Beste Serien aller Zeiten

#
Für die Fans gepflegter britischer Unterhaltung kann ich nur Downton Abbey ans Herz legen. Ist sicher nicht jedermanns Sache, aber die Serie ist einfach großartig, von der 1ten bis zur letzten Folge auf höchstem Niveau inszeniert. Schauspieler durch die Bank top, mit Maggie Smith als Sahnehäubchen.

#
beforeigners im ard (noch in der mediathek)

norwegische serie, 6 folgen. eine 2. staffel scheint in planung zu sein.

Im heutigen oslo tauchen im wasser nach leuchten mittelalterlich gekleidete menschen auf.

der beginn eines weltweiten phaenomens des auftauchens von zeitfluechtlingen, die in die gesellschaft integriert werden muessen.

aus der sicht eines kommisars und einer kollegin (zeitfluechtling) erzaehlt. mir gefaellt es sehr gut.
#
Knueller schrieb:

Danke, vielleicht gebe ich mir nochmal einen Ruck.

FA hat das sehr gut beschrieben. Da stimmt jedes Wort.

Man muss das Ganze auch unter gewissen Gesichtspunkten betrachten. Der Sarkasmus und das Understatement in der Story sind vollendet: da werden Millionengeschäfte oder Auftragsmorde in einem schmuddeligen Hinterzimmer eines Strip-Lokals geplant/getätigt - oder auf einer Allerweltsstraße vor einem Café in New Jersey. Da werden reihenweise Mafia-Legenden zitiert - in Worten ("Du musst das Richtige tun") oder in Taten. Die Protagonisten sind keine glamourösen Bosse, sondern ziemlich abgefuckte Halbweltler. Und sie stehen auch nicht den großen New Yorker Familien vor, sondern im Schatten derselben - sind halt nur aus New Jersey.

Trotzdem findet man alles, was man am Genre Mafia-Filme mag, hier wieder. Auch Action und Hochspannung. Und unter den Schauspielern auch viele bekannte Gesichter. Überragend natürlich James Gandolfini, aber auch Drea de Matteo als Adriana und andere laufen zur Höchstform auf.

Und dazwischen immer wieder Szenen, die scheinbar sinnlos sind, aber auch berühren können: da endet eine Folge damit, dass Familie Soprano zusammen in einem Schnellimbiss zum Abendessen geht. Sie parken ihr Auto, gehen rein, bestellen, machen Smalltalk, fangen an zu essen - 10 Minuten lang. Dann ist die Folge zu Ende.
Ich finde so etwas grandios.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Knueller schrieb:

Danke, vielleicht gebe ich mir nochmal einen Ruck.

FA hat das sehr gut beschrieben. Da stimmt jedes Wort.

Man muss das Ganze auch unter gewissen Gesichtspunkten betrachten. Der Sarkasmus und das Understatement in der Story sind vollendet: da werden Millionengeschäfte oder Auftragsmorde in einem schmuddeligen Hinterzimmer eines Strip-Lokals geplant/getätigt - oder auf einer Allerweltsstraße vor einem Café in New Jersey. Da werden reihenweise Mafia-Legenden zitiert - in Worten ("Du musst das Richtige tun") oder in Taten. Die Protagonisten sind keine glamourösen Bosse, sondern ziemlich abgefuckte Halbweltler. Und sie stehen auch nicht den großen New Yorker Familien vor, sondern im Schatten derselben - sind halt nur aus New Jersey.

Trotzdem findet man alles, was man am Genre Mafia-Filme mag, hier wieder. Auch Action und Hochspannung. Und unter den Schauspielern auch viele bekannte Gesichter. Überragend natürlich James Gandolfini, aber auch Drea de Matteo als Adriana und andere laufen zur Höchstform auf.

Und dazwischen immer wieder Szenen, die scheinbar sinnlos sind, aber auch berühren können: da endet eine Folge damit, dass Familie Soprano zusammen in einem Schnellimbiss zum Abendessen geht. Sie parken ihr Auto, gehen rein, bestellen, machen Smalltalk, fangen an zu essen - 10 Minuten lang. Dann ist die Folge zu Ende.
Ich finde so etwas grandios.


Ich fress jetzt so 'ne scheiss Beeren! 😂
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Knueller schrieb:

Danke, vielleicht gebe ich mir nochmal einen Ruck.

FA hat das sehr gut beschrieben. Da stimmt jedes Wort.

