Nachbetrachtung zur Niederlage in Gladbach

#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.

Man kann jetzt natürlich die ganze Diskussion ins Lächerliche ziehen, aber das ist dann ehrlich gesagt auch nicht niveauvoller als manche Beiträge gegen Trainer.

Ich will die Niederlage gar nicht nur auf Hütter schieben, denn letztlich steht die Mannschaft auf den Platz, und Ausreden können wir nicht gebrauchen, aber wenn unsere davor so stabile Mannschaft ausgerechnet nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels beim neuen Klub des Trainers ihre schlechteste Leistung des bisherigen Jahres bringt, und sich derartig abschießen lässt, drängt sich die Frage, inwieweit Hütter das Team noch im positiven Sinne erreichen kann, regelrecht auf.
#
+1 perfekt geschrieben.
#
Es kommt tatsächlich auf Dienstag an. Wenn das Spiel gewonnen wird, dann sieht's gut aus. Das Restprogramm von uns, Dortmund und Leverkusen spricht für unsere Eintracht 👍

Einfach mal locker durch die Hose atmen und die Causa AH beiseite lassen.
#
Bin dafür das Peter Fischer vor der Mannschaft eine flammende Rede hält wie vorm Pokalfinale und so die Spieler richtig heiss macht auf das Saisonfinale.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.

Man kann jetzt natürlich die ganze Diskussion ins Lächerliche ziehen, aber das ist dann ehrlich gesagt auch nicht niveauvoller als manche Beiträge gegen Trainer.

Ich will die Niederlage gar nicht nur auf Hütter schieben, denn letztlich steht die Mannschaft auf den Platz, und Ausreden können wir nicht gebrauchen, aber wenn unsere davor so stabile Mannschaft ausgerechnet nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels beim neuen Klub des Trainers ihre schlechteste Leistung des bisherigen Jahres bringt, und sich derartig abschießen lässt, drängt sich die Frage, inwieweit Hütter das Team noch im positiven Sinne erreichen kann, regelrecht auf.
#
Adlerdenis schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.

Man kann jetzt natürlich die ganze Diskussion ins Lächerliche ziehen, aber das ist dann ehrlich gesagt auch nicht niveauvoller als manche Beiträge gegen Trainer.

Ich will die Niederlage gar nicht nur auf Hütter schieben, denn letztlich steht die Mannschaft auf den Platz, und Ausreden können wir nicht gebrauchen, aber wenn unsere davor so stabile Mannschaft ausgerechnet nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels beim neuen Klub des Trainers ihre schlechteste Leistung des bisherigen Jahres bringt, und sich derartig abschießen lässt, drängt sich die Frage, inwieweit Hütter das Team noch im positiven Sinne erreichen kann, regelrecht auf.



Hierzu würde ich gerne mal die nachfolgende Analyse anhängen:

https://m.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/erschuetterter-glaube-huetters-entscheidung-laehmt-die-eintracht-17299791.html?GEPC=s13

Man muss nicht allen Details zustimmen, aber ich denke, da ist sehr viel Richtiges dabei. Magath hat es heute ebenfalls bei Sky90 gut erklärt, was passiert, wenn eine Führungsperson geht. Wer am Samstag bei unseren Spielern zu den Spielen davor keinen Unterschied zu den vorherigen Spielen wahrgenommen hat, mag das gerne so sehen, Beweise wird man für einen Zusammenhang zu dem, was in der Woche passiert ist und dem, was man gestern beobachten konnte, nie finden können. Aber Vereine, die alles tun, um Unruhe und Diskussionen zu vermeiden, findet man überall. Selbst Hütter hat ja selbst gesagt, dass er mit dem "ich bleibe" nach dem Bremenspiel Ruhe reinbringen wollte.

Das heißt nicht, dass wir jetzt schon aus dem CL Rennen sind, aber gegen Augsburg wirds mE entschieden, ob man die Eigendynamik nochmal stoppen kann, oder wieder mal in Leverkusen auseinandergenommen wird.
#
Adlerdenis schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.

Man kann jetzt natürlich die ganze Diskussion ins Lächerliche ziehen, aber das ist dann ehrlich gesagt auch nicht niveauvoller als manche Beiträge gegen Trainer.

Ich will die Niederlage gar nicht nur auf Hütter schieben, denn letztlich steht die Mannschaft auf den Platz, und Ausreden können wir nicht gebrauchen, aber wenn unsere davor so stabile Mannschaft ausgerechnet nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels beim neuen Klub des Trainers ihre schlechteste Leistung des bisherigen Jahres bringt, und sich derartig abschießen lässt, drängt sich die Frage, inwieweit Hütter das Team noch im positiven Sinne erreichen kann, regelrecht auf.



