Corona-Virus (Teil III)

#
zappzerrapp schrieb:

Ich hätte mit meinem LK in Erdkunde (Thema Stadtgeographie) gerne draußen gearbeitet, durfte es jedoch nicht.

Bei uns hieß das dann früher einfach Exkursion und man konnte prompt hin, wo man wollte. Sogar unter der Tschernobyl-Wolke nach Ostberlin.
#
Misanthrop schrieb:

zappzerrapp schrieb:

Ich hätte mit meinem LK in Erdkunde (Thema Stadtgeographie) gerne draußen gearbeitet, durfte es jedoch nicht.

Bei uns hieß das dann früher einfach Exkursion und man konnte prompt hin, wo man wollte. Sogar unter der Tschernobyl-Wolke nach Ostberlin.

Wenn man damals das richtige Timing hatte, war die zu dem Zeitpunkt schon über Bayern. 😊
#
Ich bin beruhigt

Die Bundesregierung hat sich für eine vorzeitige Impfung deutscher Olympiateilnehmer ausgesprochen. Man befürworte die Entsendung von Athleten zu den Sommer-Spielen und eine Impfung zu ihrem Schutz und dem anderer, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums. Nach der üblichen Impfreihenfolge wären eigentlich junge und gesunde Menschen weit hinten.

Letzte Woche übrigens über 3.5 Millionen Impfungen, das sollten wir diese Woche auch wieder bestätigen.
#
Man braucht kein Experte sein und vorauszusagen, dass es spätestens bei frühlingshaften Temperaturen alle Welt nach draußen ziehen wird, völlig unabhängig davon wie gerade irgendeine Zahl dasteht oder was beschlossen wurde. Da spielt es auch keine Rolle, ob die Gastro auf hat oder nicht. Oder ob es sonstige Freizeitmöglichkeiten geben wird. Freue mich auch schon wieder riesig auf den Betrieb in den Wäldern...
#
sonofanarchy schrieb:

Man braucht kein Experte sein und vorauszusagen, dass es spätestens bei frühlingshaften Temperaturen alle Welt nach draußen ziehen wird, völlig unabhängig davon wie gerade irgendeine Zahl dasteht oder was beschlossen wurde. Da spielt es auch keine Rolle, ob die Gastro auf hat oder nicht. Oder ob es sonstige Freizeitmöglichkeiten geben wird. Freue mich auch schon wieder riesig auf den Betrieb in den Wäldern...


Kann nur gut sein. Raus an die frische Luft, stärkt das Immunsystem und die Infektionsgefahr ist deutlich niedriger als im Innenbereich.
Ich bin mir fast sicher das man das an den Fallzahlen auch sehen wird, vorausgesetzt der Frühling kommt jetzt endlich mal. Aktuell haben wir für Mitte, fast Ende April viel zu kühles Wetter. Die Menschen hocken halt alle noch drinne und sie treffen sich drinne.

#
Seit heute wird ja an hessischen Schulen getestet... In meiner Klasse habe ich heute zwei Schüler mit positivem Selbsttest heim geschickt. Das hätte ein schönes Cluster geben können.

Gut, dass es jetzt die Möglichkeit gibt!
#
Misanthrop schrieb:

zappzerrapp schrieb:

Ich hätte mit meinem LK in Erdkunde (Thema Stadtgeographie) gerne draußen gearbeitet, durfte es jedoch nicht.

Bei uns hieß das dann früher einfach Exkursion und man konnte prompt hin, wo man wollte. Sogar unter der Tschernobyl-Wolke nach Ostberlin.

Wenn man damals das richtige Timing hatte, war die zu dem Zeitpunkt schon über Bayern. 😊
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Misanthrop schrieb:

zappzerrapp schrieb:

Ich hätte mit meinem LK in Erdkunde (Thema Stadtgeographie) gerne draußen gearbeitet, durfte es jedoch nicht.

Bei uns hieß das dann früher einfach Exkursion und man konnte prompt hin, wo man wollte. Sogar unter der Tschernobyl-Wolke nach Ostberlin.

Wenn man damals das richtige Timing hatte, war die zu dem Zeitpunkt schon über Bayern. 😊

Du last offenbar zu viel Lügenpresse.

