Schalke 04

#
Ganz ehrlich. Ich würde Neururer holen. Es gab doch bei ihm wirklich überall den Kurzzeiterfolg.

Ich verstehe gar nicht, warum das so verpönt ist. Der Fehler war ja immer erst die Vertragsverlängerung nach der Rettung. Warum nicht einfach mal mit der klaren Ansage „Peter, mach Du es bis Saisonende, bei Klassenerhalt bekommst Du ein zusätzliches Jahresgehalt, ohne arbeiten zu müssen“.

Wovor hat Schalke Angst? Verzweifelt zu wirken? Ist denn ne Interimslösung die es mit Ansage nur noch bis Liga 2 verwaltet besser?
#
Ganz ehrlich. Ich würde Neururer holen. Es gab doch bei ihm wirklich überall den Kurzzeiterfolg.

Ich verstehe gar nicht, warum das so verpönt ist. Der Fehler war ja immer erst die Vertragsverlängerung nach der Rettung. Warum nicht einfach mal mit der klaren Ansage „Peter, mach Du es bis Saisonende, bei Klassenerhalt bekommst Du ein zusätzliches Jahresgehalt, ohne arbeiten zu müssen“.

Wovor hat Schalke Angst? Verzweifelt zu wirken? Ist denn ne Interimslösung die es mit Ansage nur noch bis Liga 2 verwaltet besser?
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ganz ehrlich. Ich würde Neururer holen. Es gab doch bei ihm wirklich überall den Kurzzeiterfolg.

Ich verstehe gar nicht, warum das so verpönt ist. Der Fehler war ja immer erst die Vertragsverlängerung nach der Rettung. Warum nicht einfach mal mit der klaren Ansage „Peter, mach Du es bis Saisonende, bei Klassenerhalt bekommst Du ein zusätzliches Jahresgehalt, ohne arbeiten zu müssen“.

Wovor hat Schalke Angst? Verzweifelt zu wirken? Ist denn ne Interimslösung die es mit Ansage nur noch bis Liga 2 verwaltet besser?

Zumal Neururer schon betont hat, das er für "Hilfe" zur Verfügung stehen würde.....andererseits müßte man eigentlich schon jetzt jemand installieren, der auch den Umbruch für die 2. Liga plant und auf mehrere Jahre anlegt....ein Feuerwehrmann rettet ja diese Saison nichts mehr, die brauchen jetzt eine verläßliche Lösung, um ein weiteres Absaufen zu verhindern....
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ganz ehrlich. Ich würde Neururer holen. Es gab doch bei ihm wirklich überall den Kurzzeiterfolg.

Ich verstehe gar nicht, warum das so verpönt ist. Der Fehler war ja immer erst die Vertragsverlängerung nach der Rettung. Warum nicht einfach mal mit der klaren Ansage „Peter, mach Du es bis Saisonende, bei Klassenerhalt bekommst Du ein zusätzliches Jahresgehalt, ohne arbeiten zu müssen“.

Wovor hat Schalke Angst? Verzweifelt zu wirken? Ist denn ne Interimslösung die es mit Ansage nur noch bis Liga 2 verwaltet besser?

Zumal Neururer schon betont hat, das er für "Hilfe" zur Verfügung stehen würde.....andererseits müßte man eigentlich schon jetzt jemand installieren, der auch den Umbruch für die 2. Liga plant und auf mehrere Jahre anlegt....ein Feuerwehrmann rettet ja diese Saison nichts mehr, die brauchen jetzt eine verläßliche Lösung, um ein weiteres Absaufen zu verhindern....
#
cm47 schrieb:

andererseits müßte man eigentlich schon jetzt jemand installieren, der auch den Umbruch für die 2. Liga plant und auf mehrere Jahre anlegt...


Genau das finde ich eigentlich den falschen Ansatz. Wenn Du jetzt jemanden installierst, der jetzt in den letzten 11 Spielen noch 6 Punkte holt, ist er doch für die nächste Saison schon wieder verbrannt.

Man sollte natürlich jemanden frühzeitig für die nächste Saison engagieren, der den Umbruch plant. Aber der sollte tunlichst bis Ende der Saison nicht auf die Trainerbank,  sondern völlig losgelöst von der aktuellen Saison agieren.

