaltkopp schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Einmal als Bayer im tiefsten Bayern gewesen.

Das ist ja dann auch schon keine Sprache mehr, das sind in bestimmten Gegenden einfach nur noch undefinierbare Grunzlaute.

Laut Kai Magnus Sting ist bayerisch eine vokalgetränkte Rülpslautsprache. Daran muss man sich schon erst gewöhnen.
#
Hier mal ein ausführlicher scouting report zu Djibril Sow:

https://totalfootballanalysis.com/player-analysis/djibril-sow-201819-scout-report-tactical-analysis-tactics
.
Frankfurt aren’t looking to become a selling club, but the turnover in profit from just two players is quite staggering. The German side will instead be looking to build on last season’s seventh-place finish. They came only four points short of fourth-place Bayer Leverkusen, who claimed the last Champions League spot. They also came incredibly close to a place in the Europa League final, losing on penalties to eventual winners Chelsea in the semi-final.


22-year-old Swiss international, Djibril Sow. This tactical analysis and scout report will look into the midfielder’s prowess at former club BSC Young Boys, and evaluate his potential impact for Eintracht Frankfurt.  


[Vollzitat gekürzt, Haliaeetus]
#
Hier mal ein ausführlicher scouting report zu Djibril Sow:

https://totalfootballanalysis.com/player-analysis/djibril-sow-201819-scout-report-tactical-analysis-tactics
.
Frankfurt aren’t looking to become a selling club, but the turnover in profit from just two players is quite staggering. The German side will instead be looking to build on last season’s seventh-place finish. They came only four points short of fourth-place Bayer Leverkusen, who claimed the last Champions League spot. They also came incredibly close to a place in the Europa League final, losing on penalties to eventual winners Chelsea in the semi-final.


22-year-old Swiss international, Djibril Sow. This tactical analysis and scout report will look into the midfielder’s prowess at former club BSC Young Boys, and evaluate his potential impact for Eintracht Frankfurt.  


[Vollzitat gekürzt, Haliaeetus]
#
Danke fantastischer Report. Wenn Sow wirklich als dieses Bindeglied agiert kann das zusammen mit einem Kamada weiter vornne aber auch einem Joveljic der agil ist, plus Bas Dost wirklich ein fantastisch variables SPiel von uns werden und wir schwerer auszurechnen sein als letztes Jahr, da wir dann sowohl ueber gutes Kurzpassspiel, als auch weiter ueber lange, schnelle Baelle gefaehrlich sind. Freue mich wirklich darauf ihn spielen zu sehen.
#
Hier mal ein ausführlicher scouting report zu Djibril Sow:

https://totalfootballanalysis.com/player-analysis/djibril-sow-201819-scout-report-tactical-analysis-tactics
.
Frankfurt aren’t looking to become a selling club, but the turnover in profit from just two players is quite staggering. The German side will instead be looking to build on last season’s seventh-place finish. They came only four points short of fourth-place Bayer Leverkusen, who claimed the last Champions League spot. They also came incredibly close to a place in the Europa League final, losing on penalties to eventual winners Chelsea in the semi-final.


22-year-old Swiss international, Djibril Sow. This tactical analysis and scout report will look into the midfielder’s prowess at former club BSC Young Boys, and evaluate his potential impact for Eintracht Frankfurt.  


[Vollzitat gekürzt, Haliaeetus]
#
Vielen Dank für den Bericht, der verdammt gut zu sein scheint, jedenfalls was unsere Spielweise in der letzten Saison angeht. Da die Analyse unseres Spiels stimmt, dürfte auch die positive Bewertung von Sow richt sein. Bin gespannt und freue mich.
#
Basaltkopp schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Einmal als Bayer im tiefsten Bayern gewesen.

Das ist ja dann auch schon keine Sprache mehr, das sind in bestimmten Gegenden einfach nur noch undefinierbare Grunzlaute.

Laut Kai Magnus Sting ist bayerisch eine vokalgetränkte Rülpslautsprache. Daran muss man sich schon erst gewöhnen.
#
Haliaeetus schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Einmal als Bayer im tiefsten Bayern gewesen.