Hierzu würde ich gerne mal die nachfolgende Analyse anhängen:

https://m.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/erschuetterter-glaube-huetters-entscheidung-laehmt-die-eintracht-17299791.html?GEPC=s13

Man muss nicht allen Details zustimmen, aber ich denke, da ist sehr viel Richtiges dabei. Magath hat es heute ebenfalls bei Sky90 gut erklärt, was passiert, wenn eine Führungsperson geht. Wer am Samstag bei unseren Spielern zu den Spielen davor keinen Unterschied zu den vorherigen Spielen wahrgenommen hat, mag das gerne so sehen, Beweise wird man für einen Zusammenhang zu dem, was in der Woche passiert ist und dem, was man gestern beobachten konnte, nie finden können. Aber Vereine, die alles tun, um Unruhe und Diskussionen zu vermeiden, findet man überall. Selbst Hütter hat ja selbst gesagt, dass er mit dem "ich bleibe" nach dem Bremenspiel Ruhe reinbringen wollte.

Das heißt nicht, dass wir jetzt schon aus dem CL Rennen sind, aber gegen Augsburg wirds mE entschieden, ob man die Eigendynamik nochmal stoppen kann, oder wieder mal in Leverkusen auseinandergenommen wird.
#
Im Übrigen glauben auch unsere Verantwortlichen an diese Zusammenhänge, dazu muss man sich einfach mal unseren Pokalfilm ansehen.

Natürlich wird das im Moment so gut es geht bestritten, damit nicht noch mehr Unruhe einkehrt.
#
Im Übrigen glauben auch unsere Verantwortlichen an diese Zusammenhänge, dazu muss man sich einfach mal unseren Pokalfilm ansehen.

Natürlich wird das im Moment so gut es geht bestritten, damit nicht noch mehr Unruhe einkehrt.
#
Schönesge schrieb:

Im Übrigen glauben auch unsere Verantwortlichen an diese Zusammenhänge, dazu muss man sich einfach mal unseren Pokalfilm ansehen.

Natürlich wird das im Moment so gut es geht bestritten, damit nicht noch mehr Unruhe einkehrt.        

Besten Dank für die beiden Beiträge und den Link! Es tut gut etwas von hoher Qualität zu lesen!    
#
Adlerdenis schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.

Man kann jetzt natürlich die ganze Diskussion ins Lächerliche ziehen, aber das ist dann ehrlich gesagt auch nicht niveauvoller als manche Beiträge gegen Trainer.

Ich will die Niederlage gar nicht nur auf Hütter schieben, denn letztlich steht die Mannschaft auf den Platz, und Ausreden können wir nicht gebrauchen, aber wenn unsere davor so stabile Mannschaft ausgerechnet nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels beim neuen Klub des Trainers ihre schlechteste Leistung des bisherigen Jahres bringt, und sich derartig abschießen lässt, drängt sich die Frage, inwieweit Hütter das Team noch im positiven Sinne erreichen kann, regelrecht auf.



Hierzu würde ich gerne mal die nachfolgende Analyse anhängen:

https://m.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/erschuetterter-glaube-huetters-entscheidung-laehmt-die-eintracht-17299791.html?GEPC=s13

Man muss nicht allen Details zustimmen, aber ich denke, da ist sehr viel Richtiges dabei. Magath hat es heute ebenfalls bei Sky90 gut erklärt, was passiert, wenn eine Führungsperson geht. Wer am Samstag bei unseren Spielern zu den Spielen davor keinen Unterschied zu den vorherigen Spielen wahrgenommen hat, mag das gerne so sehen, Beweise wird man für einen Zusammenhang zu dem, was in der Woche passiert ist und dem, was man gestern beobachten konnte, nie finden können. Aber Vereine, die alles tun, um Unruhe und Diskussionen zu vermeiden, findet man überall. Selbst Hütter hat ja selbst gesagt, dass er mit dem "ich bleibe" nach dem Bremenspiel Ruhe reinbringen wollte.

Das heißt nicht, dass wir jetzt schon aus dem CL Rennen sind, aber gegen Augsburg wirds mE entschieden, ob man die Eigendynamik nochmal stoppen kann, oder wieder mal in Leverkusen auseinandergenommen wird.
#
Danke auch von mir für den Artikel. Es ist keine einfache Situation aber wenn die Mannschaft sich seine Stärken besinnt und am Dienstag seine spielerischen Vorteile auf den Platz bringt, sehe ich keine Probleme.
#
Korrektur:

Danke auch von mir für den Artikel. Es ist keine einfache Situation aber wenn die Mannschaft sich auf seine Stärken besinnt und am Dienstag seine spielerischen Vorteile auf den Platz bringt, sehe ich keine Probleme.
#
Ich will mal einen Beitrag aus dem Fortuna Düsseldorf Forum hier posten, der das toll auch aus externer Sicht beschreibt:

Die Stadt steht ja nicht nur für den Kommerz schlechthin, sie steht auch für die höchste Kriminalitätsrate in Deutschland. Frankfurt ist ein Schmelztiegel von Nationen mit viel Konflikpotential. Bank neben Rotlichtmilieu, Bänker neben Junkie.
Der Verein hat aber eine brutalen Rückhalt und mit Sicherheit die größte Ultraszene in Deutschland. Ich durfte auf Einladung einige Europapokalspiele erleben. Wahnsinnig was die auf die Beine stellen.
Auswärts hatte ich manchmal Tränen in den Augen so groß war der Wunsch das einmal so mit dem eigenen Herzensverein zu erleben.
Man stelle sich mal vor die Fortuna hätte diesen Weg gemacht. Du besiegst die Batzis denkwürdig im Pokalfinale und dein Trainer macht den Abgang.
Du ziehst durch Europa und alle scheißen sich ins Hemd vor der Fortuna. Du stellst Auswärts den Heimgegner bloß weil du deren Anhang an die Wand brüllst, geschehen gegen nicht geringere Namens Chelsea, Mailand oder Bordeaux.
Dann schickt sich die Fortuna an für die Champions League zu qualifizieren und die Bauherren dieses Erfolges verpissen sich allesamt. Da bricht man doch vom Glauben ab.
Die gleichen Leute die gestern noch dein Emblem geküsst haben, die du gestern noch auf Schultern durch die Stadt getragen hättest.
Jetzt haut erst Bobic völlig emotionslos und ohne Absprache raus das er den Verein verlässt, und eiert rumm , erzählt was von Familie obwohl jeder schon weiß der steckt im ***** von Windhorst. Dann geht der Trainer und verkündet das just in dem Moment vorm wichtigen Spiel gegen sein zukünftiges Team. Bärendienst an seiner Mannschaft, seinem Verein. Und dann erzählt er was von, ich bin kein Lügner.
Da stehst du als Fan fassungslos daneben und fragst dich was kommt wohl als nächstes. Man muss Eintracht nicht mögen aber wer da keine Empathie hat für die Fans....

#
Hit-Man schrieb:

Ich will mal einen Beitrag aus dem Fortuna Düsseldorf Forum hier posten, der das toll auch aus externer Sicht beschreibt:

Die Stadt steht ja nicht nur für den Kommerz schlechthin, sie steht auch für die höchste Kriminalitätsrate in Deutschland. Frankfurt ist ein Schmelztiegel von Nationen mit viel Konflikpotential. Bank neben Rotlichtmilieu, Bänker neben Junkie.
Der Verein hat aber eine brutalen Rückhalt und mit Sicherheit die größte Ultraszene in Deutschland. Ich durfte auf Einladung einige Europapokalspiele erleben. Wahnsinnig was die auf die Beine stellen.
Auswärts hatte ich manchmal Tränen in den Augen so groß war der Wunsch das einmal so mit dem eigenen Herzensverein zu erleben.
Man stelle sich mal vor die Fortuna hätte diesen Weg gemacht. Du besiegst die Batzis denkwürdig im Pokalfinale und dein Trainer macht den Abgang.
Du ziehst durch Europa und alle scheißen sich ins Hemd vor der Fortuna. Du stellst Auswärts den Heimgegner bloß weil du deren Anhang an die Wand brüllst, geschehen gegen nicht geringere Namens Chelsea, Mailand oder Bordeaux.
Dann schickt sich die Fortuna an für die Champions League zu qualifizieren und die Bauherren dieses Erfolges verpissen sich allesamt. Da bricht man doch vom Glauben ab.
Die gleichen Leute die gestern noch dein Emblem geküsst haben, die du gestern noch auf Schultern durch die Stadt getragen hättest.
Jetzt haut erst Bobic völlig emotionslos und ohne Absprache raus das er den Verein verlässt, und eiert rumm , erzählt was von Familie obwohl jeder schon weiß der steckt im ***** von Windhorst. Dann geht der Trainer und verkündet das just in dem Moment vorm wichtigen Spiel gegen sein zukünftiges Team. Bärendienst an seiner Mannschaft, seinem Verein. Und dann erzählt er was von, ich bin kein Lügner.
Da stehst du als Fan fassungslos daneben und fragst dich was kommt wohl als nächstes. Man muss Eintracht nicht mögen aber wer da keine Empathie hat für die Fans....



O-ber-geil! 😁
#
Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.


Du bist ja rational-User*in. Erkläre bitte, wie es zu der negativserie nach der Bekanntgabe des Wechsels von Rose kam? Da wurden auch Latten und Pfosten getroffen und im Gegenzug unerklärliche Treffer gefressen. War das ein entkoppelter Zufall? Keine Ursache für die Wirkung?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.


Du bist ja rational-User*in. Erkläre bitte, wie es zu der negativserie nach der Bekanntgabe des Wechsels von Rose kam? Da wurden auch Latten und Pfosten getroffen und im Gegenzug unerklärliche Treffer gefressen. War das ein entkoppelter Zufall? Keine Ursache für die Wirkung?
#
Flummi schrieb:

Du bist ja rational-User*in. Erkläre bitte, wie es zu der negativserie nach der Bekanntgabe des Wechsels von Rose kam? Da wurden auch Latten und Pfosten getroffen und im Gegenzug unerklärliche Treffer gefressen. War das ein entkoppelter Zufall? Keine Ursache für die Wirkung?