Daher kann man da entweder auf Huub, Büskens oder irgendwen anders bis Saisonende setzen, der den Abstieg verwaltet, oder man wirft nochmal die Hail Mary und setzt nen Feuerwehrmann der nichts zu verlieren hat auf diese aussichtslose Position.
#
cm47 schrieb:

andererseits müßte man eigentlich schon jetzt jemand installieren, der auch den Umbruch für die 2. Liga plant und auf mehrere Jahre anlegt...


Genau das finde ich eigentlich den falschen Ansatz. Wenn Du jetzt jemanden installierst, der jetzt in den letzten 11 Spielen noch 6 Punkte holt, ist er doch für die nächste Saison schon wieder verbrannt.

Man sollte natürlich jemanden frühzeitig für die nächste Saison engagieren, der den Umbruch plant. Aber der sollte tunlichst bis Ende der Saison nicht auf die Trainerbank,  sondern völlig losgelöst von der aktuellen Saison agieren.

Daher kann man da entweder auf Huub, Büskens oder irgendwen anders bis Saisonende setzen, der den Abstieg verwaltet, oder man wirft nochmal die Hail Mary und setzt nen Feuerwehrmann der nichts zu verlieren hat auf diese aussichtslose Position.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

der jetzt in den letzten 11 Spielen noch 6 Punkte holt



so viele?
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Deinem Vorschreiber ging es um Werner Leuthard, der 18/19 auch in unseren Diensten stand und jetzt auch bei Schalke entlassen wurde.


Kann sich noch jemand erinnern, wie die Verletztensituation bei uns zu Leuthards Zeiten war? Ist ja schon interessant, dass weder Hütter noch Labbadia (Leuthard musste gehen, nachdem er Trainer bei der Hertha wurde) mit ihm zusammenarbeiten wollen. Denn ich habe auch in Erinnerung, dass Leuthard hier grundsätzlich gelobt wurde.
#
Andy schrieb:

Kann sich noch jemand erinnern, wie die Verletztensituation bei uns zu Leuthards Zeiten war? Ist ja schon interessant, dass weder Hütter noch Labbadia (Leuthard musste gehen, nachdem er Trainer bei der Hertha wurde) mit ihm zusammenarbeiten wollen. Denn ich habe auch in Erinnerung, dass Leuthard hier grundsätzlich gelobt wurde.

Als er kam, galt er als jemand, der Muskelverletzungen vorzubeugen weiß.
Diesen Ruf hat er sich unter Felix Magath erarbeitet und bis nach Berlin erhalten:
Doch Leuthard machte sich nicht nur als reiner Konditionsbolzer einen Namen, sondern auch als Muskel-Versteher. „Wir waren so erfolgreich, weil wir nicht nur konditionell spitze waren, sondern über Jahre hinweg die wenigsten Verletzten hatten. Das war sein Verdienst“, lobt Magath

Hier noch ein Artikel aus seiner Zeit in Basel.

Es würde mich wirklich sehr interessieren, was zur Trennung bei uns geführt hat.
#
Andy schrieb:

Kann sich noch jemand erinnern, wie die Verletztensituation bei uns zu Leuthards Zeiten war? Ist ja schon interessant, dass weder Hütter noch Labbadia (Leuthard musste gehen, nachdem er Trainer bei der Hertha wurde) mit ihm zusammenarbeiten wollen. Denn ich habe auch in Erinnerung, dass Leuthard hier grundsätzlich gelobt wurde.

Als er kam, galt er als jemand, der Muskelverletzungen vorzubeugen weiß.
Diesen Ruf hat er sich unter Felix Magath erarbeitet und bis nach Berlin erhalten:
Doch Leuthard machte sich nicht nur als reiner Konditionsbolzer einen Namen, sondern auch als Muskel-Versteher. „Wir waren so erfolgreich, weil wir nicht nur konditionell spitze waren, sondern über Jahre hinweg die wenigsten Verletzten hatten. Das war sein Verdienst“, lobt Magath

Hier noch ein Artikel aus seiner Zeit in Basel.

