Essbares und nicht essbares im und aus dem Garten

#
Damit es - falls es gleich schief geht - nicht an mir, sondern an Adi lag:

Vielen Dank für die Hinweise. Eine Frage zur möglichen Bepflanzung: Gäbe es beim Wein Möglichkeiten, das Durchwachsen zum Nachbarn (der hat da einen Schuppen) zu verhindern? Und welche immergrünen Pflanzen könnte man nehmen? Es gibt hier ein Agreement mit meinen Eltern: Kein Kirschlorbeer.

Wertvolle Hinweise werden mit einem Sieg Gladbach belohnt.
#
Damit es - falls es gleich schief geht - nicht an mir, sondern an Adi lag:

Vielen Dank für die Hinweise. Eine Frage zur möglichen Bepflanzung: Gäbe es beim Wein Möglichkeiten, das Durchwachsen zum Nachbarn (der hat da einen Schuppen) zu verhindern? Und welche immergrünen Pflanzen könnte man nehmen? Es gibt hier ein Agreement mit meinen Eltern: Kein Kirschlorbeer.

Wertvolle Hinweise werden mit einem Sieg Gladbach belohnt.
#
Adi, klar... deine Handschrift war genau zu erkennen

Also Wein ist doch jetzt nicht immergrün. Du kannst bei. Wein aber doch die Ruten selbst dahin steuern und anbinden, wo du sie haben willst, damit der Nachbar nichts zu naschen hat.

Wenn du ihn besonders magst, kann ich dir Bambis und Rhizomsperre ans Herz legen.

Ansonsten gäbe es wintergrüne Clematis, wenn es klettern soll.

Von Sträuchern her würde ich dir Photinia ans Herz legen, wenn Kirchloorbeer nicht geht. Ich habe bei mir beides drin. https://ibb.co/5nnYRFW

Alles andere wintergrüne gefällt mir nicht oder wächst zu lange bzw. ist zu teuer.

Thujas und co sind eh ein nogo. Feuer-/Rot/Gelbdorn etc. gäbe es noch, sieht gut aus, wenn dicht, aber das ist so kratzig... muss man halt mögen. Vögel freuen sich sicher.
#
args, es sollte Bambus (kein Disneyreh) und OHNE Rizomsperre heißen
#
Da der werte Herr zappzerrapp offenbar keine Fragen mehr hat, versuche ich es mal. Für gute Antworten winkt ein Auswärtssieg bei den Pillen.

Vorab, ich bin kein Gartenprofi. Alleine schon nicht, weil es sich im Rolli nur so mittelgut gärtnert. Aber auch mein theoretisches Wissen endet an dem Punkt, dass beim Pflanzen von Bäumen das Grüne nach oben muss.

Zu meiner Frage:
Ich habe jetzt in diesem Internetz von Klettererdbeeren gelesen. Kennt sich jemand damit aus? Sind die gut oder sollte man bei den herkömmlichen Erdbeerbäumen bleiben?
#
Da der werte Herr zappzerrapp offenbar keine Fragen mehr hat, versuche ich es mal. Für gute Antworten winkt ein Auswärtssieg bei den Pillen.

Vorab, ich bin kein Gartenprofi. Alleine schon nicht, weil es sich im Rolli nur so mittelgut gärtnert. Aber auch mein theoretisches Wissen endet an dem Punkt, dass beim Pflanzen von Bäumen das Grüne nach oben muss.

Zu meiner Frage:
Ich habe jetzt in diesem Internetz von Klettererdbeeren gelesen. Kennt sich jemand damit aus? Sind die gut oder sollte man bei den herkömmlichen Erdbeerbäumen bleiben?
#
Mit Klettererdbeeren kenne ich mich nicht aus, ich würde aber auf jeden Fall von Kletterradieschen abraten. Es sei denn, du stehst drauf, selbige von unten zu betrachten.
#
Also wenn die klettern sollen, solltest du schon die Klettererdbeere nehmen und nicht die normale. Und wenn die nicht klettern sollen, eben nichtb

Und es gibt auch noch welche, die hängen. Nennen sich dann Hängeerdbeeren
#
Dass es für solche Antworten keinen Sieg gab habt ihr euch selbst zuzuschreiben.
#
Dass es für solche Antworten keinen Sieg gab habt ihr euch selbst zuzuschreiben.
#
Basaltkopp schrieb:

Dass es für solche Antworten keinen Sieg gab habt ihr euch selbst zuzuschreiben.


