Nachbetrachtungsthread zum Heimsieg gegen Schalke

#
Wir sollten vielleicht mal alle auf dem Teppich bleiben. Wenn wir unter Adi Hütter etwas sind, dann unkostant.
Bis vor 4 Spielen waren wir noch alle deprimiert, dass wir seit 9 Spielen nix mehr gewonnen haben und jetzt schreiben hier welche von der CL. In den ersten beiden Jahren unter Adi Hütter waren wir doch auch Serientäter, sowohl positiv, als auch negativ. Deswegen sollte man nach 4 Spielen, wo wir gegen ua. Mainz, Schalke (beide Schlusslicht der Tabelle), Augsburg (seit Wochen im Abwärtstrend) und Leverkusen (das war wirklich stark) gewonnen haben.
Wir sind halt auch abhängig, ob unsere Schlüsselspieler Younes, Silva, Hinti, Kostic und Trapp fit bleiben. Wenn Silva ausfällt, haben wir noch Jovic, aber die anderen vier können wir nicht im Ansatz ersetzen.
Zudem wissen wir auch nicht wie Tuta/ Toure/ Ilsanker den Verlust von Abraham aufwiegen können.

Von daher sollten wir uns am Formhoch erfreuen, aber die Kirche im Dorf lassen.
#
Es haben ja schon einige andere auf den Beitrag geantwortet, aber:

Bruchibert schrieb:
Wir sollten vielleicht mal alle auf dem Teppich bleiben. Wenn wir unter Adi Hütter etwas sind, dann unkostant.


Also ich sehe jetzt saisonübergreifend zwei Niederlagen aus den letzten 20 Bundesligaspielen. Das ist für mich nicht nur konstant, sondern sogar die Bilanz einer Spitzenmannschaft. Waren sicher zu viele Unentschieden dabei, aber wir waren zumindest so gut wie immer stabil und haben eben nicht verloren. Zudem waren wir bei fast allen Unentschieden die bessere Mannschaft oder hatten die besseren Chancen. Die Spiele haben wir hauptsächlich nicht wegen schlechter Leistungen oder großer Formschwankungen nicht gewonnen, sondern wegen der schlechten Chancenverwertung (Bielefeld, Bremen, Stuttgart), krassen individuellen Fehlern (Union) oder katastrophalen Schiedsrichterleistungen (Gladbach).

Bruchibert schrieb:

Bis vor 4 Spielen waren wir noch alle deprimiert, dass wir seit 9 Spielen nix mehr gewonnen haben und jetzt schreiben hier welche von der CL. In den ersten beiden Jahren unter Adi Hütter waren wir doch auch Serientäter, sowohl positiv, als auch negativ. Deswegen sollte man nach 4 Spielen, wo wir gegen ua. Mainz, Schalke (beide Schlusslicht der Tabelle), Augsburg (seit Wochen im Abwärtstrend) und Leverkusen (das war wirklich stark) gewonnen haben.


Ja, aber auch da gab es Unterschiede und wie oben angesprochen auch konkrete Gründe. Die Diskussion hatten wir ja schon mal vor einigen Tagen. Viele haben halt hauptsächlich oder ausschließlich die Spiele anhand der Ergebnisse bewertet. Wie schon so oft gesagt, bis auf die Spiele in München und Wolfsburg waren wir nie richtig schlecht oder der Gegner wirklich besser. Viele scheinen aber entweder die Spiele nicht richtig zu schauen oder richten sich in ihrer Analyse eben zu stark auf das Ergebnis aus.

Wenn man genau hingeschaut hat, konnte man auch schon relativ früh in der Saison eine spielerische Entwicklung erkennen. Ich erinnere mich beispielsweise an eine Diskussion (https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130550?page=201#5250899), wo das Diegito und ich bereits nach den Spielen gegen Bremen und in Stuttgart angesprochen haben. Das war natürlich noch nicht der große Sprung wie in den letzten Spielen, die Entwicklung ging aber nach einer durchwachsenen Vorsaison ohne große spielerische Fortschritte schon in die richtige Richtung. Und wie in dem damaligen Beitrag bereits erwähnt, war zu dem Zeitpunkt Kostić noch verletzt und Younes sowie Barkok wurden nach ihren jeweiligen Problemen gerade erst eingebaut. Dass dann auch noch Sow zuletzt einen riesigen Sprung gemacht hat und Hrustic eine weitere spielerisch ansprechende Alternative zu sein scheint, kommt natürlich noch einmal on top drauf.

Bruchibert schrieb:

Wir sind halt auch abhängig, ob unsere Schlüsselspieler Younes, Silva, Hinti, Kostic und Trapp fit bleiben. Wenn Silva ausfällt, haben wir noch Jovic, aber die anderen vier können wir nicht im Ansatz ersetzen.


Wie schon erwähnt, wir waren auch in der Phase ohne Kostić, Younes und Barkok stabil. Sicher nicht so gut wie aktuell, aber auch nicht so schlecht, dass man von "nicht im Ansatz zu ersetzen" sprechen müsste. Und dass man von gewissen Spielern etwas abhängig ist, trifft ja nicht nur auf uns zu. Zwischen Dortmund mit einem Haaland auf dem Feld und Dortmund ohne einen Haaland auf dem Feld besteht ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht. Und selbst die Bayern stolpern aktuell von einer Verlegenheit in die nächste, obwohl sie mit Lewandowski den aktuell wohl besten Spieler der Welt haben, der ihnen mit einer Rekordquote noch oft genug den ***** gerettet hat. Als Bayernfan würde ich nicht wissen wollen, wie es aktuell ohne ihn aussehen würde.