Es würde mich wirklich sehr interessieren, was zur Trennung bei uns geführt hat.
#
Gab damals nen thread zu ihm:
https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/132019

#9
Nein, keine Schwächung. Er ist weg, weil er die gesetzten Erwartungen (Verletzungsprävention) nicht vollends erfüllt hat, Adi war intern nicht angetan. Für Fitness war er eher nicht zuständig, sondern hauptsächlich Prävention. Schon unter Magath/mit Magath war die Verletztenrate nicht ganz zufriedenstellend. Adi hat hier, wie immer, bessere Vorstellungen. In Adi we trust.
#
cm47 schrieb:

andererseits müßte man eigentlich schon jetzt jemand installieren, der auch den Umbruch für die 2. Liga plant und auf mehrere Jahre anlegt...


Genau das finde ich eigentlich den falschen Ansatz. Wenn Du jetzt jemanden installierst, der jetzt in den letzten 11 Spielen noch 6 Punkte holt, ist er doch für die nächste Saison schon wieder verbrannt.

Man sollte natürlich jemanden frühzeitig für die nächste Saison engagieren, der den Umbruch plant. Aber der sollte tunlichst bis Ende der Saison nicht auf die Trainerbank,  sondern völlig losgelöst von der aktuellen Saison agieren.

Daher kann man da entweder auf Huub, Büskens oder irgendwen anders bis Saisonende setzen, der den Abstieg verwaltet, oder man wirft nochmal die Hail Mary und setzt nen Feuerwehrmann der nichts zu verlieren hat auf diese aussichtslose Position.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

cm47 schrieb:

andererseits müßte man eigentlich schon jetzt jemand installieren, der auch den Umbruch für die 2. Liga plant und auf mehrere Jahre anlegt...


Genau das finde ich eigentlich den falschen Ansatz. Wenn Du jetzt jemanden installierst, der jetzt in den letzten 11 Spielen noch 6 Punkte holt, ist er doch für die nächste Saison schon wieder verbrannt.

Man sollte natürlich jemanden frühzeitig für die nächste Saison engagieren, der den Umbruch plant. Aber der sollte tunlichst bis Ende der Saison nicht auf die Trainerbank,  sondern völlig losgelöst von der aktuellen Saison agieren.

Daher kann man da entweder auf Huub, Büskens oder irgendwen anders bis Saisonende setzen, der den Abstieg verwaltet, oder man wirft nochmal die Hail Mary und setzt nen Feuerwehrmann der nichts zu verlieren hat auf diese aussichtslose Position.

Was heißt verbrannt...?...jeder weiß doch, das es zum jetzigen Zeitpunkt eine Mission Impossible ist, egal, wieviele Punkte noch rausspringen.
Mit geht es um dass Zeitfenster und ich würde es zu spät finden, erst am Saisonende bzw. zur neuen Zweitligasaison einen Neuen zu holen.
Der wäre zwar nicht "belastet", aber macht das wirklich so entscheidend Sinn.....?....so oder so kann es falsch oder auch richtig sein....
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

cm47 schrieb:

andererseits müßte man eigentlich schon jetzt jemand installieren, der auch den Umbruch für die 2. Liga plant und auf mehrere Jahre anlegt...


Genau das finde ich eigentlich den falschen Ansatz. Wenn Du jetzt jemanden installierst, der jetzt in den letzten 11 Spielen noch 6 Punkte holt, ist er doch für die nächste Saison schon wieder verbrannt.

Man sollte natürlich jemanden frühzeitig für die nächste Saison engagieren, der den Umbruch plant. Aber der sollte tunlichst bis Ende der Saison nicht auf die Trainerbank,  sondern völlig losgelöst von der aktuellen Saison agieren.

Daher kann man da entweder auf Huub, Büskens oder irgendwen anders bis Saisonende setzen, der den Abstieg verwaltet, oder man wirft nochmal die Hail Mary und setzt nen Feuerwehrmann der nichts zu verlieren hat auf diese aussichtslose Position.