Hättest du Erdbeerbäume vor dem Tor gepflanzt, wäre es vielleicht auch anders ausgegangen.
#
Basaltkopp schrieb:

Dass es für solche Antworten keinen Sieg gab habt ihr euch selbst zuzuschreiben.


Hättest du Erdbeerbäume vor dem Tor gepflanzt, wäre es vielleicht auch anders ausgegangen.
#
Kartoffelbäume. Die sind dichter bewachsen.
#
Da der werte Herr zappzerrapp offenbar keine Fragen mehr hat, versuche ich es mal. Für gute Antworten winkt ein Auswärtssieg bei den Pillen.

Vorab, ich bin kein Gartenprofi. Alleine schon nicht, weil es sich im Rolli nur so mittelgut gärtnert. Aber auch mein theoretisches Wissen endet an dem Punkt, dass beim Pflanzen von Bäumen das Grüne nach oben muss.

Zu meiner Frage:
Ich habe jetzt in diesem Internetz von Klettererdbeeren gelesen. Kennt sich jemand damit aus? Sind die gut oder sollte man bei den herkömmlichen Erdbeerbäumen bleiben?
#
Basaltkopp schrieb:

Basaltkopp 24.4.21 10:30                            Da der werte Herr zappzerrapp offenbar keine Fragen mehr hat, versuche ich es mal.


Ich sammel in den nächsten beiden Wochen. Indianer-Ehrenwort.
#
Basaltkopp schrieb:

Basaltkopp 24.4.21 10:30                            Da der werte Herr zappzerrapp offenbar keine Fragen mehr hat, versuche ich es mal.


Ich sammel in den nächsten beiden Wochen. Indianer-Ehrenwort.
#
Nun denn - wesentliche Fragen zum Garten sind in den beiden Wochen nicht aufgetaucht: Der ausgesäte Rasen wächst und gedeiht, weshalb die sonstigen Bauarbeiten ruhen müssen. Zum Thema Rasen daher nur eine langfristige Sache: Nun sag', wie hast du's mit dem Vertikutieren?

Gute Argumente auf beiden Seiten werden mit drei Punkten gegen Mainz belohnt.

#
Nun denn - wesentliche Fragen zum Garten sind in den beiden Wochen nicht aufgetaucht: Der ausgesäte Rasen wächst und gedeiht, weshalb die sonstigen Bauarbeiten ruhen müssen. Zum Thema Rasen daher nur eine langfristige Sache: Nun sag', wie hast du's mit dem Vertikutieren?

Gute Argumente auf beiden Seiten werden mit drei Punkten gegen Mainz belohnt.

#
zappzerrapp schrieb:

Nun denn - wesentliche Fragen zum Garten sind in den beiden Wochen nicht aufgetaucht: Der ausgesäte Rasen wächst und gedeiht, weshalb die sonstigen Bauarbeiten ruhen müssen. Zum Thema Rasen daher nur eine langfristige Sache: Nun sag', wie hast du's mit dem Vertikutieren?

Gute Argumente auf beiden Seiten werden mit drei Punkten gegen Mainz belohnt.


Vertikutieren brauchste eigentlich nicht.
Außer Du machst den ganzen Rasen neu.

Eher mit 'nem Rasenlüfter arbeiten, da holst Du nicht soviel Material raus.
Ich gehe zweimal im Jahr mit dem Lüfter drüber, also im Frühjahr und dann nochmal im Spätsommer.


Teilen