Bruchibert schrieb:

Zudem wissen wir auch nicht wie Tuta/ Toure/ Ilsanker den Verlust von Abraham aufwiegen können.


Das ist korrekt. Aber Tuta scheint mir zumindest keine absolute Graupe zu sein. Und im Zweifelsfall kann man immer noch Hinti auf rechts ziehen. Mit Hinti, Hase und Evan in der Dreierkette haben wir schon genügend Spiele auf sehr hohem Niveau absolviert.

Bruchibert schrieb:
Von daher sollten wir uns am Formhoch erfreuen, aber die Kirche im Dorf lassen.


Naja, was soll das heißen? Angesichts der Leistungen habe ich selbst bei der Sieglosserie immer gesagt, dass ich Europa nicht abschreibe, weil außer den Topteams keine Mannschaft wirklich besser ist als wir. Man schaue sich doch mal an, was die anderen Mannschaften so fabrizieren. Alleine die Konferenz am letzten Wochenende spricht Bände. Da zählen wir momentan einfach zu den besten Mannschaften der Liga.

Und wenn man dann noch die Inkonstanz und die Doppelbelastung der Topteams hinzunimmt, sehe ich bei einem guten Saisonverlauf für uns eben schon eine absolut realistische Chance auf die Champions League. Ist ja jetzt auch nicht so unglaubwürdig. Die hatten wir schließlich auch schon in zwei der letzten drei Jahre jeweils bis in die absolute Endphase der Saison.

Wir werden sicher auch mal wieder ein Spiel verlieren oder auch mal wieder schlecht spielen. Aber man sieht mittlerweile wieder eine klare Handschrift und eine klare Entwicklung in die richtige Richtung. Und das ist das Wichtigste. Das ist nämlich auch das, was ich letztes Jahr nahezu die komplette Saison lang vermisst habe.
#
Es haben ja schon einige andere auf den Beitrag geantwortet, aber:

Bruchibert schrieb:
Wir sollten vielleicht mal alle auf dem Teppich bleiben. Wenn wir unter Adi Hütter etwas sind, dann unkostant.


Also ich sehe jetzt saisonübergreifend zwei Niederlagen aus den letzten 20 Bundesligaspielen. Das ist für mich nicht nur konstant, sondern sogar die Bilanz einer Spitzenmannschaft. Waren sicher zu viele Unentschieden dabei, aber wir waren zumindest so gut wie immer stabil und haben eben nicht verloren. Zudem waren wir bei fast allen Unentschieden die bessere Mannschaft oder hatten die besseren Chancen. Die Spiele haben wir hauptsächlich nicht wegen schlechter Leistungen oder großer Formschwankungen nicht gewonnen, sondern wegen der schlechten Chancenverwertung (Bielefeld, Bremen, Stuttgart), krassen individuellen Fehlern (Union) oder katastrophalen Schiedsrichterleistungen (Gladbach).

Bruchibert schrieb:

Bis vor 4 Spielen waren wir noch alle deprimiert, dass wir seit 9 Spielen nix mehr gewonnen haben und jetzt schreiben hier welche von der CL. In den ersten beiden Jahren unter Adi Hütter waren wir doch auch Serientäter, sowohl positiv, als auch negativ. Deswegen sollte man nach 4 Spielen, wo wir gegen ua. Mainz, Schalke (beide Schlusslicht der Tabelle), Augsburg (seit Wochen im Abwärtstrend) und Leverkusen (das war wirklich stark) gewonnen haben.


Ja, aber auch da gab es Unterschiede und wie oben angesprochen auch konkrete Gründe. Die Diskussion hatten wir ja schon mal vor einigen Tagen. Viele haben halt hauptsächlich oder ausschließlich die Spiele anhand der Ergebnisse bewertet. Wie schon so oft gesagt, bis auf die Spiele in München und Wolfsburg waren wir nie richtig schlecht oder der Gegner wirklich besser. Viele scheinen aber entweder die Spiele nicht richtig zu schauen oder richten sich in ihrer Analyse eben zu stark auf das Ergebnis aus.

Wenn man genau hingeschaut hat, konnte man auch schon relativ früh in der Saison eine spielerische Entwicklung erkennen. Ich erinnere mich beispielsweise an eine Diskussion (https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130550?page=201#5250899), wo das Diegito und ich bereits nach den Spielen gegen Bremen und in Stuttgart angesprochen haben. Das war natürlich noch nicht der große Sprung wie in den letzten Spielen, die Entwicklung ging aber nach einer durchwachsenen Vorsaison ohne große spielerische Fortschritte schon in die richtige Richtung. Und wie in dem damaligen Beitrag bereits erwähnt, war zu dem Zeitpunkt Kostić noch verletzt und Younes sowie Barkok wurden nach ihren jeweiligen Problemen gerade erst eingebaut. Dass dann auch noch Sow zuletzt einen riesigen Sprung gemacht hat und Hrustic eine weitere spielerisch ansprechende Alternative zu sein scheint, kommt natürlich noch einmal on top drauf.

