Verschwörungstheorien der "Querfront" in Coronazeiten

#
Da liest man auf die Nacht noch den interessanten Artikel aus dem Tagesartikel, den Reggae gepostet hat. Dann sieht man 12 neue Beiträge am nächsten Tag und denkt, der Inhalt würde ausgiebig diskutiert. Schließlich gab es ja auch konträre Meinungen dazu, ob man statt einem Gesamturteil nicht lieber 53 Einzelurteile fällen sollte.

Was man zu lesen bekommt, ist feinster Whataboutism von Werner. Für dieses Thema gibt es den Thread „Wie umgehen mit Linksradikalen“.

Zum Thema:

Es scheint, als haben sich die 53 in blinder Gefolgsamkeit und aus Karrierebewusstsein von einzelnen „Wissenden“, man nenne sie auch waschechte Querdenker, vor einen Karren spannen lassen. Wie ich es mir schon dachte: Wenn Liefers, Bruch oder Bleibtreu anrufen, sagt man nicht nein.
#
Schön, dass ihn immerhin eine Person gelesen hat.
#
Schön, dass ihn immerhin eine Person gelesen hat.
#
reggaetyp schrieb:

Schön, dass ihn immerhin eine Person gelesen hat.


Gelesen hab ich ihn auch. Nur beschäftige ich mich nicht mit Schauspielern oder anderen A, B oder C bis F Promis und bin entsprechend wenig dazu in der Lage einzuschätzen, wie groß deren Einfluss ist.
Gut, Bleibtreu ist mir ein Begriff und Liefers hab ich jetzt mal gegoogelt.
#
reggaetyp schrieb:

Schön, dass ihn immerhin eine Person gelesen hat.


Gelesen hab ich ihn auch. Nur beschäftige ich mich nicht mit Schauspielern oder anderen A, B oder C bis F Promis und bin entsprechend wenig dazu in der Lage einzuschätzen, wie groß deren Einfluss ist.
Gut, Bleibtreu ist mir ein Begriff und Liefers hab ich jetzt mal gegoogelt.
#
Liefers heute Abend um 2015 im Ersten.
Meistens ziemlich cool
#
Schön, dass ihn immerhin eine Person gelesen hat.
#
reggaetyp schrieb:

Schön, dass ihn immerhin eine Person gelesen hat.



Kann Dich beruhigen, ich habe ihn auch gelesen. Und hat auch meinen Eindruck bzgl. der Initiatoren gefestigt. Alles weitere zu der Aktion und was ich in erheblichen Teilen dazu halte, habe ich ja schon geschrieben.
#
Liefers heute Abend um 2015 im Ersten.
Meistens ziemlich cool
#
edmund schrieb:

Liefers heute Abend um 2015 im Ersten.
Meistens ziemlich cool

Lange bevor JJL ins Querdenkermilieu abdriftete fand ich die Münstertatorte sehr schwach.
Zu viel Klamauk, zu viel Personality, zu schlechte Bücher.

Wünsche dir aber natürlich viel Vergnügen heute abend,
#
edmund schrieb:

Liefers heute Abend um 2015 im Ersten.
Meistens ziemlich cool

Lange bevor JJL ins Querdenkermilieu abdriftete fand ich die Münstertatorte sehr schwach.
Zu viel Klamauk, zu viel Personality, zu schlechte Bücher.

Wünsche dir aber natürlich viel Vergnügen heute abend,
#
Ok. Tatort also.
Mochte ich noch nie!
#
SGE_Werner schrieb:


         Anscheinend mögen es die 1.-Mai-Demonstranten auch kuschelig warm und haben sich ohne größere Abstände durch die Berliner Straßen gequetscht, gut sichtbar auf allen Fotos.


Erhellend, dass die Leute, die sonst bei jeder Schwurbler-Demo wenige Stunden danach hier den Thread fluten mit der Empörung, dass zB sich an die Corona-Regeln nicht gehalten wurde, nicht mal ein leises Wort der Kritik finden, dass heute an diversen Orten dicht gedrängt (wenn auch anteilig mit mehr Maskendichte als bei Schwurblern) demonstriert wurde.

Und nein, ich will damit die Schwurbler nicht mit Whataboutism schönreden, das sind einfach Deppen, die zusätzlich zu den fehlenden Abständen auch Masken für Teufelszeug halten und auf die Gesundheit aller vollends scheissen. Nur wer so viel Wert legt, deren Verstöße bei Demonstrationen aufzulisten, könnte zumindest angesichts der Bilder zB heute aus Berlin wenigstens ein wenig verhaltenen Unmut äußern.
#
Richtig!