Das Wölkchen war dereinst - wie ein jeder Westfernsehgeschulte weiß - über den tschechoslowakischen Böhmerwald-Anhöhen hängen geblieben und dort pfeilgrad und klatschpatsch auf die hernach zu meidenden Pilze runtergeregnet:

Westluft und -erde 1 : Ostpilze 0.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Misanthrop schrieb:

zappzerrapp schrieb:

Ich hätte mit meinem LK in Erdkunde (Thema Stadtgeographie) gerne draußen gearbeitet, durfte es jedoch nicht.

Bei uns hieß das dann früher einfach Exkursion und man konnte prompt hin, wo man wollte. Sogar unter der Tschernobyl-Wolke nach Ostberlin.

Wenn man damals das richtige Timing hatte, war die zu dem Zeitpunkt schon über Bayern. 😊

Du last offenbar zu viel Lügenpresse.

Das Wölkchen war dereinst - wie ein jeder Westfernsehgeschulte weiß - über den tschechoslowakischen Böhmerwald-Anhöhen hängen geblieben und dort pfeilgrad und klatschpatsch auf die hernach zu meidenden Pilze runtergeregnet:

Westluft und -erde 1 : Ostpilze 0.
#
Misanthrop schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Misanthrop schrieb:

zappzerrapp schrieb:

Ich hätte mit meinem LK in Erdkunde (Thema Stadtgeographie) gerne draußen gearbeitet, durfte es jedoch nicht.

Bei uns hieß das dann früher einfach Exkursion und man konnte prompt hin, wo man wollte. Sogar unter der Tschernobyl-Wolke nach Ostberlin.

Wenn man damals das richtige Timing hatte, war die zu dem Zeitpunkt schon über Bayern. 😊

Du last offenbar zu viel Lügenpresse.

Das Wölkchen war dereinst - wie ein jeder Westfernsehgeschulte weiß - über den tschechoslowakischen Böhmerwald-Anhöhen hängen geblieben und dort pfeilgrad und klatschpatsch auf die hernach zu meidenden Pilze runtergeregnet:

Westluft und -erde 1 : Ostpilze 0.


Ausserdem war es harmlos. Die Vorsichtsmassnahmen hatten nicht das geringste zu bedeuten. Es war ein  russisches AKW . Die sind dauernd besoffen da und kommunistisch. Kein Wunder. Westliche Kraftwerke sind sicher. Nicht mal Erdbeben und Tsunamis stellen eine Gefahr ... ahhh
#
Misanthrop schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Misanthrop schrieb:

zappzerrapp schrieb:

Ich hätte mit meinem LK in Erdkunde (Thema Stadtgeographie) gerne draußen gearbeitet, durfte es jedoch nicht.

Bei uns hieß das dann früher einfach Exkursion und man konnte prompt hin, wo man wollte. Sogar unter der Tschernobyl-Wolke nach Ostberlin.

Wenn man damals das richtige Timing hatte, war die zu dem Zeitpunkt schon über Bayern. 😊

Du last offenbar zu viel Lügenpresse.

Das Wölkchen war dereinst - wie ein jeder Westfernsehgeschulte weiß - über den tschechoslowakischen Böhmerwald-Anhöhen hängen geblieben und dort pfeilgrad und klatschpatsch auf die hernach zu meidenden Pilze runtergeregnet:

Westluft und -erde 1 : Ostpilze 0.


Ausserdem war es harmlos. Die Vorsichtsmassnahmen hatten nicht das geringste zu bedeuten. Es war ein  russisches AKW . Die sind dauernd besoffen da und kommunistisch. Kein Wunder. Westliche Kraftwerke sind sicher. Nicht mal Erdbeben und Tsunamis stellen eine Gefahr ... ahhh
#
fromgg schrieb:

Nicht mal Erdbeben und Tsunamis stellen eine Gefahr ... ahhh

Das hat es in den 50ern in Sellfield und in den 70ern auf Three Mile Island gar nicht gebraucht.
#
Heute mal etwas weniger Neuinfektionen, aber eigentlich sind wir immer noch im Bereich rund um die Stagnation. Daran dürfte sich morgen auch wenig ändern.

Dafür die Todeszahlen heute etwas höher und die Intensivpatienten wie immer montags mit einem etwas stärkeren Anstieg. Die nähern sich nun der 5.000er-Marke.

Bei den Impfungen dürften wir dann heute im Laufe des Tages die 20 % Erstimpfquote erreicht haben in der Bevölkerung. Das war das Ziel bis Ende April von Herrn Spahn, zugegebenermaßen war das aber auch sehr konservativ. 25 % scheinen ein realistisches Ziel zu sein.