Bruchibert schrieb:

Wir sind halt auch abhängig, ob unsere Schlüsselspieler Younes, Silva, Hinti, Kostic und Trapp fit bleiben. Wenn Silva ausfällt, haben wir noch Jovic, aber die anderen vier können wir nicht im Ansatz ersetzen.


Wie schon erwähnt, wir waren auch in der Phase ohne Kostić, Younes und Barkok stabil. Sicher nicht so gut wie aktuell, aber auch nicht so schlecht, dass man von "nicht im Ansatz zu ersetzen" sprechen müsste. Und dass man von gewissen Spielern etwas abhängig ist, trifft ja nicht nur auf uns zu. Zwischen Dortmund mit einem Haaland auf dem Feld und Dortmund ohne einen Haaland auf dem Feld besteht ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht. Und selbst die Bayern stolpern aktuell von einer Verlegenheit in die nächste, obwohl sie mit Lewandowski den aktuell wohl besten Spieler der Welt haben, der ihnen mit einer Rekordquote noch oft genug den ***** gerettet hat. Als Bayernfan würde ich nicht wissen wollen, wie es aktuell ohne ihn aussehen würde.

Bruchibert schrieb:

Zudem wissen wir auch nicht wie Tuta/ Toure/ Ilsanker den Verlust von Abraham aufwiegen können.


Das ist korrekt. Aber Tuta scheint mir zumindest keine absolute Graupe zu sein. Und im Zweifelsfall kann man immer noch Hinti auf rechts ziehen. Mit Hinti, Hase und Evan in der Dreierkette haben wir schon genügend Spiele auf sehr hohem Niveau absolviert.

Bruchibert schrieb:
Von daher sollten wir uns am Formhoch erfreuen, aber die Kirche im Dorf lassen.


Naja, was soll das heißen? Angesichts der Leistungen habe ich selbst bei der Sieglosserie immer gesagt, dass ich Europa nicht abschreibe, weil außer den Topteams keine Mannschaft wirklich besser ist als wir. Man schaue sich doch mal an, was die anderen Mannschaften so fabrizieren. Alleine die Konferenz am letzten Wochenende spricht Bände. Da zählen wir momentan einfach zu den besten Mannschaften der Liga.

Und wenn man dann noch die Inkonstanz und die Doppelbelastung der Topteams hinzunimmt, sehe ich bei einem guten Saisonverlauf für uns eben schon eine absolut realistische Chance auf die Champions League. Ist ja jetzt auch nicht so unglaubwürdig. Die hatten wir schließlich auch schon in zwei der letzten drei Jahre jeweils bis in die absolute Endphase der Saison.

Wir werden sicher auch mal wieder ein Spiel verlieren oder auch mal wieder schlecht spielen. Aber man sieht mittlerweile wieder eine klare Handschrift und eine klare Entwicklung in die richtige Richtung. Und das ist das Wichtigste. Das ist nämlich auch das, was ich letztes Jahr nahezu die komplette Saison lang vermisst habe.
#
Bei im Grunde jeder Mannschaft wird entscheidend sein, dass ihre Besten nicht lange ausfallen werden. Da sitzen alle in einem ähnlichen Boot.

Und trotzdem ging es auch ohne Younes, ohne Kostic, ohne Barkok, ohne Luka. Ich möchte mal an die Spiele gegen die Hertha und Hoffenheim erinnern. Insofern hat der DonGuillermo vollkommen recht mit seinen Ausführungen. Am Ende wird es auf einige Faktoren ankommen, wofür es am Ende reichen wird. Gilt aber für die Konkurrenz gleichermaßen.

Möglich ist vieles und realistisch auch.

#
Es haben ja schon einige andere auf den Beitrag geantwortet, aber:

Bruchibert schrieb:
Wir sollten vielleicht mal alle auf dem Teppich bleiben. Wenn wir unter Adi Hütter etwas sind, dann unkostant.


Also ich sehe jetzt saisonübergreifend zwei Niederlagen aus den letzten 20 Bundesligaspielen. Das ist für mich nicht nur konstant, sondern sogar die Bilanz einer Spitzenmannschaft. Waren sicher zu viele Unentschieden dabei, aber wir waren zumindest so gut wie immer stabil und haben eben nicht verloren. Zudem waren wir bei fast allen Unentschieden die bessere Mannschaft oder hatten die besseren Chancen. Die Spiele haben wir hauptsächlich nicht wegen schlechter Leistungen oder großer Formschwankungen nicht gewonnen, sondern wegen der schlechten Chancenverwertung (Bielefeld, Bremen, Stuttgart), krassen individuellen Fehlern (Union) oder katastrophalen Schiedsrichterleistungen (Gladbach).

Bruchibert schrieb:

Bis vor 4 Spielen waren wir noch alle deprimiert, dass wir seit 9 Spielen nix mehr gewonnen haben und jetzt schreiben hier welche von der CL. In den ersten beiden Jahren unter Adi Hütter waren wir doch auch Serientäter, sowohl positiv, als auch negativ. Deswegen sollte man nach 4 Spielen, wo wir gegen ua. Mainz, Schalke (beide Schlusslicht der Tabelle), Augsburg (seit Wochen im Abwärtstrend) und Leverkusen (das war wirklich stark) gewonnen haben.