Das beantworte ich dir gerne: es gab keine Negativserie in Gladbach.
Nach der Normalform waren Köln und Mainz die einzigen Spiele der Gladbacher, die sie hätten gewinnen müssen. Alle anderen Spiele hätten so ohne große Verwunderung auch ohne Roses Abschied enden können. Gladbach spielte da u. a. gegen Wolfsburg (Unentschieden), Leverkusen (knapp verloren), Leipzig (knapp verloren).
Ich hab das schon ein paar Mal hier geäußert, aber die Legende passt halt wunderbar und wird deshalb gerne aufrechterhalten.

Aber mal zwei Gegenfragen:
Wie kommt es, dass die Gladbacher trotz einer angeblichen "lame duck" an der Seitenlinie unser Team mit 4:0 nach Hause schicken können?
Und die zweite: wie kommt es, dass unsere Mannschaft noch vor dem ganzen Hickhack um Hütter in Bremen verliert? Bremen, das auch nicht annähernd die Qualität von Gladbach hat?

Wie auch immer. Dass unsere Mannschaft immer mal wieder einen Schlendrian drin hat, ist bekannt und wurde durch Bremen und gestern Gladbach wieder bestätigt. Trotz allem hat sie Großartiges in dieser Saison geleistet. Kann durchaus sein, dass die Siege in Dortmund und gegen VW sowie das 7-Punkte-Polster etwas die Sinne vernebelt haben. Ist genauso denkbar wie ein "Hütter-Effekt" und sollte spätestens am Dienstag wieder zu den Akten gelegt werden.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.


Du bist ja rational-User*in. Erkläre bitte, wie es zu der negativserie nach der Bekanntgabe des Wechsels von Rose kam? Da wurden auch Latten und Pfosten getroffen und im Gegenzug unerklärliche Treffer gefressen. War das ein entkoppelter Zufall? Keine Ursache für die Wirkung?
#
Naja, zur Wahrheit bei Gladbach gehört aber auch, dass bei der immer wieder zitierten Niederlagenserie Spiele gegen ManCity, Dortmund, Wolfsburg und Leverkusen dabei waren, zugegebenermaßen auch Köln - Derby, also nicht unbedingt normaler Maßstab - und in Augsburg dabei waren. Ob die ohne Roses Bekanntgabe deutlich mehr Siege geholt hätten, stelle ich mal anheim.

Ich persönlich maße mir ein erstes Urteil über den Einfluss von Hütters Entscheidung nach Dienstag an. Bis dahin sehe ich, dass wir auswärts unsere vierte Niederlage dieses Jahr gefangen haben, gegen eine durchaus gut besetzte, ambitionierte Mannschaft, und noch dazu mindestens zwei Tore zu hoch.

Übrigens meine ich mich zu erinnern, dass hier auch schon geunkt wurde, dass die Bekanntgabe von Bobics Entschluss einen Bruch verursachen würde. Fand auch nicht statt.
#
Bei dieser Deutlichkeit bleibt nicht viel Spielraum zur Interpretation. Eine Mannschaft die traumwandlerisch auf einem Niveau spielt wie die Eintracht seit einer Weile, ist halt ein ein empfindliches Gefüge.

Die englische Woche kommt uns entgegen, da gibts nicht groß Zeit zum sinnieren. Dennoch muss sich jemand mal mit der Mannschaft zusammensetzen. Hütter, Bobic? Weiß nicht. Am besten es käme aus der Mannschaft selbst. Hinteregger vielleicht, Rode, Hasebe.

Das Spiel gegen Augsburg sollte jedenfalls unbedingt gewonnen werden. Hoffentlich mit Hinti, hoffentlich mit der bewährten und irgendwie sichereren Doppelzehn. Younes hat auch heute nach seiner Einwechslung gezeigt, dass er unserem Spiel gut tut.
#
Hallo, schließe mich dir an,sehr gut geschrieben. Finde auch das die Mannschaft sich selbst belohnen soll und muss. Die Herren Bobic und Hütter, geben ein schlechtes Bild ab und die Floskeln die sie am Samstag nach dem Spiel abgegeben haben, sollen sie einfach lassen und den Mund halten, nach der Woche sind sie für mich auf jedenfall unglaubwürdig. Bin sehr über Adi Hütter enttäuscht, das er so falsch ist,das hätte ich nie im Leben geglaubt das er in den Sack haut.Aber Geld versagt wohl jeden. Aber egal jetzt wir müssen nach vorne schauen, und uns in die CL kämpfen und das werden wir auch schaffen.!
Es müssn jetzt wieder positive Meldungen über unsere Eintracht kommen vom Vorstand, Fans und alle die unseren Verein mögen.
Keine Gedanken verschwenden an Hütter, Bobic die sind Geschichte. Gruß Stefan ( Keule 64 )
#
Adlerdenis schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn ich das Spiel gedanklich nochmal revue passieren lasse, tauchen einige Fragen auf.
Zum Beispiel bei den Gegentoren.