Was heißt verbrannt...?...jeder weiß doch, das es zum jetzigen Zeitpunkt eine Mission Impossible ist, egal, wieviele Punkte noch rausspringen.
Mit geht es um dass Zeitfenster und ich würde es zu spät finden, erst am Saisonende bzw. zur neuen Zweitligasaison einen Neuen zu holen.
Der wäre zwar nicht "belastet", aber macht das wirklich so entscheidend Sinn.....?....so oder so kann es falsch oder auch richtig sein....
#
Für die Schalker könnte es sogar ein echter Gewinn sein, den Neururer als Feuerwehrmann zu holen und gleichzeitig einen Trainer an die Seite zu stellen, der den Neustart vorbereitet.
Aber dafür bräuchte es Mut und Transparenz...

Eigentlich können sie den Neururer danach direkt als Sportdirektor einsetzen. Der verkörpert den Pott doch wie kaum ein Zweiter.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

cm47 schrieb:

andererseits müßte man eigentlich schon jetzt jemand installieren, der auch den Umbruch für die 2. Liga plant und auf mehrere Jahre anlegt...


Genau das finde ich eigentlich den falschen Ansatz. Wenn Du jetzt jemanden installierst, der jetzt in den letzten 11 Spielen noch 6 Punkte holt, ist er doch für die nächste Saison schon wieder verbrannt.

Man sollte natürlich jemanden frühzeitig für die nächste Saison engagieren, der den Umbruch plant. Aber der sollte tunlichst bis Ende der Saison nicht auf die Trainerbank,  sondern völlig losgelöst von der aktuellen Saison agieren.

Daher kann man da entweder auf Huub, Büskens oder irgendwen anders bis Saisonende setzen, der den Abstieg verwaltet, oder man wirft nochmal die Hail Mary und setzt nen Feuerwehrmann der nichts zu verlieren hat auf diese aussichtslose Position.

Was heißt verbrannt...?...jeder weiß doch, das es zum jetzigen Zeitpunkt eine Mission Impossible ist, egal, wieviele Punkte noch rausspringen.
Mit geht es um dass Zeitfenster und ich würde es zu spät finden, erst am Saisonende bzw. zur neuen Zweitligasaison einen Neuen zu holen.
Der wäre zwar nicht "belastet", aber macht das wirklich so entscheidend Sinn.....?....so oder so kann es falsch oder auch richtig sein....
#
cm47 schrieb:

Was heißt verbrannt...?...jeder weiß doch, das es zum jetzigen Zeitpunkt eine Mission Impossible ist, egal, wieviele Punkte noch rausspringen.


Ich denke er wäre es trotzdem. Als ob sich die Fans nicht über den neuen Trainer aufregen, wenn sie 11 mal Mist zu sehen bekommen. Egal ob man das schon vorher sah. Baum und Gross hat es ja auch nicht gerettet, dass es schon unter dem Vorgänger schlecht lief.
#
Für die Schalker könnte es sogar ein echter Gewinn sein, den Neururer als Feuerwehrmann zu holen und gleichzeitig einen Trainer an die Seite zu stellen, der den Neustart vorbereitet.
Aber dafür bräuchte es Mut und Transparenz...

Eigentlich können sie den Neururer danach direkt als Sportdirektor einsetzen. Der verkörpert den Pott doch wie kaum ein Zweiter.
#
Luzbert schrieb:

Der verkörpert den Pott doch wie kaum ein Zweiter.



       

Woanders ist er deshalb auch nicht vermittelbar....
#
Wann hat der Neururer das letzte Mal ein Team betreut?
Ich hab ihm mal 5 Minuten auf Sport1 in diesem komischen CL-Kneipengebabbel zum Spieltag gesehen und hatte schon ein wenig das Gefühl das er sich mit modernen Taktiken nicht wirklich auskennt und Tatsache 90er Jahre Stammtischparolen als Analyse raus gehauen hat.

Und ob er in Sachen "Angestelltenführung" mit der heutigen Generation zurecht käme mag ich auch nicht glauben.
Die heutigen "Kinder" werden, Gott sei Dank, nicht mehr mit Rohrstock erzogen
#
Luzbert schrieb:

Der verkörpert den Pott doch wie kaum ein Zweiter.



       

Woanders ist er deshalb auch nicht vermittelbar....
#
cm47 schrieb:

Luzbert schrieb:

Der verkörpert den Pott doch wie kaum ein Zweiter.



       

Woanders ist er deshalb auch nicht vermittelbar....


Aber in der Mannschaft ist eben keiner mehr der auf der Zeche mit Papa groß geworden ist.