Das ist ja dann auch schon keine Sprache mehr, das sind in bestimmten Gegenden einfach nur noch undefinierbare Grunzlaute.

Laut Kai Magnus Sting ist bayerisch eine vokalgetränkte Rülpslautsprache. Daran muss man sich schon erst gewöhnen.

Als seit zehn Jahren in München Lebender, der die Region hier außerordentlich schätzt, kann ich mich über solche Kommentare nur wundern. Nicht, dass es mich wirklich ärgert, zumal ich den Dialekt gar nicht beherrsche, sondern mein hessische Herkunft nicht verheimlichen kann und will. Aber intolerant und schlicht doof sind solche Kommentare schon.
#
Haliaeetus schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Einmal als Bayer im tiefsten Bayern gewesen.

Das ist ja dann auch schon keine Sprache mehr, das sind in bestimmten Gegenden einfach nur noch undefinierbare Grunzlaute.

Laut Kai Magnus Sting ist bayerisch eine vokalgetränkte Rülpslautsprache. Daran muss man sich schon erst gewöhnen.

Als seit zehn Jahren in München Lebender, der die Region hier außerordentlich schätzt, kann ich mich über solche Kommentare nur wundern. Nicht, dass es mich wirklich ärgert, zumal ich den Dialekt gar nicht beherrsche, sondern mein hessische Herkunft nicht verheimlichen kann und will. Aber intolerant und schlicht doof sind solche Kommentare schon.
#
Rheinadler65 schrieb:

Aber intolerant und schlicht doof sind solche Kommentare schon.

Das wäre ja noch nicht mal so schlimm. Wirklich schlimm ist: sie sind nur sehr mäßig witzig.
#
Haliaeetus schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Einmal als Bayer im tiefsten Bayern gewesen.

Das ist ja dann auch schon keine Sprache mehr, das sind in bestimmten Gegenden einfach nur noch undefinierbare Grunzlaute.

Laut Kai Magnus Sting ist bayerisch eine vokalgetränkte Rülpslautsprache. Daran muss man sich schon erst gewöhnen.

Als seit zehn Jahren in München Lebender, der die Region hier außerordentlich schätzt, kann ich mich über solche Kommentare nur wundern. Nicht, dass es mich wirklich ärgert, zumal ich den Dialekt gar nicht beherrsche, sondern mein hessische Herkunft nicht verheimlichen kann und will. Aber intolerant und schlicht doof sind solche Kommentare schon.
#
Man könnte auch mal ein Witz mit Humor nehmen.....
#
Man könnte auch mal ein Witz mit Humor nehmen.....
#
GazzaWazza schrieb:

Man könnte auch mal ein Witz mit Humor nehmen.....

Es juckt so sehr in den Fingern...
#
GazzaWazza schrieb:

Man könnte auch mal ein Witz mit Humor nehmen.....

Es juckt so sehr in den Fingern...
#
DBecki schrieb:

GazzaWazza schrieb:

Man könnte auch mal ein Witz mit Humor nehmen.....

Es juckt so sehr in den Fingern...

Bitte nicht. Kann kein von diesen Witzen mehr hören.
#
Haliaeetus schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Einmal als Bayer im tiefsten Bayern gewesen.

Das ist ja dann auch schon keine Sprache mehr, das sind in bestimmten Gegenden einfach nur noch undefinierbare Grunzlaute.

Laut Kai Magnus Sting ist bayerisch eine vokalgetränkte Rülpslautsprache. Daran muss man sich schon erst gewöhnen.

Als seit zehn Jahren in München Lebender, der die Region hier außerordentlich schätzt, kann ich mich über solche Kommentare nur wundern. Nicht, dass es mich wirklich ärgert, zumal ich den Dialekt gar nicht beherrsche, sondern mein hessische Herkunft nicht verheimlichen kann und will. Aber intolerant und schlicht doof sind solche Kommentare schon.
#
Rheinadler65 schrieb:

Haliaeetus schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Einmal als Bayer im tiefsten Bayern gewesen.