#
fromgg schrieb:

Nicht mal Erdbeben und Tsunamis stellen eine Gefahr ... ahhh

Das hat es in den 50ern in Sellfield und in den 70ern auf Three Mile Island gar nicht gebraucht.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

fromgg schrieb:

Nicht mal Erdbeben und Tsunamis stellen eine Gefahr ... ahhh

Das hat es in den 50ern in Sellfield und in den 70ern auf Three Mile Island gar nicht gebraucht.


Das hatten die noch gewaltiges Glück. So viel wurde da nicht freigesetzt. Sellafield ging mehr ins Meer.
Bedenklicher war die Sache in Russland , als die Tanks hochgingen. das haben die aber recht erfolgreich vertuscht. War eine militärische Anlage und abgelegen. Aber das ist nicht der Virus
#
Heute mal etwas weniger Neuinfektionen, aber eigentlich sind wir immer noch im Bereich rund um die Stagnation. Daran dürfte sich morgen auch wenig ändern.

Dafür die Todeszahlen heute etwas höher und die Intensivpatienten wie immer montags mit einem etwas stärkeren Anstieg. Die nähern sich nun der 5.000er-Marke.

Bei den Impfungen dürften wir dann heute im Laufe des Tages die 20 % Erstimpfquote erreicht haben in der Bevölkerung. Das war das Ziel bis Ende April von Herrn Spahn, zugegebenermaßen war das aber auch sehr konservativ. 25 % scheinen ein realistisches Ziel zu sein.

#
SGE_Werner schrieb:

Heute mal etwas weniger Neuinfektionen, aber eigentlich sind wir immer noch im Bereich rund um die Stagnation. Daran dürfte sich morgen auch wenig ändern.

Dafür die Todeszahlen heute etwas höher und die Intensivpatienten wie immer montags mit einem etwas stärkeren Anstieg. Die nähern sich nun der 5.000er-Marke.

Bei den Impfungen dürften wir dann heute im Laufe des Tages die 20 % Erstimpfquote erreicht haben in der Bevölkerung. Das war das Ziel bis Ende April von Herrn Spahn, zugegebenermaßen war das aber auch sehr konservativ. 25 % scheinen ein realistisches Ziel zu sein.




Übrigens ungefähr die gleiche Positivrate (wie KW14) bei deutlich mehr durchgeführten PCR-Tests.
Morgen dann die genauen Zahlen.
#
Gibt es hier Meinungen zu B1617?

Panikmache oder der Beginn einer neuen Pandemie?
#
Gibt es hier Meinungen zu B1617?

Panikmache oder der Beginn einer neuen Pandemie?
#
brodo schrieb:

Gibt es hier Meinungen zu B1617?

Panikmache oder der Beginn einer neuen Pandemie?


Das ist eine wissenschaftliche Frage. da kann es keine Meinungen geben , sondern NUR wissenschaftliche Erkenntnisse. Das heisst : Bis das untersucht ist , weiss man NICHTS. Sollen wir möglicherweise abstimmen , ob das Ding gefährlich ist ? Hier muss ich mal Kritik an Herrn Lauterbach üben : Es hätte genügt das Erscheinen einer neuen Variante anzuzeigen , die untersucht wird.
Ok , er will zur Vorsicht mahnen. Aber was das bringt , sieht man ja jeden Tag.
#
Gibt es hier Meinungen zu B1617?

Panikmache oder der Beginn einer neuen Pandemie?
#
aktuell noch als variant under investigation eingestuft, also nicht nicht wie z.b. b117 oder p1 als variant of concern, was eine stufe ernster ist.

das heisst am ende, dass man sich bewusst ist, dass es schwierigkeiten geben koennte, die datenlage aber noch recht duenn ist

die daten die vorliegen, sind allerdings wenig beruhigend, in indien steigt die anzahl der faelle massiv an, was evtl. auf die neue variante zurueckgefuehrt werden kann. allerdings wird in indien wenig sequenziert.

nachwievor ist uk das land, das am meisten sequenziert, deshalb bekommt man aus uk auch als erstes daten. in uk verdoppelt sich die anzahl der b1617 faelle woechentlich, allerdings ist nicht klar, ob das nur auf internes wachstum zurueckzufuehren ist (was der hinweis fuer eine deutlich hoehere infektioesitaet waere) oder ob nicht der import aus indien der treibende faktor ist. die gesamtzahl der identifizierten faelle ist in uk noch vergleichsweise gering.