Ja, aber auch da gab es Unterschiede und wie oben angesprochen auch konkrete Gründe. Die Diskussion hatten wir ja schon mal vor einigen Tagen. Viele haben halt hauptsächlich oder ausschließlich die Spiele anhand der Ergebnisse bewertet. Wie schon so oft gesagt, bis auf die Spiele in München und Wolfsburg waren wir nie richtig schlecht oder der Gegner wirklich besser. Viele scheinen aber entweder die Spiele nicht richtig zu schauen oder richten sich in ihrer Analyse eben zu stark auf das Ergebnis aus.

Wenn man genau hingeschaut hat, konnte man auch schon relativ früh in der Saison eine spielerische Entwicklung erkennen. Ich erinnere mich beispielsweise an eine Diskussion (https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130550?page=201#5250899), wo das Diegito und ich bereits nach den Spielen gegen Bremen und in Stuttgart angesprochen haben. Das war natürlich noch nicht der große Sprung wie in den letzten Spielen, die Entwicklung ging aber nach einer durchwachsenen Vorsaison ohne große spielerische Fortschritte schon in die richtige Richtung. Und wie in dem damaligen Beitrag bereits erwähnt, war zu dem Zeitpunkt Kostić noch verletzt und Younes sowie Barkok wurden nach ihren jeweiligen Problemen gerade erst eingebaut. Dass dann auch noch Sow zuletzt einen riesigen Sprung gemacht hat und Hrustic eine weitere spielerisch ansprechende Alternative zu sein scheint, kommt natürlich noch einmal on top drauf.

Bruchibert schrieb:

Wir sind halt auch abhängig, ob unsere Schlüsselspieler Younes, Silva, Hinti, Kostic und Trapp fit bleiben. Wenn Silva ausfällt, haben wir noch Jovic, aber die anderen vier können wir nicht im Ansatz ersetzen.


Wie schon erwähnt, wir waren auch in der Phase ohne Kostić, Younes und Barkok stabil. Sicher nicht so gut wie aktuell, aber auch nicht so schlecht, dass man von "nicht im Ansatz zu ersetzen" sprechen müsste. Und dass man von gewissen Spielern etwas abhängig ist, trifft ja nicht nur auf uns zu. Zwischen Dortmund mit einem Haaland auf dem Feld und Dortmund ohne einen Haaland auf dem Feld besteht ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht. Und selbst die Bayern stolpern aktuell von einer Verlegenheit in die nächste, obwohl sie mit Lewandowski den aktuell wohl besten Spieler der Welt haben, der ihnen mit einer Rekordquote noch oft genug den ***** gerettet hat. Als Bayernfan würde ich nicht wissen wollen, wie es aktuell ohne ihn aussehen würde.

Bruchibert schrieb:

Zudem wissen wir auch nicht wie Tuta/ Toure/ Ilsanker den Verlust von Abraham aufwiegen können.


Das ist korrekt. Aber Tuta scheint mir zumindest keine absolute Graupe zu sein. Und im Zweifelsfall kann man immer noch Hinti auf rechts ziehen. Mit Hinti, Hase und Evan in der Dreierkette haben wir schon genügend Spiele auf sehr hohem Niveau absolviert.

Bruchibert schrieb:
Von daher sollten wir uns am Formhoch erfreuen, aber die Kirche im Dorf lassen.


Naja, was soll das heißen? Angesichts der Leistungen habe ich selbst bei der Sieglosserie immer gesagt, dass ich Europa nicht abschreibe, weil außer den Topteams keine Mannschaft wirklich besser ist als wir. Man schaue sich doch mal an, was die anderen Mannschaften so fabrizieren. Alleine die Konferenz am letzten Wochenende spricht Bände. Da zählen wir momentan einfach zu den besten Mannschaften der Liga.

Und wenn man dann noch die Inkonstanz und die Doppelbelastung der Topteams hinzunimmt, sehe ich bei einem guten Saisonverlauf für uns eben schon eine absolut realistische Chance auf die Champions League. Ist ja jetzt auch nicht so unglaubwürdig. Die hatten wir schließlich auch schon in zwei der letzten drei Jahre jeweils bis in die absolute Endphase der Saison.

Wir werden sicher auch mal wieder ein Spiel verlieren oder auch mal wieder schlecht spielen. Aber man sieht mittlerweile wieder eine klare Handschrift und eine klare Entwicklung in die richtige Richtung. Und das ist das Wichtigste. Das ist nämlich auch das, was ich letztes Jahr nahezu die komplette Saison lang vermisst habe.
#
DonGuillermo schrieb:
... ... ...
Wir werden sicher auch mal wieder ein Spiel verlieren oder auch mal wieder schlecht spielen. Aber man sieht mittlerweile wieder eine klare Handschrift und eine klare Entwicklung in die richtige Richtung. Und das ist das Wichtigste. Das ist nämlich auch das, was ich letztes Jahr nahezu die komplette Saison lang vermisst habe.


Also ich fand, dass man nach dem Restart schon eine gute Linie erkennen konnte ...
Aber klar, entscheidende Entwicklungsschritte scheinen in den letzten Wochen gemacht worden zu sein. Ein paar davon könnten mit Younes zu tun haben, und ein paar von den nächsten vielleicht mit Jovic.
#
Jovic wird für 60 Millionen von Real gekauft und versauert dort auf der Bank. Anstatt Jovic zu fördern, verbrennt Real eine Menge Kohle.