Gut, dass Du darauf einmal hinweist, Werner.

Genauso zutreffend wie Deine mehrmaligen Forderungen, dass sich gefälligst die hiesigen Kritiker der Linken nach jedem neu aufgedeckten Korruptionsskandal in CSU und CDU hier gefälligst kritisch distanzieren sollen.

Und genauso zutreffend wie Deine zurückliegenden Mahnungen, dass sich hier dann jeder, dem Unionsfilz missfällt, geflissentlich von Scholz  wegen Wirecard distanzieren sollte. Und wegen G20 sowieso.

Und von Kretschmann wegen schwäbischem Brummbrummkuscheln.

Ebenso zutreffend wie Deine regelmäßigen Forderungen, Grüne-Kritiker mögen sich mal zünftig zu der Beuth'schen Innenpolitik und zu Maaßen äußern.

Noch jemand vergessen?
Ach ja, danke für das Anmahnen unmissverständlicher Distanzierung von Islamisten durch sämtliche etwaig Nazi-kritischen Moslems hier.

Ich glaube aber, Du hattest sicherlich keinen vergessen. Sag mir, falls ich falsch liege.

Ich suche nur noch kurz die zahlreichen Links zu Deinen ganzen, um steten Proporz bemühten Beiträgen raus. Dann bin ich wieder da.
#
Wer mag, kann hier Aussagen und O-Töne von Volker Bruch lesen und hören:

https://twitter.com/KonLex09/status/1386391842141343744

Der ist ein 1A Querdenker.
Absolut irre.
#
Wer mag, kann hier Aussagen und O-Töne von Volker Bruch lesen und hören:

https://twitter.com/KonLex09/status/1386391842141343744

Der ist ein 1A Querdenker.
Absolut irre.
#
reggaetyp schrieb:

Wer mag, kann hier Aussagen und O-Töne von Volker Bruch lesen und hören:

https://twitter.com/KonLex09/status/1386391842141343744

Der ist ein 1A Querdenker.
Absolut irre.

Das ist wirklich nur traurig was der Kaspar da ablässt.
#
Anscheinend mögen es die 1.-Mai-Demonstranten auch kuschelig warm und haben sich ohne größere Abstände durch die Berliner Straßen gequetscht, gut sichtbar auf allen Fotos.

Immerhin ist die Maskenquote bedeutend besser als bei den Schwurblern (so 90 % auf den Bildern).
#
SGE_Werner schrieb:

Anscheinend mögen es die 1.-Mai-Demonstranten auch kuschelig warm und haben sich ohne größere Abstände durch die Berliner Straßen gequetscht, gut sichtbar auf allen Fotos.

Immerhin ist die Maskenquote bedeutend besser als bei den Schwurblern (so 90 % auf den Bildern).


Sorry, bin eben erst gekommen.

Ich verorte mich politisch eher links und ich könnte dennoch kotzen, was da in Berlin und auch Frankfurt unter dem Fähnchen 1. Mai gelaufen ist.
Kapitalismuskritik kann keine Gewalt begründen, auch wenn sie gegen Polizisten gerichtet ist.

Ich empfehle Die, als Moderator, dennoch Deinen Eingangsbeitrag und die folgenden in z.B. "Wie umgehen mit den Linksradikalen" zu verschieben. Hier hat das nichts zu suchen.
#
Echte VT hab' ich auch noch.

Neuester heißer Shice:
Die Mobiltelefonstörungen von Vodafone Usern werden nicht durch Vodafone ausgelöst, sondern durch einen Chip im Personalausweis. Die Regierung beginnt die Kommunikation zu kontrollieren.

Quelle: Screenshot aus einem FB Chat der örtlichen "Nachbarn helfen Nachbarn" Gruppe aka Freiheitsboten.

Ich bin immer wieder erstaunt, dass die Leute offenbar den Kopfstuhl, den sie verbreiten auch noch selbst glauben.

#
SGE_Werner schrieb:

Anscheinend mögen es die 1.-Mai-Demonstranten auch kuschelig warm und haben sich ohne größere Abstände durch die Berliner Straßen gequetscht, gut sichtbar auf allen Fotos.

Immerhin ist die Maskenquote bedeutend besser als bei den Schwurblern (so 90 % auf den Bildern).


Sorry, bin eben erst gekommen.

Ich verorte mich politisch eher links und ich könnte dennoch kotzen, was da in Berlin und auch Frankfurt unter dem Fähnchen 1. Mai gelaufen ist.
Kapitalismuskritik kann keine Gewalt begründen, auch wenn sie gegen Polizisten gerichtet ist.