Man muss das Ganze auch unter gewissen Gesichtspunkten betrachten. Der Sarkasmus und das Understatement in der Story sind vollendet: da werden Millionengeschäfte oder Auftragsmorde in einem schmuddeligen Hinterzimmer eines Strip-Lokals geplant/getätigt - oder auf einer Allerweltsstraße vor einem Café in New Jersey. Da werden reihenweise Mafia-Legenden zitiert - in Worten ("Du musst das Richtige tun") oder in Taten. Die Protagonisten sind keine glamourösen Bosse, sondern ziemlich abgefuckte Halbweltler. Und sie stehen auch nicht den großen New Yorker Familien vor, sondern im Schatten derselben - sind halt nur aus New Jersey.

Trotzdem findet man alles, was man am Genre Mafia-Filme mag, hier wieder. Auch Action und Hochspannung. Und unter den Schauspielern auch viele bekannte Gesichter. Überragend natürlich James Gandolfini, aber auch Drea de Matteo als Adriana und andere laufen zur Höchstform auf.

Und dazwischen immer wieder Szenen, die scheinbar sinnlos sind, aber auch berühren können: da endet eine Folge damit, dass Familie Soprano zusammen in einem Schnellimbiss zum Abendessen geht. Sie parken ihr Auto, gehen rein, bestellen, machen Smalltalk, fangen an zu essen - 10 Minuten lang. Dann ist die Folge zu Ende.
Ich finde so etwas grandios.


Ich fress jetzt so 'ne scheiss Beeren! 😂
#
Auch wenn es gerade erst in den USA auf SyFy läuft:

Resident Alien

Alien stürzt auf der Erde ab, in einer Hütte im Nirgendwo in Colorado tötet er dann einen Arzt auf urlaub, nimmt dessen Gestalt an und wird dann aber vom naheliegenden Dorf als Dorfarzt verpflichtet, da deren Doc ermordet wurde.

Absolut wahnwitziger Humor mit einer gescheiterten Olympionikin, die in der Bar arbeitet, Privatfehde des Aliens mit einem 6jährigen, weil der dessen wahre gestalt sehen kann und die absolute Unfähigkeit reales menschliches Verhalten zu simulieren.

Alan Tudyk ist in Bestform und die Serie ist für mich aktuell ein Licht im tristen Wochenablauf.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=T4J7QjGNTs4
#
Auch wenn es gerade erst in den USA auf SyFy läuft:

Resident Alien

Alien stürzt auf der Erde ab, in einer Hütte im Nirgendwo in Colorado tötet er dann einen Arzt auf urlaub, nimmt dessen Gestalt an und wird dann aber vom naheliegenden Dorf als Dorfarzt verpflichtet, da deren Doc ermordet wurde.

Absolut wahnwitziger Humor mit einer gescheiterten Olympionikin, die in der Bar arbeitet, Privatfehde des Aliens mit einem 6jährigen, weil der dessen wahre gestalt sehen kann und die absolute Unfähigkeit reales menschliches Verhalten zu simulieren.

Alan Tudyk ist in Bestform und die Serie ist für mich aktuell ein Licht im tristen Wochenablauf.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=T4J7QjGNTs4
#
klingt ganz nach meinem geschmacke...
#
Auch wenn es gerade erst in den USA auf SyFy läuft:

Resident Alien

Alien stürzt auf der Erde ab, in einer Hütte im Nirgendwo in Colorado tötet er dann einen Arzt auf urlaub, nimmt dessen Gestalt an und wird dann aber vom naheliegenden Dorf als Dorfarzt verpflichtet, da deren Doc ermordet wurde.

Absolut wahnwitziger Humor mit einer gescheiterten Olympionikin, die in der Bar arbeitet, Privatfehde des Aliens mit einem 6jährigen, weil der dessen wahre gestalt sehen kann und die absolute Unfähigkeit reales menschliches Verhalten zu simulieren.

Alan Tudyk ist in Bestform und die Serie ist für mich aktuell ein Licht im tristen Wochenablauf.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=T4J7QjGNTs4
#
Oh mein Gott. Ich hab mich dagegen gewehrt, aber ich hatte keine Ahnung, dass Alan Tudyk mitwirkt. Schande. Dann werde ich heute Abend direkt starten. Danke!
#
Tudyk ist ein Muss. Schau ich mir demnächst auch an, danke.
#
Sodele.

Von Adult Swim wurde wohl schon einmal der erste Trailer der fünften Staffel von Rick and Morty veröffentlicht:

https://www.youtube.com/watch?v=F6Zy_mLgSNQ

Auf Adult Swim geht die Staffel wohl am 20.06. los. Wann sie auf Netflix erscheint... keine Ahnung. [as] verweist sowieso bereits auf HBO Max. Keine Ahnung ob und wie lange Netflix noch im Boot ist... dieser Streaming-Dienst scheint mir sowieso zunehmend auf dem absteigenden Ast.
#
Sodele.