Das ist ja dann auch schon keine Sprache mehr, das sind in bestimmten Gegenden einfach nur noch undefinierbare Grunzlaute.

Laut Kai Magnus Sting ist bayerisch eine vokalgetränkte Rülpslautsprache. Daran muss man sich schon erst gewöhnen.

Als seit zehn Jahren in München Lebender, der die Region hier außerordentlich schätzt, kann ich mich über solche Kommentare nur wundern. Nicht, dass es mich wirklich ärgert, zumal ich den Dialekt gar nicht beherrsche, sondern mein hessische Herkunft nicht verheimlichen kann und will. Aber intolerant und schlicht doof sind solche Kommentare schon.

Ja, die grundlegende Essenz des Kabarett ist stets Intoleranz mit einer Prise Dummheit. Gut beobachtet.
#
Um mal wieder zum Thema zurück zu kehren:

Willkommen Djiibril (zurück nach der Verletzung)
Denke bald dürfen wir dich das erste Mal anfeuern
#
Ich würde gerne mal eine Lanze für Djibril Sow brechen. Er ist zwar, was die Offensive betrifft, noch nicht das, was man sich vorstellt, aber ich finde, er wird von vielen unterschätzt. Er ist echt zweikampfstark und kann seinen Körper gut einsetzen. Das ist mir jetzt mehrfach aufgefallen. Gestern gegen die Hertha 82% gewonnene Zweikämpfe und 91% Passquote. 11,3 km gelaufen (https://www.kicker.de/4588932/spieldaten/hertha-bsc-29/eintracht-frankfurt-32). Natürlich sind bloße Statistiken noch nicht zwingend aussagekräftig, aber ich finde, seine Stärken werden schon gut sichtbar, wenn man ihn spielen sieht. Es ist (nach der einen Saison damals in Gladbach, in der er fast ausschließlich für die 2. Mannschaft dort gespielt hat) erst sein zweites Jahres in der Bundesliga und sein erstes, in dem er wirklich häufig zum Einsatz kommt. Insofern könnte ich mir vorstellen, dass er auch offensiv noch stärker wird.
#
Meine mal gelesen zu haben, dass Sow in den einschlägigen Ligastatistiken hervorragende Werte aufzuweisen hat und auf seiner Position mit zu den Besten zählt. Vielleicht kann's jemand hier belegen.
#
Meine mal gelesen zu haben, dass Sow in den einschlägigen Ligastatistiken hervorragende Werte aufzuweisen hat und auf seiner Position mit zu den Besten zählt. Vielleicht kann's jemand hier belegen.
#
adlerkadabra schrieb:

Meine mal gelesen zu haben, dass Sow in den einschlägigen Ligastatistiken hervorragende Werte aufzuweisen hat und auf seiner Position mit zu den Besten zählt. Vielleicht kann's jemand hier belegen.


Das ist immer etwas schwer zu sagen. Bei der Laufleistung werden meistens die Gesamtkilometer sowie die km/Spiel angegeben, die km/Spiel sind aber irreführend, weil als Spiel natürlich auch ein Kurzeinsatz über 5 oder 10 Minuten gilt.

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet - hier erbringt er eine Laufleistung von 12,5 km/90 Minuten. Das ist mit Sicherheit einer der besten Werte der Liga, auch auf seiner Position.

Bei den Zweikämpfen ist er ligaweit betrachtet ungefähr durchschnittlich mit 49,2% gewonnenen Zweikämpfen. Seine Passquote liegt bei 86%, das ist gut.

Rein von den Statistiken her ist er insgesamt betrachtet gutes Mittelmaß, gerade bei den Zweikämpfen habe ich aber das subjektive Gefühl, dass er da immer besser wird. Seine Laufleistung stimmt seit jeher und ich meine auch, dass er immer passsicherer wird (letzteres ist aber auch rein subjektiv).