in deutschland wird wenig sequenziert, d.h man hat wenig wissen darueber, wie die zusammensetzung der varianten hier ist, ich weiss nicht, ob es bereits einen bestaetigten b1617 fall gibt, auf twitter habe ich zumindest von einem fall gelesen.

schwierigkeit ist auch hier, dass wenn man es weiss, es schon zu spaet ist, um weitreichendere massnahmen zu verhindern, d.h englische wissenschaftler raten dazu den flugverkehr nach indien zu stoppen oder staerker zu kontrollieren.

in honkong ist ein flug angekommen, der 47 covid faelle mitgebracht hat, das grossteil davon ist am tag 12 der hotelquarantaene aufgefallen.

nach meinem wissensstand ist indien in deutschland aktuell als risikogebiet eingestuft, d.h. man braucht einen negativen test zur einreise und muss sich dann 10 tage in quarantaene begeben, d.h. in dem fall aus honkong haette sich ein grossteil der faelle im land verteilt. hongkong hat bis anfang mai alle fluege aus indien gestoppt.

ansonsten weiss man noch wenig darueber, wie sich b1617 im verhaeltnis zu impfungen oder vorinfektionen anderer varianten verhaelt, es gibt vermutungen darueber, dass es der immunantwort einfacher entkommen koennte.

ein bisschen was zum aktuellen stand hier: https://science.thewire.in/health/sars-cov-2-variants-b117-b1617-india-second-wave-uncertain-future/

oder auch hier in einem twitterthread: https://twitter.com/chrischirp/status/1383905260603789313

die antwort auf deine frage?
wir wissen es noch nicht.
#
Neues von Impffront

- Ab Juni sollen laut Spahn die Betriebsärzte los legen können.

- Ab der kommenden Woche sollen die Hausärzte 500 000 Corona-Impfdosen mehr erhalten als bisher geplant – allerdings nur noch den Impfstoff von Biontech. Hierzu Spahn: „Für die Woche vom 26. April bis 2. Mai wird ausschließlich den Impfstoff von Biontech-Pfizer bereitgestellt, mit zwei Millionen Dosen aber deutlich mehr, als bisher avisiert waren“.

- Von Biontech sollen Praxen im Mai wöchentlich jeweils 1,58 Millionen Impfdosen bekommen, wie aus einer neuen Übersicht des Ministeriums hervorgeht. Im Juni sollen dann für Praxen und Betriebsärzte jeweils mehr als 3,3 Millionen Dosen pro Woche zur Verfügung stehen.

- Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sprach sich für eine baldige Aufhebung der Impf-Prioritäten aus. „Ich wäre sehr dafür, wenn wir das jetzt möglichst schnell beenden würden.“
#
aktuell noch als variant under investigation eingestuft, also nicht nicht wie z.b. b117 oder p1 als variant of concern, was eine stufe ernster ist.

das heisst am ende, dass man sich bewusst ist, dass es schwierigkeiten geben koennte, die datenlage aber noch recht duenn ist

die daten die vorliegen, sind allerdings wenig beruhigend, in indien steigt die anzahl der faelle massiv an, was evtl. auf die neue variante zurueckgefuehrt werden kann. allerdings wird in indien wenig sequenziert.

nachwievor ist uk das land, das am meisten sequenziert, deshalb bekommt man aus uk auch als erstes daten. in uk verdoppelt sich die anzahl der b1617 faelle woechentlich, allerdings ist nicht klar, ob das nur auf internes wachstum zurueckzufuehren ist (was der hinweis fuer eine deutlich hoehere infektioesitaet waere) oder ob nicht der import aus indien der treibende faktor ist. die gesamtzahl der identifizierten faelle ist in uk noch vergleichsweise gering.

in deutschland wird wenig sequenziert, d.h man hat wenig wissen darueber, wie die zusammensetzung der varianten hier ist, ich weiss nicht, ob es bereits einen bestaetigten b1617 fall gibt, auf twitter habe ich zumindest von einem fall gelesen.

schwierigkeit ist auch hier, dass wenn man es weiss, es schon zu spaet ist, um weitreichendere massnahmen zu verhindern, d.h englische wissenschaftler raten dazu den flugverkehr nach indien zu stoppen oder staerker zu kontrollieren.

in honkong ist ein flug angekommen, der 47 covid faelle mitgebracht hat, das grossteil davon ist am tag 12 der hotelquarantaene aufgefallen.