Tuta wird nicht auf der Bank versauern, sondern aufgebaut. Der Junge bringt alles mit, was ein guter Abwehrspieler braucht. Ist zudem technisch am Ball stark. Passt also ideal in die Mannschaft. N'dika hat auch seine Zeit benötigt.

Unsere Mannschaft spielt schon konstant - jetzt auch auf hohen Niveau. Gegen Freiburg kann die Mannschaft ihr Gesellenstück abliefern.

Das Meisterstück läge dann noch in der Ferne - gegen die Lederhosen halt. Aber Schritt für Schritt.
#
DonGuillermo schrieb:
... ... ...
Wir werden sicher auch mal wieder ein Spiel verlieren oder auch mal wieder schlecht spielen. Aber man sieht mittlerweile wieder eine klare Handschrift und eine klare Entwicklung in die richtige Richtung. Und das ist das Wichtigste. Das ist nämlich auch das, was ich letztes Jahr nahezu die komplette Saison lang vermisst habe.


Also ich fand, dass man nach dem Restart schon eine gute Linie erkennen konnte ...
Aber klar, entscheidende Entwicklungsschritte scheinen in den letzten Wochen gemacht worden zu sein. Ein paar davon könnten mit Younes zu tun haben, und ein paar von den nächsten vielleicht mit Jovic.
#
philadlerist schrieb:

DonGuillermo schrieb:
... ... ...
Wir werden sicher auch mal wieder ein Spiel verlieren oder auch mal wieder schlecht spielen. Aber man sieht mittlerweile wieder eine klare Handschrift und eine klare Entwicklung in die richtige Richtung. Und das ist das Wichtigste. Das ist nämlich auch das, was ich letztes Jahr nahezu die komplette Saison lang vermisst habe.


Also ich fand, dass man nach dem Restart schon eine gute Linie erkennen konnte ...
Aber klar, entscheidende Entwicklungsschritte scheinen in den letzten Wochen gemacht worden zu sein. Ein paar davon könnten mit Younes zu tun haben, und ein paar von den nächsten vielleicht mit Jovic.        


Deshalb auch der Zusatz "nahezu". Die Spiele nach dem Restart waren ein Anfang und das sah auch wieder so aus, als ob man einen klaren Plan verfolgt. Die beziehe ich ja auch mit ein, wenn ich auf die saisonübergreifende Serie verweise. Mir ist natürlich auch bewusst, dass die vergangene Saison in der Gesamtheit der Umstände nicht einfach war, gerade auch für den Trainer in der Trainingsarbeit. Trotzdem gab es da sowohl hinsichtlich des Managements als auch des Trainerteams berechtige Kritikpunkte.
#
Jovic wird für 60 Millionen von Real gekauft und versauert dort auf der Bank. Anstatt Jovic zu fördern, verbrennt Real eine Menge Kohle.

Tuta wird nicht auf der Bank versauern, sondern aufgebaut. Der Junge bringt alles mit, was ein guter Abwehrspieler braucht. Ist zudem technisch am Ball stark. Passt also ideal in die Mannschaft. N'dika hat auch seine Zeit benötigt.

Unsere Mannschaft spielt schon konstant - jetzt auch auf hohen Niveau. Gegen Freiburg kann die Mannschaft ihr Gesellenstück abliefern.

Das Meisterstück läge dann noch in der Ferne - gegen die Lederhosen halt. Aber Schritt für Schritt.
#
Schneeweiss schrieb:

Jovic wird für 60 Millionen von Real gekauft und versauert dort auf der Bank. Anstatt Jovic zu fördern, verbrennt Real eine Menge Kohle. ... ...


Ja, 2 Tore beim Re-Debut im Adlerdress lassen die Realos nicht grade gut aussehen,
Ich denke, Jovics Bilanz in Madrid hat nicht nur mit Zidanes angeblicher Abneigung gegen Jungprofis wie Ödegaard oder eben Jovic zu tun, sondern auch mit dem Anpassungsdruck auf diese jungen Spieler beim vom Selbstverständnis her größten Klub der Welt.
Der Sprung aus der Frankfurter Nestwärme war vielleicht doch zu groß für Luka, grade wenn man noch unter dem Brennglas einer solchen Ablösesumme antritt und einem der Ruf des nächsten Superstürmers vorauseilt. Ich bin mir fast sicher, dass auch Jovic in eine emotionale Falle getappt ist, denn vom Selbstverständnis her wird man bei Real nicht gefördert, sondert man ist gefordert sich der getätigten Investition als würdig zu erweisen. Damit kommen ältere, gestandene Spieler vielleicht besser zurecht.
#
Schneeweiss schrieb:

Jovic wird für 60 Millionen von Real gekauft und versauert dort auf der Bank. Anstatt Jovic zu fördern, verbrennt Real eine Menge Kohle. ... ...