Ich empfehle Die, als Moderator, dennoch Deinen Eingangsbeitrag und die folgenden in z.B. "Wie umgehen mit den Linksradikalen" zu verschieben. Hier hat das nichts zu suchen.
#
Wedge schrieb:

Ich verorte mich politisch eher links und ich könnte dennoch kotzen, was da in Berlin und auch Frankfurt unter dem Fähnchen 1. Mai gelaufen ist.
Kapitalismuskritik kann keine Gewalt begründen, auch wenn sie gegen Polizisten gerichtet ist.

Es scheinen doch gravierende Unterschiede zwischen den Vorfällen in Berlin und Frankfurt zu geben.

btw, und in aller gebotenen Zurückhaltung bzgl. des Wahrheitsgehalts: Eine:r der Demonstrierenden in Frankfurt mit Schädelbasisbruch im Krankenhaus.
Ich hoffe inständig, dass restlos aufgeklärt wird, wie das zustande kam.
#
Wedge schrieb:

Ich verorte mich politisch eher links und ich könnte dennoch kotzen, was da in Berlin und auch Frankfurt unter dem Fähnchen 1. Mai gelaufen ist.
Kapitalismuskritik kann keine Gewalt begründen, auch wenn sie gegen Polizisten gerichtet ist.

Es scheinen doch gravierende Unterschiede zwischen den Vorfällen in Berlin und Frankfurt zu geben.

btw, und in aller gebotenen Zurückhaltung bzgl. des Wahrheitsgehalts: Eine:r der Demonstrierenden in Frankfurt mit Schädelbasisbruch im Krankenhaus.
Ich hoffe inständig, dass restlos aufgeklärt wird, wie das zustande kam.
#
reggaetyp schrieb:

Wedge schrieb:

Ich verorte mich politisch eher links und ich könnte dennoch kotzen, was da in Berlin und auch Frankfurt unter dem Fähnchen 1. Mai gelaufen ist.
Kapitalismuskritik kann keine Gewalt begründen, auch wenn sie gegen Polizisten gerichtet ist.

Es scheinen doch gravierende Unterschiede zwischen den Vorfällen in Berlin und Frankfurt zu geben.

btw, und in aller gebotenen Zurückhaltung bzgl. des Wahrheitsgehalts: Eine:r der Demonstrierenden in Frankfurt mit Schädelbasisbruch im Krankenhaus.
Ich hoffe inständig, dass restlos aufgeklärt wird, wie das zustande kam.


Alles gut.
Ich gehe davon aus, dass wir das Thema im großen und ganzen ähnlich sehen.

Aber wenn ich "Tag der Wut" ankündige, dann darf ich mich nicht wundern, wenn ich auf beiden Seiten auch Wut finde und sie vielleicht sogar über einen solchen Slogan motiviere.
Tag der Arbeit(er) hätte meiner Meinung nach gereicht.

Wie Du weiter oben schriebst: Der Sache kann so was kaum dienlich sein.
Und damit meine ich Polizeiübergriffe ebenso wie Flaschen- und Böllergewerfe.

93 verletzte Cops in Berlin, teilweise mit Knochenbrüchen im Krankenhaus, gehören für mich genauso restlos aufgeklärt wie mögliche Polizeiübergriffe in FFM.

Am coolsten fände ich tatsächlich, wenn sich die Beteiligten nicht gegenseitig verletzen, weil es in meiner Welt ,außer Notwehr, niemals eine Rechtfertigung für Gewalt gibt. Egal ob gegen Demonstranten, Polizisten oder sonst wen.

Meine Eltern, 77 und 74, und meiner Nichte, 10, waren übrigens auf der 1. Mai Demo in Offenbach.

Das sieht dann so aus und gefällt mir deutlich besser.
Kapitalismuskritik geht auch ohne Bambule.

https://s8.directupload.net/images/210502/73og2y5r.jpg

#
reggaetyp schrieb:

Wedge schrieb:

Ich verorte mich politisch eher links und ich könnte dennoch kotzen, was da in Berlin und auch Frankfurt unter dem Fähnchen 1. Mai gelaufen ist.
Kapitalismuskritik kann keine Gewalt begründen, auch wenn sie gegen Polizisten gerichtet ist.