Von Adult Swim wurde wohl schon einmal der erste Trailer der fünften Staffel von Rick and Morty veröffentlicht:

https://www.youtube.com/watch?v=F6Zy_mLgSNQ

Auf Adult Swim geht die Staffel wohl am 20.06. los. Wann sie auf Netflix erscheint... keine Ahnung. [as] verweist sowieso bereits auf HBO Max. Keine Ahnung ob und wie lange Netflix noch im Boot ist... dieser Streaming-Dienst scheint mir sowieso zunehmend auf dem absteigenden Ast.
#
Adler_Steigflug schrieb:

[as] verweist sowieso bereits auf HBO Max.


HBO Max gibts halt nur in USA, das hat dann mit den intern. Rechten nix zu tun.
#
Adler_Steigflug schrieb:

[as] verweist sowieso bereits auf HBO Max.


HBO Max gibts halt nur in USA, das hat dann mit den intern. Rechten nix zu tun.
#
SemperFi schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:

[as] verweist sowieso bereits auf HBO Max.


HBO Max gibts halt nur in USA, das hat dann mit den intern. Rechten nix zu tun.


OK. Netflix ja aber auch. Ich hatte mal vernommen, dass Adult Swim sich wohl bei der Vergabe an Netflix zurückzieht.... aber das sind Infos (oder Gerüchte?) aus 2019:
https://de.ign.com/rick-morty/132525/news/staffel-4-vielleicht-nicht-auf-netflix-findet-rick-and-morty-bald-eine-neue-heimat

P.S.: Staffel 4 erschien ja noch auf Netflix. Die Info kursierte zu diesem Zeitpunkt ziemlich gehäuft. Habe jetzt aber nix mehr Aktuelles gehört.

#
How to get away with murder.

Luther

The Sinner / insbesondere der erste Part!

Better Call Saul / Breaking Bad

Haus des Geldes

Die ersten drei kann ich empfehlen, wenn jemand Lust auf Krimi/Drama/Thriller hat.
#
How to get away with murder.

Luther

The Sinner / insbesondere der erste Part!

Better Call Saul / Breaking Bad

Haus des Geldes

Die ersten drei kann ich empfehlen, wenn jemand Lust auf Krimi/Drama/Thriller hat.
#
Bin ich eigentlich der einzige, der Breaking Bad sehr überbewertet fand und sich teilweise durch mehrere Episoden regelrecht durchquälen musste?
#
Bin ich eigentlich der einzige, der Breaking Bad sehr überbewertet fand und sich teilweise durch mehrere Episoden regelrecht durchquälen musste?
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Bin ich eigentlich der einzige, der Breaking Bad sehr überbewertet fand und sich teilweise durch mehrere Episoden regelrecht durchquälen musste?


Nope, ging mir genau so. Prämisse war gut, aber umsetzung sehr zäh. Da fand ich Dexter irgendwie cooler.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Bin ich eigentlich der einzige, der Breaking Bad sehr überbewertet fand und sich teilweise durch mehrere Episoden regelrecht durchquälen musste?


Nope, ging mir genau so. Prämisse war gut, aber umsetzung sehr zäh. Da fand ich Dexter irgendwie cooler.
#
Vael schrieb:

Frankfurter-Bob schrieb:

Bin ich eigentlich der einzige, der Breaking Bad sehr überbewertet fand und sich teilweise durch mehrere Episoden regelrecht durchquälen musste?


Nope, ging mir genau so. Prämisse war gut, aber umsetzung sehr zäh. Da fand ich Dexter irgendwie cooler.

Puh Leute...also vorab: Ich hab Dexter geliebt. Wirklich. Hab mir alle Staffeln am Stück reingebrettert und ganze Abende nix anderes gemacht. Aber sry, qualitativ lässt sich das aus meiner Sicht nicht vergleichen.

Breaking Bad ist einfach so ein Gesamtkunstwerk, von der Handlung über die Charaktere bis zum Soundtrack...und zäh? Ernsthaft? Alter, spätestens ab der zweiten Staffel geht das doch sowas von rund...und selbst in den ersten beiden Folgen passiert da doch schon mehr, als in manchen Serien z. B. von HBO in ner halben Staffel.
Wirklich, ich bin schockiert. Dieser Thread war ja für vieles gedacht, aber nicht um Breaking Bad zu kritisieren. Bei dieser Serie akzeptiere ich nur Huldigung.
#
Vael schrieb:

Frankfurter-Bob schrieb:

Bin ich eigentlich der einzige, der Breaking Bad sehr überbewertet fand und sich teilweise durch mehrere Episoden regelrecht durchquälen musste?