Ja, 2 Tore beim Re-Debut im Adlerdress lassen die Realos nicht grade gut aussehen,
Ich denke, Jovics Bilanz in Madrid hat nicht nur mit Zidanes angeblicher Abneigung gegen Jungprofis wie Ödegaard oder eben Jovic zu tun, sondern auch mit dem Anpassungsdruck auf diese jungen Spieler beim vom Selbstverständnis her größten Klub der Welt.
Der Sprung aus der Frankfurter Nestwärme war vielleicht doch zu groß für Luka, grade wenn man noch unter dem Brennglas einer solchen Ablösesumme antritt und einem der Ruf des nächsten Superstürmers vorauseilt. Ich bin mir fast sicher, dass auch Jovic in eine emotionale Falle getappt ist, denn vom Selbstverständnis her wird man bei Real nicht gefördert, sondert man ist gefordert sich der getätigten Investition als würdig zu erweisen. Damit kommen ältere, gestandene Spieler vielleicht besser zurecht.
#
philadlerist schrieb:

Schneeweiss schrieb:

Jovic wird für 60 Millionen von Real gekauft und versauert dort auf der Bank. Anstatt Jovic zu fördern, verbrennt Real eine Menge Kohle. ... ...


Ja, 2 Tore beim Re-Debut im Adlerdress lassen die Realos nicht grade gut aussehen,
Ich denke, Jovics Bilanz in Madrid hat nicht nur mit Zidanes angeblicher Abneigung gegen Jungprofis wie Ödegaard oder eben Jovic zu tun, sondern auch mit dem Anpassungsdruck auf diese jungen Spieler beim vom Selbstverständnis her größten Klub der Welt.
Der Sprung aus der Frankfurter Nestwärme war vielleicht doch zu groß für Luka, grade wenn man noch unter dem Brennglas einer solchen Ablösesumme antritt und einem der Ruf des nächsten Superstürmers vorauseilt. Ich bin mir fast sicher, dass auch Jovic in eine emotionale Falle getappt ist, denn vom Selbstverständnis her wird man bei Real nicht gefördert, sondert man ist gefordert sich der getätigten Investition als würdig zu erweisen. Damit kommen ältere, gestandene Spieler vielleicht besser zurecht.

Das ist schon interessanbt. Ich war mir damals sicher, dass Jovic den nächsten Schritt bei Real packt.
Dieses eiskalte und konsequente vorm Tor inklusive der technischen Skills inklusive Antizipation und Antritt, waren für mich die perfekte Mischung, die bei genügend ordentlichen Zuspielen zu explodieren.

Aber es gibt wohl noch eine Menge "weicherer" Faktoren, die einen Profifussballer durchaus auch nachhaltig beeinflussen. Und so will es das Schicksal am Ende, dass Luka noch so einige Partien wieder im Adlerdress absolviert.

Mach mich extrem happy und könnte wohl klassisch die Win-Win-Win-Win Situation werden.
(Jovic-Eintracht-Real-EintrachtFans).
#
philadlerist schrieb:

Schneeweiss schrieb:

Jovic wird für 60 Millionen von Real gekauft und versauert dort auf der Bank. Anstatt Jovic zu fördern, verbrennt Real eine Menge Kohle. ... ...


Ja, 2 Tore beim Re-Debut im Adlerdress lassen die Realos nicht grade gut aussehen,
Ich denke, Jovics Bilanz in Madrid hat nicht nur mit Zidanes angeblicher Abneigung gegen Jungprofis wie Ödegaard oder eben Jovic zu tun, sondern auch mit dem Anpassungsdruck auf diese jungen Spieler beim vom Selbstverständnis her größten Klub der Welt.
Der Sprung aus der Frankfurter Nestwärme war vielleicht doch zu groß für Luka, grade wenn man noch unter dem Brennglas einer solchen Ablösesumme antritt und einem der Ruf des nächsten Superstürmers vorauseilt. Ich bin mir fast sicher, dass auch Jovic in eine emotionale Falle getappt ist, denn vom Selbstverständnis her wird man bei Real nicht gefördert, sondert man ist gefordert sich der getätigten Investition als würdig zu erweisen. Damit kommen ältere, gestandene Spieler vielleicht besser zurecht.

Das ist schon interessanbt. Ich war mir damals sicher, dass Jovic den nächsten Schritt bei Real packt.
Dieses eiskalte und konsequente vorm Tor inklusive der technischen Skills inklusive Antizipation und Antritt, waren für mich die perfekte Mischung, die bei genügend ordentlichen Zuspielen zu explodieren.

Aber es gibt wohl noch eine Menge "weicherer" Faktoren, die einen Profifussballer durchaus auch nachhaltig beeinflussen. Und so will es das Schicksal am Ende, dass Luka noch so einige Partien wieder im Adlerdress absolviert.

Mach mich extrem happy und könnte wohl klassisch die Win-Win-Win-Win Situation werden.
(Jovic-Eintracht-Real-EintrachtFans).
#
Zidane hat mit seinen Worten nochmal bestätigt, was ich vermutet hatte:
Madrid erwartet, dass der Spieler leistet!
#
Brave schrieb:
Wer oder was soll uns denn zurückwerfen? Vielleicht ganz krasses Verletzungspech, aber selbst das glaube ich nicht.

Es reicht doch wenn bspw. Hinti, Trapp und Kostic oder Younes sich verletzen, dann wird es schon eng. Letzte Saison hat es in der Hinrunde gereicht, dass Abraham 7 Spiele gesperrt war und es ging nichts mehr.
In der Saison davor hat uns eine Bauchmuskelverletzung von Haller aus der Bahn geworfen.