Seine Torvorlagen und Tore könnten natürlich mehr sein, aber wie gesagt, ich könnte mir gut vorstellen, dass er mit der Zeit da noch zulegt.

Quelle zu den Statistiken: https://www.sport.de/fussball/deutschland-bundesliga/se31723/2019-2020/statistik-laufleistung/
#
adlerkadabra schrieb:

Meine mal gelesen zu haben, dass Sow in den einschlägigen Ligastatistiken hervorragende Werte aufzuweisen hat und auf seiner Position mit zu den Besten zählt. Vielleicht kann's jemand hier belegen.


Das ist immer etwas schwer zu sagen. Bei der Laufleistung werden meistens die Gesamtkilometer sowie die km/Spiel angegeben, die km/Spiel sind aber irreführend, weil als Spiel natürlich auch ein Kurzeinsatz über 5 oder 10 Minuten gilt.

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet - hier erbringt er eine Laufleistung von 12,5 km/90 Minuten. Das ist mit Sicherheit einer der besten Werte der Liga, auch auf seiner Position.

Bei den Zweikämpfen ist er ligaweit betrachtet ungefähr durchschnittlich mit 49,2% gewonnenen Zweikämpfen. Seine Passquote liegt bei 86%, das ist gut.

Rein von den Statistiken her ist er insgesamt betrachtet gutes Mittelmaß, gerade bei den Zweikämpfen habe ich aber das subjektive Gefühl, dass er da immer besser wird. Seine Laufleistung stimmt seit jeher und ich meine auch, dass er immer passsicherer wird (letzteres ist aber auch rein subjektiv).

Seine Torvorlagen und Tore könnten natürlich mehr sein, aber wie gesagt, ich könnte mir gut vorstellen, dass er mit der Zeit da noch zulegt.

Quelle zu den Statistiken: https://www.sport.de/fussball/deutschland-bundesliga/se31723/2019-2020/statistik-laufleistung/
#
eagleadler92 schrieb:

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet


Was ja aber auch Hanebüchen ist. In 20min Einsatz kann ich in Relation viele KM laufen- natürlich ist sowas nicht hochrechenbar auf 90min..

#
Ich würde gerne mal eine Lanze für Djibril Sow brechen. Er ist zwar, was die Offensive betrifft, noch nicht das, was man sich vorstellt, aber ich finde, er wird von vielen unterschätzt. Er ist echt zweikampfstark und kann seinen Körper gut einsetzen. Das ist mir jetzt mehrfach aufgefallen. Gestern gegen die Hertha 82% gewonnene Zweikämpfe und 91% Passquote. 11,3 km gelaufen (https://www.kicker.de/4588932/spieldaten/hertha-bsc-29/eintracht-frankfurt-32). Natürlich sind bloße Statistiken noch nicht zwingend aussagekräftig, aber ich finde, seine Stärken werden schon gut sichtbar, wenn man ihn spielen sieht. Es ist (nach der einen Saison damals in Gladbach, in der er fast ausschließlich für die 2. Mannschaft dort gespielt hat) erst sein zweites Jahres in der Bundesliga und sein erstes, in dem er wirklich häufig zum Einsatz kommt. Insofern könnte ich mir vorstellen, dass er auch offensiv noch stärker wird.
#
eagleadler92 schrieb:

Ich würde gerne mal eine Lanze für Djibril Sow brechen. Er ist zwar, was die Offensive betrifft, noch nicht das, was man sich vorstellt, aber ich finde, er wird von vielen unterschätzt. Er ist echt zweikampfstark und kann seinen Körper gut einsetzen. Das ist mir jetzt mehrfach aufgefallen. Gestern gegen die Hertha 82% gewonnene Zweikämpfe und 91% Passquote. 11,3 km gelaufen (https://www.kicker.de/4588932/spieldaten/hertha-bsc-29/eintracht-frankfurt-32). Natürlich sind bloße Statistiken noch nicht zwingend aussagekräftig, aber ich finde, seine Stärken werden schon gut sichtbar, wenn man ihn spielen sieht. Es ist (nach der einen Saison damals in Gladbach, in der er fast ausschließlich für die 2. Mannschaft dort gespielt hat) erst sein zweites Jahres in der Bundesliga und sein erstes, in dem er wirklich häufig zum Einsatz kommt. Insofern könnte ich mir vorstellen, dass er auch offensiv noch stärker wird.