Nope, ging mir genau so. Prämisse war gut, aber umsetzung sehr zäh. Da fand ich Dexter irgendwie cooler.

Puh Leute...also vorab: Ich hab Dexter geliebt. Wirklich. Hab mir alle Staffeln am Stück reingebrettert und ganze Abende nix anderes gemacht. Aber sry, qualitativ lässt sich das aus meiner Sicht nicht vergleichen.

Breaking Bad ist einfach so ein Gesamtkunstwerk, von der Handlung über die Charaktere bis zum Soundtrack...und zäh? Ernsthaft? Alter, spätestens ab der zweiten Staffel geht das doch sowas von rund...und selbst in den ersten beiden Folgen passiert da doch schon mehr, als in manchen Serien z. B. von HBO in ner halben Staffel.
Wirklich, ich bin schockiert. Dieser Thread war ja für vieles gedacht, aber nicht um Breaking Bad zu kritisieren. Bei dieser Serie akzeptiere ich nur Huldigung.
#
Ich habe zwar Dexter nicht gesehen aber Breaking Bad hat mich schon beim Einstieg gepackt. Walter White in Unterhose auf der Landstraße mit der Wumme rumfuchtelnd - da will man doch einfach wissen wie es dazu kam.
Und ich bin eigentlich gar kein Serien-Fan. Alleine Bryan Cranston, Bob Odenkirk und Jonathan Banks haben mich mit ihrer schauspielerischen Leistung begeistert. Das alles in diesem leicht bedrückenden Setting in New Mexico, war - wie du schon sagst - ein Gesamtkunstwerk.
#
Es mag Menschen geben die Breaking Bad lieben und huldigen, ich aber nicht, ich finde es stinke langweilig.

Da schau ich lieber ne 90er Jahre Animeserie im schlechten RM Format als noch mal in Dexter rein
#
Es mag Menschen geben die Breaking Bad lieben und huldigen, ich aber nicht, ich finde es stinke langweilig.

Da schau ich lieber ne 90er Jahre Animeserie im schlechten RM Format als noch mal in Dexter rein
#
Vael schrieb:

Es mag Menschen geben die Breaking Bad lieben und huldigen, ich aber nicht, ich finde es stinke langweilig.

Da schau ich lieber ne 90er Jahre Animeserie im schlechten RM Format als noch mal in Dexter rein

Wär ich Mod, dafür würde ich dich mal so richtig lange sperren!

Ehrluch Leute, Breaking Bad habe ich mir zweimal komplett reingetan. Gesamtkunstwerk ist der Begriff der es trifft.
Groß
ar
tig
#
Vael schrieb:

Es mag Menschen geben die Breaking Bad lieben und huldigen, ich aber nicht, ich finde es stinke langweilig.

Da schau ich lieber ne 90er Jahre Animeserie im schlechten RM Format als noch mal in Dexter rein

Wär ich Mod, dafür würde ich dich mal so richtig lange sperren!

Ehrluch Leute, Breaking Bad habe ich mir zweimal komplett reingetan. Gesamtkunstwerk ist der Begriff der es trifft.
Groß
ar
tig
#
Es ist gut. Aber unter Gesamtkunstwerk verstehe ich dann doch etwas anderes. Es gab, meiner Meinung nach zu viele Längen. Aber das ist ja Geschmackssache. Gab ja auch verirrte Seelen, die firefly nicht mochten.
#
Es ist gut. Aber unter Gesamtkunstwerk verstehe ich dann doch etwas anderes. Es gab, meiner Meinung nach zu viele Längen. Aber das ist ja Geschmackssache. Gab ja auch verirrte Seelen, die firefly nicht mochten.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Gab ja auch verirrte Seelen, die firefly nicht mochten.


Nein, die gab es nicht, wer das nicht mochte hat nämlich keine Seele...
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Gab ja auch verirrte Seelen, die firefly nicht mochten.


Nein, die gab es nicht, wer das nicht mochte hat nämlich keine Seele...
#
Gut. Dan gab es verirrte Personen, die Firefly nicht mochten. Mir fallen auch nur so Hardcore Trekkies ein, die die ST Serien von TNG bis VOY auch als toll empfunden haben.


Teilen