Wie hat Hütter es nur geschafft, vor dem 0:1 Ilsanker beizubringen, Ginter einfach mal so laufen und köpfen zu lassen? Der erste von nur mehreren hundsgemeinen Taschenspielertricks.
Besonders perfide agierte Hütter dann beim 0:2. Erst lässt er Rode den Abwehrkopfball genau zu Neuhaus köpfen. Nr. 1. Dann ruft der N'Dicka zu, er solle sich beim Stellen von Hofmann ruhig Zeit lassen. Und schlussendlich überredet er Trapp, ausgerechnet jetzt den zweiten von insgesamt 2 Schnitzern pro Saison hinzulegen.

Damit nicht genug: wie kann er Ilsanker die Anweisung geben, direkt unter die Latte zu köpfen? Er wusste wahrscheinlich, dass dies die Schokoladenparade von Sippel ist. Genau wie er Jovic anwies, im Falle, dass dieser frei im Strafraum zum Kopfball kommt, rechts neben den Pfosten zu köpfen.

Ganz ehrlich: ich würde ihn sofort beurlauben. Wir haben gute C-Jugendtrainer, die die CL klarmachen können. Und falls nicht: Markus Gisdol ist schließlich auch noch da.

Man kann jetzt natürlich die ganze Diskussion ins Lächerliche ziehen, aber das ist dann ehrlich gesagt auch nicht niveauvoller als manche Beiträge gegen Trainer.

Ich will die Niederlage gar nicht nur auf Hütter schieben, denn letztlich steht die Mannschaft auf den Platz, und Ausreden können wir nicht gebrauchen, aber wenn unsere davor so stabile Mannschaft ausgerechnet nach der Bekanntgabe des Trainerwechsels beim neuen Klub des Trainers ihre schlechteste Leistung des bisherigen Jahres bringt, und sich derartig abschießen lässt, drängt sich die Frage, inwieweit Hütter das Team noch im positiven Sinne erreichen kann, regelrecht auf.



Hierzu würde ich gerne mal die nachfolgende Analyse anhängen:

https://m.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/erschuetterter-glaube-huetters-entscheidung-laehmt-die-eintracht-17299791.html?GEPC=s13

Man muss nicht allen Details zustimmen, aber ich denke, da ist sehr viel Richtiges dabei. Magath hat es heute ebenfalls bei Sky90 gut erklärt, was passiert, wenn eine Führungsperson geht. Wer am Samstag bei unseren Spielern zu den Spielen davor keinen Unterschied zu den vorherigen Spielen wahrgenommen hat, mag das gerne so sehen, Beweise wird man für einen Zusammenhang zu dem, was in der Woche passiert ist und dem, was man gestern beobachten konnte, nie finden können. Aber Vereine, die alles tun, um Unruhe und Diskussionen zu vermeiden, findet man überall. Selbst Hütter hat ja selbst gesagt, dass er mit dem "ich bleibe" nach dem Bremenspiel Ruhe reinbringen wollte.

Das heißt nicht, dass wir jetzt schon aus dem CL Rennen sind, aber gegen Augsburg wirds mE entschieden, ob man die Eigendynamik nochmal stoppen kann, oder wieder mal in Leverkusen auseinandergenommen wird.
#
Schönesge schrieb:

Hierzu würde ich gerne mal die nachfolgende Analyse anhängen:

https://m.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/erschuetterter-glaube-huetters-entscheidung-laehmt-die-eintracht-17299791.html?GEPC=s13

Man muss nicht allen Details zustimmen, aber ich denke, da ist sehr viel Richtiges dabei. Magath hat es heute ebenfalls bei Sky90 gut erklärt, was passiert, wenn eine Führungsperson geht. Wer am Samstag bei unseren Spielern zu den Spielen davor keinen Unterschied zu den vorherigen Spielen wahrgenommen hat, mag das gerne so sehen, Beweise wird man für einen Zusammenhang zu dem, was in der Woche passiert ist und dem, was man gestern beobachten konnte, nie finden können. Aber Vereine, die alles tun, um Unruhe und Diskussionen zu vermeiden, findet man überall. Selbst Hütter hat ja selbst gesagt, dass er mit dem "ich bleibe" nach dem Bremenspiel Ruhe reinbringen wollte.

Das heißt nicht, dass wir jetzt schon aus dem CL Rennen sind, aber gegen Augsburg wirds mE entschieden, ob man die Eigendynamik nochmal stoppen kann, oder wieder mal in Leverkusen auseinandergenommen wird.        