Das unterstütze ich! Ach ich sehe in Sow sehr viel mehr, als er momentan (noch) zeigt. Er braucht eben seine Zeit; wie ich schon mehrfach schrieb: auch Jovic und Haller waren in ihrem ersten Jahr bei uns absolut noch nicht büffelig. Sow wird uns im nächsten Jahr sehr viel Freude machen, da bin ich mir sicher.
#
eagleadler92 schrieb:

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet


Was ja aber auch Hanebüchen ist. In 20min Einsatz kann ich in Relation viele KM laufen- natürlich ist sowas nicht hochrechenbar auf 90min..

#
Flyer86 schrieb:

eagleadler92 schrieb:

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet


Was ja aber auch Hanebüchen ist. In 20min Einsatz kann ich in Relation viele KM laufen- natürlich ist sowas nicht hochrechenbar auf 90min..

Das stimmt natürlich.

Am besten, man verlässt sich deshalb auf sein eigenes Auge. Und das teilte mir gestern mit, dass Sow einen Löwenanteil daran hatte, dass wir die numerische Überlegenheit auch ausspielen konnten. Sow war immer anspielbar, ging stets zum ballführenden Spieler, bot sich an und leitete die Bälle unspektakulär, aber schnell weiter, meist verbunden mit einer Spielverlagerung.

Dies sorgte hauptsächlich dafür, dass man mühelos in die Dauerbelagerung des Hertha-Strafraums kam, die Berliner müde wurden und in der Konzentration nachließen. Er beherzigte instinktiv die alte Fußballweisheit, dass man in Überzahl noch mehr laufen müsse, um diese auch in zählbare Erfolge ummünzen zu können.

Zur Halbzeit hätte ich an Hütters Stelle noch Sow ausgewechselt und Torró dringelassen - nach dem Spiel war ich froh, dass Hütter anders entschieden hatte. Sow und Hasebe waren für mich die entscheidenden Spieler in einem wirklich ausgezeichneten Überzahlspiel, das Kamada, Dost, DaCosta und Silva schließlich nutzen konnten.

Auch beim Gegenpressing bei den immer seltener werdenden Ballverlusten war Sow stets rechtzeitig zur Stelle und ließ Rode so kaum vermissen. In meinen Augen die bislang stärkste, wenn auch unspektakuläre Halbzeit, die Sow im Eintrachttrikot gespielt hat.
#
adlerkadabra schrieb:

Meine mal gelesen zu haben, dass Sow in den einschlägigen Ligastatistiken hervorragende Werte aufzuweisen hat und auf seiner Position mit zu den Besten zählt. Vielleicht kann's jemand hier belegen.


Das ist immer etwas schwer zu sagen. Bei der Laufleistung werden meistens die Gesamtkilometer sowie die km/Spiel angegeben, die km/Spiel sind aber irreführend, weil als Spiel natürlich auch ein Kurzeinsatz über 5 oder 10 Minuten gilt.

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet - hier erbringt er eine Laufleistung von 12,5 km/90 Minuten. Das ist mit Sicherheit einer der besten Werte der Liga, auch auf seiner Position.

Bei den Zweikämpfen ist er ligaweit betrachtet ungefähr durchschnittlich mit 49,2% gewonnenen Zweikämpfen. Seine Passquote liegt bei 86%, das ist gut.

Rein von den Statistiken her ist er insgesamt betrachtet gutes Mittelmaß, gerade bei den Zweikämpfen habe ich aber das subjektive Gefühl, dass er da immer besser wird. Seine Laufleistung stimmt seit jeher und ich meine auch, dass er immer passsicherer wird (letzteres ist aber auch rein subjektiv).

