Spielansetzungen montags boykottieren oder hinnehmen?

#
Gut dass ich in der Woche Spätschicht habe...
#
Schwierig...an dem Tag würde ich einfach etwas länger arbeiten und vermutlich dann abends ins Stadion. Die Rückfahrt allerdings ist eine Zumutung.
Schon am SA hat der Sonderzug mal wieder über 2 Std. gebraucht - den nehm ich nie wieder.
Ich würde wieder um 1 Uhr nachts ankommen, hätte 5 Std. Schlaf.

Boykott - weiß nicht, ob der was bringt. Wir hatten mal gegen Bielefeld einen Boykott, wo wir die erste HZ nicht ins Stadion gingen. Worum ging's da nochmal?

Grundsätzlich sind Montagsspiele abends eine Zumutung und für Leute, die von weiter wegkommen unmöglich. Also auch ein wirtschaftlicher Schaden für die Eintracht.
#
Interessant war, was Bobic am Samstag dazu gesagt hat - das DFL-Präsidium (welches von allen 36 Vereinen gewählt und bestückt wird - jedoch ist die Eintracht nicht dort vertreten, siehe https://www.dfl.de/de/ueber-uns/dfl-deutsche-fussball-liga-ev/praesidium/) hat die Montage beschlossen, also kommt es von den Vereinen selbst (nicht dem DFB etc.). Er meinte nur, diese Saison können wir es eh nicht mehr ändern, für kommende Saison werden die Vereine ihre Erfahrung und Sichtweisen als Empfehlung zurückmelden. THEORETISCH können dann die Monatsspiele auch wieder fallen.

Ob ich daran glaube? NIEMALS, die Pro-Lobby (der Retorten etc.) dürfte zu groß sein...
#
Interessant war, was Bobic am Samstag dazu gesagt hat - das DFL-Präsidium (welches von allen 36 Vereinen gewählt und bestückt wird - jedoch ist die Eintracht nicht dort vertreten, siehe https://www.dfl.de/de/ueber-uns/dfl-deutsche-fussball-liga-ev/praesidium/) hat die Montage beschlossen, also kommt es von den Vereinen selbst (nicht dem DFB etc.). Er meinte nur, diese Saison können wir es eh nicht mehr ändern, für kommende Saison werden die Vereine ihre Erfahrung und Sichtweisen als Empfehlung zurückmelden. THEORETISCH können dann die Monatsspiele auch wieder fallen.

Ob ich daran glaube? NIEMALS, die Pro-Lobby (der Retorten etc.) dürfte zu groß sein...
#
Weinflasche schrieb:

Interessant war, was Bobic am Samstag dazu gesagt hat - das DFL-Präsidium (welches von allen 36 Vereinen gewählt und bestückt wird - jedoch ist die Eintracht nicht dort vertreten, siehe https://www.dfl.de/de/ueber-uns/dfl-deutsche-fussball-liga-ev/praesidium/) hat die Montage beschlossen, also kommt es von den Vereinen selbst (nicht dem DFB etc.). Er meinte nur, diese Saison können wir es eh nicht mehr ändern, für kommende Saison werden die Vereine ihre Erfahrung und Sichtweisen als Empfehlung zurückmelden. THEORETISCH können dann die Monatsspiele auch wieder fallen.

Ob ich daran glaube? NIEMALS, die Pro-Lobby (der Retorten etc.) dürfte zu groß sein...


Das ist aber in der Tat interessant. Man hat also durchaus Einfluss auf die ganze Geschichte.
Den "Retorten" ist das doch völlig wurscht, die sind doch finanziell unabhängig... warum sollte RB Leipzig zwingend ein Montagsspiel haben wollen?

Ein organisierter und wirkungsvoller Boykott könnte also durchaus was bringen.
#
Interessant war, was Bobic am Samstag dazu gesagt hat - das DFL-Präsidium (welches von allen 36 Vereinen gewählt und bestückt wird - jedoch ist die Eintracht nicht dort vertreten, siehe https://www.dfl.de/de/ueber-uns/dfl-deutsche-fussball-liga-ev/praesidium/) hat die Montage beschlossen, also kommt es von den Vereinen selbst (nicht dem DFB etc.). Er meinte nur, diese Saison können wir es eh nicht mehr ändern, für kommende Saison werden die Vereine ihre Erfahrung und Sichtweisen als Empfehlung zurückmelden. THEORETISCH können dann die Monatsspiele auch wieder fallen.