In der letzten Woche im Pokal hat uns das Verletzungsaus von Younes völlig den Stecker gezogen.
Ich sehe uns halt noch nicht so stabil und hoffe, dass die Welle noch eine Weile anhält.
#
Bruchibert schrieb:

In der letzten Woche im Pokal hat uns das Verletzungsaus von Younes völlig den Stecker gezogen.
Ich sehe uns halt noch nicht so stabil und hoffe, dass die Welle noch eine Weile anhält.


Dabei solltest du aber berücksichtigen dass Sow und Kostic auch noch gefehlt haben. Bis zur Auswechslung von Younes war das Spiel noch gut, aber dann haben ja insgesamt schon drei aktuell wichtige Spieler gefehlt.
#
Bei aller Euphorie um Jovic, muss aber darauf geachtet werden, das Silva
unser Spieler ist und dessen Marktwert wichtiger ist, als der eines Spielers von Real.
Bei engen Entscheidungen ist meiner Meinung nach Silva immer vorzuziehen.
Am besten wäre natürlich wenn beide gemeinsam einen Supersturm bilden und alle gewinnen.
#
Bruchibert schrieb:

In der letzten Woche im Pokal hat uns das Verletzungsaus von Younes völlig den Stecker gezogen.
Ich sehe uns halt noch nicht so stabil und hoffe, dass die Welle noch eine Weile anhält.


Dabei solltest du aber berücksichtigen dass Sow und Kostic auch noch gefehlt haben. Bis zur Auswechslung von Younes war das Spiel noch gut, aber dann haben ja insgesamt schon drei aktuell wichtige Spieler gefehlt.
#
Homer_SGE schrieb:

Bruchibert schrieb:

In der letzten Woche im Pokal hat uns das Verletzungsaus von Younes völlig den Stecker gezogen.
Ich sehe uns halt noch nicht so stabil und hoffe, dass die Welle noch eine Weile anhält.




Der Schiri hat uns den Stecker gezogen ,an dem Abend wären wir niemals als Sieger vom Platz gegangen .......................
#
Zidane hat mit seinen Worten nochmal bestätigt, was ich vermutet hatte:
Madrid erwartet, dass der Spieler leistet!
#
philadlerist schrieb:

Zidane hat mit seinen Worten nochmal bestätigt, was ich vermutet hatte:
Madrid erwartet, dass der Spieler leistet!


Ist dann bei der hohen Ablöse ja auch nicht ganz unerwartet. Sieht man ja in anderem Rahmen bei uns auch. Sow ist im gleichen Alter wie Jovic. Wenn da vor ein paar Monaten jemand hier schrieb, man müsse Geduld haben, der habe großes Potential, bekam man als Reaktion hier auch "der hat 9 Millionen gekostet, der muss uns sofort weiterhelfen". Und Jovic war bei Madrid halt auch immerhin der 7. teuerste Transfer der Vereinsgeschichte.
#
Mir ist bezüglich des Spiels übrigens noch mal aufgefallen, dass sich selbst bei banalen Dingen wie Torschüssen oder Passquote die Spieldaten von beispielsweise dem Kicker sowie der offiziellen Bundesligaseite unterscheiden. Dass es bei komplexeren Spieldaten unterschiedliche Zählweisen gibt, war mir ja schon lange bewusst. Wollte ich aber mal anmerken, weil wir ja zuletzt einige Statistikdiskussionen hatten.

Wäre echt mal interessant zu wissen, weshalb es selbst da unterschiedliche Zählweisen gibt und welcher Datenanbieter die jeweiligen Seiten versorgt. Bin mir entgegen einiger meiner letzten Posts auch gar nicht mehr sicher, ob das bei der Bundesliga überhaupt noch Opta ist. Wäre auch wünschenswert, wenn es da mal von der Liga hochoffizielle Zahlen geben würde.

Aber neben der überragenden Quoten beim Ballbesitz (67 Prozent laut Kicker/64 Prozent laut Bundesliga) und im Passspiel (87 Prozent laut Kicker/88 Prozent laut Bundesliga) gibt es noch eine andere Statistik, die unsere Dominanz in diesem Spiel widerspiegelt. Laut understat (https://understat.com/match/15279) hatte Schalke einen xGoals Wert von lediglich 0,14. Zusammen mit den Kölnern am Spieltag zuvor beim 0:5 in Freiburg ist das der zweitschlechteste Wert der gesamten Bundesligasaison. Selbst am ersten Spieltag bei der 0:8 Klatsche in München hatte Schalke mit 0,15 noch einen marginal besseren Wert.

Lediglich Bielefeld hat es am 8. Spieltag geschafft, diesen xGoals Wert im Spiel gegen Leverkusen zu unterbieten. Obwohl sie durch das Eigentor vom Hrady ein Tor erzielt haben, lag der xGoals Wert nämlich dank null Torschüssen im gesamten Spiel auch folgerichtig bei 0,00.
#
Mir ist bezüglich des Spiels übrigens noch mal aufgefallen, dass sich selbst bei banalen Dingen wie Torschüssen oder Passquote die Spieldaten von beispielsweise dem Kicker sowie der offiziellen Bundesligaseite unterscheiden. Dass es bei komplexeren Spieldaten unterschiedliche Zählweisen gibt, war mir ja schon lange bewusst. Wollte ich aber mal anmerken, weil wir ja zuletzt einige Statistikdiskussionen hatten.