nach meinem wissensstand ist indien in deutschland aktuell als risikogebiet eingestuft, d.h. man braucht einen negativen test zur einreise und muss sich dann 10 tage in quarantaene begeben, d.h. in dem fall aus honkong haette sich ein grossteil der faelle im land verteilt. hongkong hat bis anfang mai alle fluege aus indien gestoppt.

ansonsten weiss man noch wenig darueber, wie sich b1617 im verhaeltnis zu impfungen oder vorinfektionen anderer varianten verhaelt, es gibt vermutungen darueber, dass es der immunantwort einfacher entkommen koennte.

ein bisschen was zum aktuellen stand hier: https://science.thewire.in/health/sars-cov-2-variants-b117-b1617-india-second-wave-uncertain-future/

oder auch hier in einem twitterthread: https://twitter.com/chrischirp/status/1383905260603789313

die antwort auf deine frage?
wir wissen es noch nicht.
#
Xaver08 schrieb:

aktuell noch als variant under investigation eingestuft, also nicht nicht wie z.b. b117 oder p1 als variant of concern, was eine stufe ernster ist.

das heisst am ende, dass man sich bewusst ist, dass es schwierigkeiten geben koennte, die datenlage aber noch recht duenn ist

die daten die vorliegen, sind allerdings wenig beruhigend, in indien steigt die anzahl der faelle massiv an, was evtl. auf die neue variante zurueckgefuehrt werden kann. allerdings wird in indien wenig sequenziert.

nachwievor ist uk das land, das am meisten sequenziert, deshalb bekommt man aus uk auch als erstes daten. in uk verdoppelt sich die anzahl der b1617 faelle woechentlich, allerdings ist nicht klar, ob das nur auf internes wachstum zurueckzufuehren ist (was der hinweis fuer eine deutlich hoehere infektioesitaet waere) oder ob nicht der import aus indien der treibende faktor ist. die gesamtzahl der identifizierten faelle ist in uk noch vergleichsweise gering.

in deutschland wird wenig sequenziert, d.h man hat wenig wissen darueber, wie die zusammensetzung der varianten hier ist, ich weiss nicht, ob es bereits einen bestaetigten b1617 fall gibt, auf twitter habe ich zumindest von einem fall gelesen.

schwierigkeit ist auch hier, dass wenn man es weiss, es schon zu spaet ist, um weitreichendere massnahmen zu verhindern, d.h englische wissenschaftler raten dazu den flugverkehr nach indien zu stoppen oder staerker zu kontrollieren.

in honkong ist ein flug angekommen, der 47 covid faelle mitgebracht hat, das grossteil davon ist am tag 12 der hotelquarantaene aufgefallen.

nach meinem wissensstand ist indien in deutschland aktuell als risikogebiet eingestuft, d.h. man braucht einen negativen test zur einreise und muss sich dann 10 tage in quarantaene begeben, d.h. in dem fall aus honkong haette sich ein grossteil der faelle im land verteilt. hongkong hat bis anfang mai alle fluege aus indien gestoppt.

ansonsten weiss man noch wenig darueber, wie sich b1617 im verhaeltnis zu impfungen oder vorinfektionen anderer varianten verhaelt, es gibt vermutungen darueber, dass es der immunantwort einfacher entkommen koennte.

ein bisschen was zum aktuellen stand hier: https://science.thewire.in/health/sars-cov-2-variants-b117-b1617-india-second-wave-uncertain-future/

oder auch hier in einem twitterthread: https://twitter.com/chrischirp/status/1383905260603789313

die antwort auf deine frage?
wir wissen es noch nicht.


Danke für die Einordnung!
#
Hier nochmal zwecks besserer Übersicht die Lieferprognosen für Mai & Juni

Mai (KW18-KW21)
BioNTech: 13.525.200
Moderna: 2.132.400
Astra: 336.000
Gesamt: 15.993.600
Impfungen bei 85% Impfquote: ca. 13.6 Mio.

Lieferungen von J&J sind nicht weiter kommuniziert

Juni (KW22-KW26)
BioNTech: 25.546.950
Moderna: 2.913.600
Astra: 1.243.200
Gesamt: 29.703.750
Impfungen bei 85% Impfquote: ca. 25.2 Mio.

Auch hier sind Lieferungen von J&J sind nicht weiter kommuniziert. CureVac könnte bis dahin ja vllt. auch schon interessant sein.
#
Neues von Impffront

- Ab Juni sollen laut Spahn die Betriebsärzte los legen können.