Seine Torvorlagen und Tore könnten natürlich mehr sein, aber wie gesagt, ich könnte mir gut vorstellen, dass er mit der Zeit da noch zulegt.

Quelle zu den Statistiken: https://www.sport.de/fussball/deutschland-bundesliga/se31723/2019-2020/statistik-laufleistung/
#
eagleadler92 schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Meine mal gelesen zu haben, dass Sow in den einschlägigen Ligastatistiken hervorragende Werte aufzuweisen hat und auf seiner Position mit zu den Besten zählt. Vielleicht kann's jemand hier belegen.


Das ist immer etwas schwer zu sagen. Bei der Laufleistung werden meistens die Gesamtkilometer sowie die km/Spiel angegeben, die km/Spiel sind aber irreführend, weil als Spiel natürlich auch ein Kurzeinsatz über 5 oder 10 Minuten gilt.

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet - hier erbringt er eine Laufleistung von 12,5 km/90 Minuten. Das ist mit Sicherheit einer der besten Werte der Liga, auch auf seiner Position.

Bei den Zweikämpfen ist er ligaweit betrachtet ungefähr durchschnittlich mit 49,2% gewonnenen Zweikämpfen. Seine Passquote liegt bei 86%, das ist gut.

Rein von den Statistiken her ist er insgesamt betrachtet gutes Mittelmaß, gerade bei den Zweikämpfen habe ich aber das subjektive Gefühl, dass er da immer besser wird. Seine Laufleistung stimmt seit jeher und ich meine auch, dass er immer passsicherer wird (letzteres ist aber auch rein subjektiv).

Seine Torvorlagen und Tore könnten natürlich mehr sein, aber wie gesagt, ich könnte mir gut vorstellen, dass er mit der Zeit da noch zulegt.

Quelle zu den Statistiken: https://www.sport.de/fussball/deutschland-bundesliga/se31723/2019-2020/statistik-laufleistung/

Danke vielmals.
#
Flyer86 schrieb:

eagleadler92 schrieb:

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet


Was ja aber auch Hanebüchen ist. In 20min Einsatz kann ich in Relation viele KM laufen- natürlich ist sowas nicht hochrechenbar auf 90min..

Das stimmt natürlich.

Am besten, man verlässt sich deshalb auf sein eigenes Auge. Und das teilte mir gestern mit, dass Sow einen Löwenanteil daran hatte, dass wir die numerische Überlegenheit auch ausspielen konnten. Sow war immer anspielbar, ging stets zum ballführenden Spieler, bot sich an und leitete die Bälle unspektakulär, aber schnell weiter, meist verbunden mit einer Spielverlagerung.

Dies sorgte hauptsächlich dafür, dass man mühelos in die Dauerbelagerung des Hertha-Strafraums kam, die Berliner müde wurden und in der Konzentration nachließen. Er beherzigte instinktiv die alte Fußballweisheit, dass man in Überzahl noch mehr laufen müsse, um diese auch in zählbare Erfolge ummünzen zu können.

Zur Halbzeit hätte ich an Hütters Stelle noch Sow ausgewechselt und Torró dringelassen - nach dem Spiel war ich froh, dass Hütter anders entschieden hatte. Sow und Hasebe waren für mich die entscheidenden Spieler in einem wirklich ausgezeichneten Überzahlspiel, das Kamada, Dost, DaCosta und Silva schließlich nutzen konnten.

Auch beim Gegenpressing bei den immer seltener werdenden Ballverlusten war Sow stets rechtzeitig zur Stelle und ließ Rode so kaum vermissen. In meinen Augen die bislang stärkste, wenn auch unspektakuläre Halbzeit, die Sow im Eintrachttrikot gespielt hat.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Flyer86 schrieb:

eagleadler92 schrieb:

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet


Was ja aber auch Hanebüchen ist. In 20min Einsatz kann ich in Relation viele KM laufen- natürlich ist sowas nicht hochrechenbar auf 90min..

Das stimmt natürlich.