Wäre echt mal interessant zu wissen, weshalb es selbst da unterschiedliche Zählweisen gibt und welcher Datenanbieter die jeweiligen Seiten versorgt. Bin mir entgegen einiger meiner letzten Posts auch gar nicht mehr sicher, ob das bei der Bundesliga überhaupt noch Opta ist. Wäre auch wünschenswert, wenn es da mal von der Liga hochoffizielle Zahlen geben würde.

Aber neben der überragenden Quoten beim Ballbesitz (67 Prozent laut Kicker/64 Prozent laut Bundesliga) und im Passspiel (87 Prozent laut Kicker/88 Prozent laut Bundesliga) gibt es noch eine andere Statistik, die unsere Dominanz in diesem Spiel widerspiegelt. Laut understat (https://understat.com/match/15279) hatte Schalke einen xGoals Wert von lediglich 0,14. Zusammen mit den Kölnern am Spieltag zuvor beim 0:5 in Freiburg ist das der zweitschlechteste Wert der gesamten Bundesligasaison. Selbst am ersten Spieltag bei der 0:8 Klatsche in München hatte Schalke mit 0,15 noch einen marginal besseren Wert.

Lediglich Bielefeld hat es am 8. Spieltag geschafft, diesen xGoals Wert im Spiel gegen Leverkusen zu unterbieten. Obwohl sie durch das Eigentor vom Hrady ein Tor erzielt haben, lag der xGoals Wert nämlich dank null Torschüssen im gesamten Spiel auch folgerichtig bei 0,00.
#
So lange sie nicht auf den einzelnen Seiten unterschiedliche Spielergebnisse anzeigen, ist mir das weitestgehend wurscht, denn das ist die Statistik, die wirklich zählt.
#
philadlerist schrieb:

Zidane hat mit seinen Worten nochmal bestätigt, was ich vermutet hatte:
Madrid erwartet, dass der Spieler leistet!


Ist dann bei der hohen Ablöse ja auch nicht ganz unerwartet. Sieht man ja in anderem Rahmen bei uns auch. Sow ist im gleichen Alter wie Jovic. Wenn da vor ein paar Monaten jemand hier schrieb, man müsse Geduld haben, der habe großes Potential, bekam man als Reaktion hier auch "der hat 9 Millionen gekostet, der muss uns sofort weiterhelfen". Und Jovic war bei Madrid halt auch immerhin der 7. teuerste Transfer der Vereinsgeschichte.
#
Umso schöner, dass Hütter dann auch die Geduld hat
Bei Sow und Durm hat sich das aktuell gelohnt, bei so manch anderem in den letzten Jahren auch
#
Schneeweiss schrieb:

Jovic wird für 60 Millionen von Real gekauft und versauert dort auf der Bank. Anstatt Jovic zu fördern, verbrennt Real eine Menge Kohle. ... ...


Ja, 2 Tore beim Re-Debut im Adlerdress lassen die Realos nicht grade gut aussehen,
Ich denke, Jovics Bilanz in Madrid hat nicht nur mit Zidanes angeblicher Abneigung gegen Jungprofis wie Ödegaard oder eben Jovic zu tun, sondern auch mit dem Anpassungsdruck auf diese jungen Spieler beim vom Selbstverständnis her größten Klub der Welt.
Der Sprung aus der Frankfurter Nestwärme war vielleicht doch zu groß für Luka, grade wenn man noch unter dem Brennglas einer solchen Ablösesumme antritt und einem der Ruf des nächsten Superstürmers vorauseilt. Ich bin mir fast sicher, dass auch Jovic in eine emotionale Falle getappt ist, denn vom Selbstverständnis her wird man bei Real nicht gefördert, sondert man ist gefordert sich der getätigten Investition als würdig zu erweisen. Damit kommen ältere, gestandene Spieler vielleicht besser zurecht.
#
Wahrscheinlich hast Du recht, was das Selbstverständnis von Real angeht. Aber da bewundere ich Hütter. Wurde er doch stark kritisiert, für seine Geduld. Sie zahlt sich nun aber langsam aus. Die sportliche Leitung unserer SGE baut etwas Schönes auf, und das in Zeiten klammer Kassen. So werden Werte (vor allem auch immaterielle) geschaffen.
Sollten wir irgendwann mal CL spielen und das auch noch erfolgreich - wird das Modelle SGE als Vorbild für andere Vereine angeführt.
Die Spieler sind zwar Profis und unterliegen dem Leistungsprinzip, aber zur guten Leistung gehört auch ein gutes Umfeld. Die Spieler sind ja in erster Linie Menschen. Und es scheint, dass Hütter das versteht und ein konstruktives Klima innerhalb der Mannschaft schafft. So kann dann auch etwas wachsen.
Bei den Balkanbuben ist zu beobachten, dass sie einander brauchen. Kostic blüht wie Jovic auf und Gaci kommt aus Hoffenheim, um Abraham zu verabschieden und Jovic zu begrüßen. Aber das Problem von Real sollte uns nicht belasten, wir profitieren ja davon. Ich wollte nur sagen, dass wir Tuta jetzt seine Zeit geben müssen. Der Junge ist nämlich gut.


Teilen