Es scheinen doch gravierende Unterschiede zwischen den Vorfällen in Berlin und Frankfurt zu geben.

btw, und in aller gebotenen Zurückhaltung bzgl. des Wahrheitsgehalts: Eine:r der Demonstrierenden in Frankfurt mit Schädelbasisbruch im Krankenhaus.
Ich hoffe inständig, dass restlos aufgeklärt wird, wie das zustande kam.


Alles gut.
Ich gehe davon aus, dass wir das Thema im großen und ganzen ähnlich sehen.

Aber wenn ich "Tag der Wut" ankündige, dann darf ich mich nicht wundern, wenn ich auf beiden Seiten auch Wut finde und sie vielleicht sogar über einen solchen Slogan motiviere.
Tag der Arbeit(er) hätte meiner Meinung nach gereicht.

Wie Du weiter oben schriebst: Der Sache kann so was kaum dienlich sein.
Und damit meine ich Polizeiübergriffe ebenso wie Flaschen- und Böllergewerfe.

93 verletzte Cops in Berlin, teilweise mit Knochenbrüchen im Krankenhaus, gehören für mich genauso restlos aufgeklärt wie mögliche Polizeiübergriffe in FFM.

Am coolsten fände ich tatsächlich, wenn sich die Beteiligten nicht gegenseitig verletzen, weil es in meiner Welt ,außer Notwehr, niemals eine Rechtfertigung für Gewalt gibt. Egal ob gegen Demonstranten, Polizisten oder sonst wen.

Meine Eltern, 77 und 74, und meiner Nichte, 10, waren übrigens auf der 1. Mai Demo in Offenbach.

Das sieht dann so aus und gefällt mir deutlich besser.
Kapitalismuskritik geht auch ohne Bambule.

https://s8.directupload.net/images/210502/73og2y5r.jpg

#
Wedge schrieb:

Das sieht dann so aus und gefällt mir deutlich besser.
Kapitalismuskritik geht auch ohne Bambule

Das kommt auf die Veranstalter an. In Offenbach war es der DGB oder die IG-Metall.
Zitat aus einer "Einladung" zur Demo in Frankfurt:

"Gleichzeitig mobilisieren auch andere Bündnisse wie bspw. „Wer hat der gibt“ zur Demo sodass ein breiter Teil der Linken erwartet wird. Der DGB hingegen bleibt wie jedes Jahr ziemlich farblos und lässt auf seiner Bühne nur Sesselpupser Funktionäre und korrupte SPD Bürgermeister reden."
#
Kurze und sch(m)erzlose Erklärung zum Abstandhalten und Masketragen:
https://twitter.com/polizISTmensch/status/1388580497295564802?s=19
#
Die Initiatoren solcher Events sind sicherlich bisweilen selbst ganz fertig, wie willfährig sich ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung binnen Minuten zu jedem noch so scham- und hemmungslosen und geschichtsvergessenen Rotz verleiten lässt.

Da werden jahrelang Umsturzpläne geschmiedet und der Pöbel folgt bereits auf kurzen Zuruf jedem Dahergelaufenen.
#
Die Initiatoren solcher Events sind sicherlich bisweilen selbst ganz fertig, wie willfährig sich ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung binnen Minuten zu jedem noch so scham- und hemmungslosen und geschichtsvergessenen Rotz verleiten lässt.

Da werden jahrelang Umsturzpläne geschmiedet und der Pöbel folgt bereits auf kurzen Zuruf jedem Dahergelaufenen.
#
Ja, wer hätt's gedacht.
Gottlob sind das ja alles "Selberdenker".
#
Volker Bruch ist demnächst dann Mitglieder der Querdenkerpartei Die Basis.
Wer glaubt eigentlich immer noch, dass diese verfickte Iniative von besorgten SchauspielerInnen und nicht von knallharten Querdenken ins Leben gehoben wurde?

https://www.tagesspiegel.de/politik/allesdichtmachen-initiator-volker-bruch-hat-mitgliedsantrag-bei-querdenker-partei-gestellt/27156094.html
#
Volker Bruch ist demnächst dann Mitglieder der Querdenkerpartei Die Basis.
Wer glaubt eigentlich immer noch, dass diese verfickte Iniative von besorgten SchauspielerInnen und nicht von knallharten Querdenken ins Leben gehoben wurde?

https://www.tagesspiegel.de/politik/allesdichtmachen-initiator-volker-bruch-hat-mitgliedsantrag-bei-querdenker-partei-gestellt/27156094.html
#
reggaetyp schrieb:

Wer glaubt eigentlich immer noch, dass diese verfickte Iniative von besorgten SchauspielerInnen und nicht von knallharten Querdenken ins Leben gehoben wurde?


Ich nicht.


Teilen