Dem ist zuzustimmen. Freilich gibt es auf diesem Feld keine Beweise. Aber wer gesehen hat, wie am Samstag die Formkurven nicht etwa von ein paar, vielmehr von allen Spielern (mehr oder weniger) steil nach unten gegangen sind und wer solche psychologischen Prozesse nur ein wenig kennt, der kann sich der Evidenz nicht entziehen: natürlich hat ein solcher Vorgang inkl. Medientsunami Auswirkungen auf die einzelnen Spieler und auf die Mannschaft insgesamt. Es wäre eher erschreckend, wenn dem nicht so wäre, würde das doch bedeuten, dass es zwischen Team und Trainer zuvor eine lediglich mehr oder weniger geschäftsmäßig begründete Zusammenarbeit gab.  

Natürlich wird Augsburg fast schon entscheidend wichtig. Dabei wird es entscheidend sein ob es AH gelingt, die Mannschaft offener und ehrlicher anzusprechen als es ihm extern möglich war, sie emotional zu packen auf auf das - immer noch - gemeinsame Ziel zu fokussieren.
#
Naja, zur Wahrheit bei Gladbach gehört aber auch, dass bei der immer wieder zitierten Niederlagenserie Spiele gegen ManCity, Dortmund, Wolfsburg und Leverkusen dabei waren, zugegebenermaßen auch Köln - Derby, also nicht unbedingt normaler Maßstab - und in Augsburg dabei waren. Ob die ohne Roses Bekanntgabe deutlich mehr Siege geholt hätten, stelle ich mal anheim.

Ich persönlich maße mir ein erstes Urteil über den Einfluss von Hütters Entscheidung nach Dienstag an. Bis dahin sehe ich, dass wir auswärts unsere vierte Niederlage dieses Jahr gefangen haben, gegen eine durchaus gut besetzte, ambitionierte Mannschaft, und noch dazu mindestens zwei Tore zu hoch.

Übrigens meine ich mich zu erinnern, dass hier auch schon geunkt wurde, dass die Bekanntgabe von Bobics Entschluss einen Bruch verursachen würde. Fand auch nicht statt.
#
Rheinadler65 schrieb:

Naja, zur Wahrheit bei Gladbach gehört aber auch, dass bei der immer wieder zitierten Niederlagenserie Spiele gegen ManCity, Dortmund, Wolfsburg und Leverkusen dabei waren, zugegebenermaßen auch Köln - Derby, also nicht unbedingt normaler Maßstab - und in Augsburg dabei waren. Ob die ohne Roses Bekanntgabe deutlich mehr Siege geholt hätten, stelle ich mal anheim.

Ich bin mir ziemlich sicher das wir die in dieser und unserer Phase weggeschossen hätten.
Jetzt wars amdersrum.
Und unser Restprogramm schaut vom Papier her ziemlich machbar aus.
Aber auch nur wenn man wieder in die Spur kommt.
Sollten wir nur 90% von dem was uns die letzten Wochen ausmachte bringen, geht noch das ein oder andere Spiel daneben.
Mainz spielt richtig gut und kämpft um den Ligaerhalt.Freiburg ist noch dran an Platz 7,Leverkusen eh.Augsburg scheint so gut wie durch zu sein und Schalke da ist der Drops gelutscht.
Sehe es wie viele.
Steht und fällt mit dem Augsburgspiel.Sollte das verkackt werden muss sofort eingegriffen werden bezüglich Hütter.
Eins steht fest.Bvb hat noch ein schweres Programm.
Aber die haben die Witterung aufgenommen.
Müde wirkten die gestern nicht.CL ist auch nicht mehr.
Bei ihren Gegnern Leipzig,Bayern ists auch durch.Traue denen durchaus nen Lauf zu.
Wir sollten unbedingt sehen Wob einzuholen.
#
Hit-Man schrieb:

Ich will mal einen Beitrag aus dem Fortuna Düsseldorf Forum hier posten, der das toll auch aus externer Sicht beschreibt:

Die Stadt steht ja nicht nur für den Kommerz schlechthin, sie steht auch für die höchste Kriminalitätsrate in Deutschland. Frankfurt ist ein Schmelztiegel von Nationen mit viel Konflikpotential. Bank neben Rotlichtmilieu, Bänker neben Junkie.
Der Verein hat aber eine brutalen Rückhalt und mit Sicherheit die größte Ultraszene in Deutschland. Ich durfte auf Einladung einige Europapokalspiele erleben. Wahnsinnig was die auf die Beine stellen.
Auswärts hatte ich manchmal Tränen in den Augen so groß war der Wunsch das einmal so mit dem eigenen Herzensverein zu erleben.
Man stelle sich mal vor die Fortuna hätte diesen Weg gemacht. Du besiegst die Batzis denkwürdig im Pokalfinale und dein Trainer macht den Abgang.
Du ziehst durch Europa und alle scheißen sich ins Hemd vor der Fortuna. Du stellst Auswärts den Heimgegner bloß weil du deren Anhang an die Wand brüllst, geschehen gegen nicht geringere Namens Chelsea, Mailand oder Bordeaux.
Dann schickt sich die Fortuna an für die Champions League zu qualifizieren und die Bauherren dieses Erfolges verpissen sich allesamt. Da bricht man doch vom Glauben ab.
Die gleichen Leute die gestern noch dein Emblem geküsst haben, die du gestern noch auf Schultern durch die Stadt getragen hättest.
Jetzt haut erst Bobic völlig emotionslos und ohne Absprache raus das er den Verein verlässt, und eiert rumm , erzählt was von Familie obwohl jeder schon weiß der steckt im ***** von Windhorst. Dann geht der Trainer und verkündet das just in dem Moment vorm wichtigen Spiel gegen sein zukünftiges Team. Bärendienst an seiner Mannschaft, seinem Verein. Und dann erzählt er was von, ich bin kein Lügner.
Da stehst du als Fan fassungslos daneben und fragst dich was kommt wohl als nächstes. Man muss Eintracht nicht mögen aber wer da keine Empathie hat für die Fans....



O-ber-geil! 😁
#
Knueller schrieb:


Da stehst du als Fan fassungslos daneben und fragst dich was kommt wohl als nächstes. Man muss Eintracht nicht mögen aber wer da keine Empathie hat für die Fans....



Genau
Da weißt du nicht mehr was du sagen sollst/kannst
Irgendwie kotzt mich das alles so dermaßen an das ich schon fast kein Fußball mehr
sehen will
und wenn du dann noch 3-4 Gladbachfans bei deinen ´´ Freundeń´´. hast .....ne ne neeee
#
Flummi schrieb:

Du bist ja rational-User*in. Erkläre bitte, wie es zu der negativserie nach der Bekanntgabe des Wechsels von Rose kam? Da wurden auch Latten und Pfosten getroffen und im Gegenzug unerklärliche Treffer gefressen. War das ein entkoppelter Zufall? Keine Ursache für die Wirkung?

Das beantworte ich dir gerne: es gab keine Negativserie in Gladbach.
Nach der Normalform waren Köln und Mainz die einzigen Spiele der Gladbacher, die sie hätten gewinnen müssen. Alle anderen Spiele hätten so ohne große Verwunderung auch ohne Roses Abschied enden können. Gladbach spielte da u. a. gegen Wolfsburg (Unentschieden), Leverkusen (knapp verloren), Leipzig (knapp verloren).
Ich hab das schon ein paar Mal hier geäußert, aber die Legende passt halt wunderbar und wird deshalb gerne aufrechterhalten.

Aber mal zwei Gegenfragen:
Wie kommt es, dass die Gladbacher trotz einer angeblichen "lame duck" an der Seitenlinie unser Team mit 4:0 nach Hause schicken können?
Und die zweite: wie kommt es, dass unsere Mannschaft noch vor dem ganzen Hickhack um Hütter in Bremen verliert? Bremen, das auch nicht annähernd die Qualität von Gladbach hat?

Wie auch immer. Dass unsere Mannschaft immer mal wieder einen Schlendrian drin hat, ist bekannt und wurde durch Bremen und gestern Gladbach wieder bestätigt. Trotz allem hat sie Großartiges in dieser Saison geleistet. Kann durchaus sein, dass die Siege in Dortmund und gegen VW sowie das 7-Punkte-Polster etwas die Sinne vernebelt haben. Ist genauso denkbar wie ein "Hütter-Effekt" und sollte spätestens am Dienstag wieder zu den Akten gelegt werden.
#
"Aber mal zwei Gegenfragen:
Wie kommt es, dass die Gladbacher trotz einer angeblichen "lame duck" an der Seitenlinie unser Team mit 4:0 nach Hause schicken können?"

Die Antwort meine ich dir geben zu können. Durch eine Extra-Portion Motivation, weil sie vor ihrem neuen Coach spielen durften. Weiterhin wollen sie noch nach Europa. Und unsere Mannschaft war im Gegensatz enttäuscht oder hat sich verraten gefühlt (irgendwo dazwischen) und war auch in gewisser Weise von der Rolle. Es gab aber auch schon andere Mannschaften mit Siegesserien die auf einmal wieder verloren haben, das soll alles schon vorgekommen sein..
#
Hallo, schließe mich dir an,sehr gut geschrieben. Finde auch das die Mannschaft sich selbst belohnen soll und muss. Die Herren Bobic und Hütter, geben ein schlechtes Bild ab und die Floskeln die sie am Samstag nach dem Spiel abgegeben haben, sollen sie einfach lassen und den Mund halten, nach der Woche sind sie für mich auf jedenfall unglaubwürdig. Bin sehr über Adi Hütter enttäuscht, das er so falsch ist,das hätte ich nie im Leben geglaubt das er in den Sack haut.Aber Geld versagt wohl jeden. Aber egal jetzt wir müssen nach vorne schauen, und uns in die CL kämpfen und das werden wir auch schaffen.!
Es müssn jetzt wieder positive Meldungen über unsere Eintracht kommen vom Vorstand, Fans und alle die unseren Verein mögen.
Keine Gedanken verschwenden an Hütter, Bobic die sind Geschichte. Gruß Stefan ( Keule 64 )
#
Ja, letztlich liegt es an der Mannschaft selbst, sich für das zu 100% reinzuhängen, was sie erreichen will.