- Ab der kommenden Woche sollen die Hausärzte 500 000 Corona-Impfdosen mehr erhalten als bisher geplant – allerdings nur noch den Impfstoff von Biontech. Hierzu Spahn: „Für die Woche vom 26. April bis 2. Mai wird ausschließlich den Impfstoff von Biontech-Pfizer bereitgestellt, mit zwei Millionen Dosen aber deutlich mehr, als bisher avisiert waren“.

- Von Biontech sollen Praxen im Mai wöchentlich jeweils 1,58 Millionen Impfdosen bekommen, wie aus einer neuen Übersicht des Ministeriums hervorgeht. Im Juni sollen dann für Praxen und Betriebsärzte jeweils mehr als 3,3 Millionen Dosen pro Woche zur Verfügung stehen.

- Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sprach sich für eine baldige Aufhebung der Impf-Prioritäten aus. „Ich wäre sehr dafür, wenn wir das jetzt möglichst schnell beenden würden.“
#
anno-nym schrieb:

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sprach sich für eine baldige Aufhebung der Impf-Prioritäten aus. „Ich wäre sehr dafür, wenn wir das jetzt möglichst schnell beenden würden.“


Wenn Impfgruppe 3 großteils erstgeimpft ist, passiert das doch ohnehin. Ich frage mich aber schon, warum jetzt alles freigegeben werden soll, damit der 58-jährige Diabetiker sich genauso um einen Termin streiten muss wie ein gesunder 19-jähriger Student.
#
Hier nochmal zwecks besserer Übersicht die Lieferprognosen für Mai & Juni

Mai (KW18-KW21)
BioNTech: 13.525.200
Moderna: 2.132.400
Astra: 336.000
Gesamt: 15.993.600
Impfungen bei 85% Impfquote: ca. 13.6 Mio.

Lieferungen von J&J sind nicht weiter kommuniziert

Juni (KW22-KW26)
BioNTech: 25.546.950
Moderna: 2.913.600
Astra: 1.243.200
Gesamt: 29.703.750
Impfungen bei 85% Impfquote: ca. 25.2 Mio.

Auch hier sind Lieferungen von J&J sind nicht weiter kommuniziert. CureVac könnte bis dahin ja vllt. auch schon interessant sein.
#
Dh wir hätten aus Mai und Juni ca 19 Millionen durchgeimpfte Menschen mehr (angenomme Impfquote vorausgesetzt)
#
anno-nym schrieb:

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sprach sich für eine baldige Aufhebung der Impf-Prioritäten aus. „Ich wäre sehr dafür, wenn wir das jetzt möglichst schnell beenden würden.“


Wenn Impfgruppe 3 großteils erstgeimpft ist, passiert das doch ohnehin. Ich frage mich aber schon, warum jetzt alles freigegeben werden soll, damit der 58-jährige Diabetiker sich genauso um einen Termin streiten muss wie ein gesunder 19-jähriger Student.
#
Ich kann die Diskussion auch nicht nachvollziehen. IG2 ist bei weitem noch nicht durchgechipt. Ich kenne einige Lehrer*innen, die noch auf Termine warten. Derweil läuft ganz unbürokratisch in den Arztpraxen die Versorgung der IG3 mit Astra an. Der ganze Dunstkreis meiner Eltern hat in den nächsten Tagen seinen ersten Astra-Schuss, so auch meine Eltern, bisher mit ihren 68 nicht berücksichtigt waren. Das nimmt für uns ganz persönlich schonmal einiges an Druck vom Kessel...
#
Hier nochmal zwecks besserer Übersicht die Lieferprognosen für Mai & Juni

Mai (KW18-KW21)
BioNTech: 13.525.200
Moderna: 2.132.400
Astra: 336.000
Gesamt: 15.993.600
Impfungen bei 85% Impfquote: ca. 13.6 Mio.

Lieferungen von J&J sind nicht weiter kommuniziert

Juni (KW22-KW26)
BioNTech: 25.546.950
Moderna: 2.913.600
Astra: 1.243.200
Gesamt: 29.703.750
Impfungen bei 85% Impfquote: ca. 25.2 Mio.

Auch hier sind Lieferungen von J&J sind nicht weiter kommuniziert. CureVac könnte bis dahin ja vllt. auch schon interessant sein.
#
Stellt euch mal vor, es würde Biontech nicht geben... Was für eine Katastrophe.


Teilen