Am besten, man verlässt sich deshalb auf sein eigenes Auge. Und das teilte mir gestern mit, dass Sow einen Löwenanteil daran hatte, dass wir die numerische Überlegenheit auch ausspielen konnten. Sow war immer anspielbar, ging stets zum ballführenden Spieler, bot sich an und leitete die Bälle unspektakulär, aber schnell weiter, meist verbunden mit einer Spielverlagerung.

Dies sorgte hauptsächlich dafür, dass man mühelos in die Dauerbelagerung des Hertha-Strafraums kam, die Berliner müde wurden und in der Konzentration nachließen. Er beherzigte instinktiv die alte Fußballweisheit, dass man in Überzahl noch mehr laufen müsse, um diese auch in zählbare Erfolge ummünzen zu können.

Zur Halbzeit hätte ich an Hütters Stelle noch Sow ausgewechselt und Torró dringelassen - nach dem Spiel war ich froh, dass Hütter anders entschieden hatte. Sow und Hasebe waren für mich die entscheidenden Spieler in einem wirklich ausgezeichneten Überzahlspiel, das Kamada, Dost, DaCosta und Silva schließlich nutzen konnten.

Auch beim Gegenpressing bei den immer seltener werdenden Ballverlusten war Sow stets rechtzeitig zur Stelle und ließ Rode so kaum vermissen. In meinen Augen die bislang stärkste, wenn auch unspektakuläre Halbzeit, die Sow im Eintrachttrikot gespielt hat.

Ob nun mit dem Bauch, dem Auge oder dem Hirn betrachtet - wir sind uns einig. Sow bringt sowas wie eine Stealth-Spielintelligenz auf den Platz, unterfüttert mit guter Athletik. Und da ist sogar noch Luft nach oben.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Flyer86 schrieb:

eagleadler92 schrieb:

Ich habe mal seine Laufleistung in der bisherigen Saison auf volle 90 Minuten umgerechnet


Was ja aber auch Hanebüchen ist. In 20min Einsatz kann ich in Relation viele KM laufen- natürlich ist sowas nicht hochrechenbar auf 90min..

Das stimmt natürlich.

Am besten, man verlässt sich deshalb auf sein eigenes Auge. Und das teilte mir gestern mit, dass Sow einen Löwenanteil daran hatte, dass wir die numerische Überlegenheit auch ausspielen konnten. Sow war immer anspielbar, ging stets zum ballführenden Spieler, bot sich an und leitete die Bälle unspektakulär, aber schnell weiter, meist verbunden mit einer Spielverlagerung.

Dies sorgte hauptsächlich dafür, dass man mühelos in die Dauerbelagerung des Hertha-Strafraums kam, die Berliner müde wurden und in der Konzentration nachließen. Er beherzigte instinktiv die alte Fußballweisheit, dass man in Überzahl noch mehr laufen müsse, um diese auch in zählbare Erfolge ummünzen zu können.

Zur Halbzeit hätte ich an Hütters Stelle noch Sow ausgewechselt und Torró dringelassen - nach dem Spiel war ich froh, dass Hütter anders entschieden hatte. Sow und Hasebe waren für mich die entscheidenden Spieler in einem wirklich ausgezeichneten Überzahlspiel, das Kamada, Dost, DaCosta und Silva schließlich nutzen konnten.

Auch beim Gegenpressing bei den immer seltener werdenden Ballverlusten war Sow stets rechtzeitig zur Stelle und ließ Rode so kaum vermissen. In meinen Augen die bislang stärkste, wenn auch unspektakuläre Halbzeit, die Sow im Eintrachttrikot gespielt hat.

Ob nun mit dem Bauch, dem Auge oder dem Hirn betrachtet - wir sind uns einig. Sow bringt sowas wie eine Stealth-Spielintelligenz auf den Platz, unterfüttert mit guter Athletik. Und da ist sogar noch Luft nach oben.
#
adlerkadabra schrieb:

Stealth-Spielintelligenz

Was ist das?


Teilen