Ich frage mich wirklich, warum es in der derzeitigen Situation noch immer den Übungsleiter brauchen soll, um die Spieler scharf zu machen.

Das greifbare Ziel ChampionsLeague, das doch der Traum jedes Fußballspielers sein sollte, müsste Motivation genug sein.

Wenn ich an Bergfahren mit dem Rad denke, und nach 80km bleibt noch eine 2km lange Anhöhe, denke ich mir doch auch nicht, ich hätte jetzt genug getan habe und schiebe das restliche Stück.

Kurzum: Die Spieler werden das Ziel noch erreichen - unabhängig von Hütter - der sich sicher auch mit einem Erfolg verabschieden will - oder Bobic oder anderen Querelen.
#
Flummi schrieb:

Du bist ja rational-User*in. Erkläre bitte, wie es zu der negativserie nach der Bekanntgabe des Wechsels von Rose kam? Da wurden auch Latten und Pfosten getroffen und im Gegenzug unerklärliche Treffer gefressen. War das ein entkoppelter Zufall? Keine Ursache für die Wirkung?

Das beantworte ich dir gerne: es gab keine Negativserie in Gladbach.
Nach der Normalform waren Köln und Mainz die einzigen Spiele der Gladbacher, die sie hätten gewinnen müssen. Alle anderen Spiele hätten so ohne große Verwunderung auch ohne Roses Abschied enden können. Gladbach spielte da u. a. gegen Wolfsburg (Unentschieden), Leverkusen (knapp verloren), Leipzig (knapp verloren).
Ich hab das schon ein paar Mal hier geäußert, aber die Legende passt halt wunderbar und wird deshalb gerne aufrechterhalten.

Aber mal zwei Gegenfragen:
Wie kommt es, dass die Gladbacher trotz einer angeblichen "lame duck" an der Seitenlinie unser Team mit 4:0 nach Hause schicken können?
Und die zweite: wie kommt es, dass unsere Mannschaft noch vor dem ganzen Hickhack um Hütter in Bremen verliert? Bremen, das auch nicht annähernd die Qualität von Gladbach hat?

Wie auch immer. Dass unsere Mannschaft immer mal wieder einen Schlendrian drin hat, ist bekannt und wurde durch Bremen und gestern Gladbach wieder bestätigt. Trotz allem hat sie Großartiges in dieser Saison geleistet. Kann durchaus sein, dass die Siege in Dortmund und gegen VW sowie das 7-Punkte-Polster etwas die Sinne vernebelt haben. Ist genauso denkbar wie ein "Hütter-Effekt" und sollte spätestens am Dienstag wieder zu den Akten gelegt werden.
#
Zu deinen Fragen: Bremen war der Beweis dafür, dass unsere Mannschaft am Limit performen muss. Wenn nicht, dann verlieren sie auch gg relativ schwache Mannschaften, gegen starke wie Gladbach sowieso. Wir stehen da oben, weil wir als Kollektiv überdurchschnittlich gut sind. Das ist mit Sicherheit Hütters verdienst. Nur jetzt zweifele ich an, dass er in dieser Gemengelage die extra Portion rauskitzeln kann.

Der Vorschlag von jemand, mit Mannschaftsrat zu sprechen und danach zu entscheiden, find ich am zielführendsten. Wir von außen können da nur orakeln.
#
Zu deinen Fragen: Bremen war der Beweis dafür, dass unsere Mannschaft am Limit performen muss. Wenn nicht, dann verlieren sie auch gg relativ schwache Mannschaften, gegen starke wie Gladbach sowieso. Wir stehen da oben, weil wir als Kollektiv überdurchschnittlich gut sind. Das ist mit Sicherheit Hütters verdienst. Nur jetzt zweifele ich an, dass er in dieser Gemengelage die extra Portion rauskitzeln kann.

Der Vorschlag von jemand, mit Mannschaftsrat zu sprechen und danach zu entscheiden, find ich am zielführendsten. Wir von außen können da nur orakeln.
#
Flummi schrieb:

Der Vorschlag von jemand, mit Mannschaftsrat zu sprechen und danach zu entscheiden, find ich am zielführendsten. Wir von außen können da nur orakeln.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Mannschaft hinter dem Trainer steht. Aber auch das ist nur eine Meinung.


Teilen