Also sportlich fragwürdig und nur für die Fans zurück in die "Steinzeit"?
#
cm47 schrieb:

Luzbert schrieb:

Der verkörpert den Pott doch wie kaum ein Zweiter.



       

Woanders ist er deshalb auch nicht vermittelbar....


Aber in der Mannschaft ist eben keiner mehr der auf der Zeche mit Papa groß geworden ist.

Also sportlich fragwürdig und nur für die Fans zurück in die "Steinzeit"?
#
Auch wenn Du im Kern recht hast, täte denen eine Kämpfermentalität gerade ganz gut.
Und wenn die ohnehin einen Umbruch vor sich haben, wären sie womöglich gut beraten, sich auf ihre Wurzeln zu besinnen.
#
Die Würfel sind gefallen. Grammotzis geleitet sie in liga 2.
#
Die Würfel sind gefallen. Grammotzis geleitet sie in liga 2.
#
J_Boettcher schrieb:

Die Würfel sind gefallen. Grammotzis geleitet sie in liga 2.

Abwarten. Lass den mal die ersten fünf, sechs Spiele auch nicht gewinnen, mal sehen was dann passiert.
#
Ich befürchte, dass Schalke bereits morgen gewinnt und dann sehe ich sogar noch Chancen auf den Klassenerhalt.

Für mich entscheidet sich morgen, ob S04 seine letzte Chance wahrt.
#
Ich befürchte, dass Schalke bereits morgen gewinnt und dann sehe ich sogar noch Chancen auf den Klassenerhalt.

Für mich entscheidet sich morgen, ob S04 seine letzte Chance wahrt.
#
Und wahrscheinlich geht es unentschieden aus und das Leid wird weiter in die Länge gezogen.
#
Ich befürchte, dass Schalke bereits morgen gewinnt und dann sehe ich sogar noch Chancen auf den Klassenerhalt.

Für mich entscheidet sich morgen, ob S04 seine letzte Chance wahrt.
#
SGE_Werner schrieb:

Ich befürchte, dass Schalke bereits morgen gewinnt und dann sehe ich sogar noch Chancen auf den Klassenerhalt.

Für mich entscheidet sich morgen, ob S04 seine letzte Chance wahrt.

Warum fürchtest du einen Nichtabstieg von Schlake?
Ich träume davon, dass sowohl Mainz als auch Schalke sich retten und der Big Shit Club noch absteigt.
Zudem würde dann auch die Kaufverpflichtung für Paciencia greifen, die ja nun für uns wirklich gute Konditionen zu enthalten scheint und er könnte bei seinem neuen Traumverein bleiben.
#
SGE_Werner schrieb:

Ich befürchte, dass Schalke bereits morgen gewinnt und dann sehe ich sogar noch Chancen auf den Klassenerhalt.

Für mich entscheidet sich morgen, ob S04 seine letzte Chance wahrt.

Warum fürchtest du einen Nichtabstieg von Schlake?
Ich träume davon, dass sowohl Mainz als auch Schalke sich retten und der Big Shit Club noch absteigt.
Zudem würde dann auch die Kaufverpflichtung für Paciencia greifen, die ja nun für uns wirklich gute Konditionen zu enthalten scheint und er könnte bei seinem neuen Traumverein bleiben.
#
Schalke und der Big Shitty Club wären für uns die besten Absteiger, langristig gesehen.

Ich werde nie die Sympathie von einigen für Schalke verstehen. Ich hätte damals sogar gejubelt als die nicht Meister geworden sind, wären wir nicht abgestiegen (mit 35 Punkten!).
#
Schalke und der Big Shitty Club wären für uns die besten Absteiger, langristig gesehen.

Ich werde nie die Sympathie von einigen für Schalke verstehen. Ich hätte damals sogar gejubelt als die nicht Meister geworden sind, wären wir nicht abgestiegen (mit 35 Punkten!).
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Ich werde nie die Sympathie von einigen für Schalke verstehen.

Ich glaube nicht, dass es um Sympathie geht.
Die Kaufverpflichtung Paciências würde uns allerdings finanziell enorm entgegenkommen und Schalke garantiert sämtliche Planungen für die Folgesaison massiv erschweren.


Teilen