Ob ich daran glaube? NIEMALS, die Pro-Lobby (der Retorten etc.) dürfte zu groß sein...
#
Die DFL hat die Rechte für vier Jahre verkauft, soweit ich mich entsinne. Demnach stelle ich es mir schwierig vor, eine Änderung in diesem Zeitraum vorzunehmen. Da wollte Bobic eventuell auch einfach den Ball flach halten. Und schiebt nicht immer alles auf die bösen Anderen. Bobic steht ganz klar für Fußball als Business. Natürlich muss er als Vorstand von Eintracht Frankfurt die Tradition hoch halten und Fannähe zeigen, aber er ist sicher nicht für eine Verringerung der TV-Gelder und ist auch bereit, hierfür Einschnitte bei den Fans hinzunehmen. Hellmann hatte - ohne das jetzt rauszusuchen und exakt im Kopf zu haben - es auch mal in diese Richtung formuliert. Grob nach dem Motto: Wir werden selbstbestimmt bleiben, aber wenn wir mitspielen wollen, muss auch das Geld her!
#
Ich schließe mich WA in der Konsequenz an....als SKY-Abonnent kann ich die Freitags-und Montagsspiele auch nicht live sehen, aber deshalb werde ich andere Anbieter durch ein Abo nicht auch noch füttern und damit das Roulette in Gang halten....in der Bronzezeit des Fußballs gabs in der Sportschau nur drei Spiele in der Zusammenfassung, live überhaupt nix und man hats auch überlebt....jeder muß das für sich selbst entscheiden, inwieweit er an der Irrsinnsspirale mitdrehen will.....ich machs jedenfalls nicht.....
#
Die DFL hat die Rechte für vier Jahre verkauft, soweit ich mich entsinne. Demnach stelle ich es mir schwierig vor, eine Änderung in diesem Zeitraum vorzunehmen. Da wollte Bobic eventuell auch einfach den Ball flach halten. Und schiebt nicht immer alles auf die bösen Anderen. Bobic steht ganz klar für Fußball als Business. Natürlich muss er als Vorstand von Eintracht Frankfurt die Tradition hoch halten und Fannähe zeigen, aber er ist sicher nicht für eine Verringerung der TV-Gelder und ist auch bereit, hierfür Einschnitte bei den Fans hinzunehmen. Hellmann hatte - ohne das jetzt rauszusuchen und exakt im Kopf zu haben - es auch mal in diese Richtung formuliert. Grob nach dem Motto: Wir werden selbstbestimmt bleiben, aber wenn wir mitspielen wollen, muss auch das Geld her!
#
Uwes Bein schrieb:

Die DFL hat die Rechte für vier Jahre verkauft, soweit ich mich entsinne. Demnach stelle ich es mir schwierig vor, eine Änderung in diesem Zeitraum vorzunehmen. Da wollte Bobic eventuell auch einfach den Ball flach halten. Und schiebt nicht immer alles auf die bösen Anderen. Bobic steht ganz klar für Fußball als Business. Natürlich muss er als Vorstand von Eintracht Frankfurt die Tradition hoch halten und Fannähe zeigen, aber er ist sicher nicht für eine Verringerung der TV-Gelder und ist auch bereit, hierfür Einschnitte bei den Fans hinzunehmen. Hellmann hatte - ohne das jetzt rauszusuchen und exakt im Kopf zu haben - es auch mal in diese Richtung formuliert. Grob nach dem Motto: Wir werden selbstbestimmt bleiben, aber wenn wir mitspielen wollen, muss auch das Geld her!


Letzten Endes ist Bobics Haltung schlicht und ergreifend realitätsnah.
Es wird genauso laufen wie bei allen anderen Entwicklung bzgl. der Kommerzialisierung des Fussballs (wobei diese eigentlich ohnehin schon seit locker 40-50 Jahren abgeschlossen ist, denn der Fussball ist nun mal seit Ewigkeiten auf Bundesliganiveau kommerzialisiert) auch: Erst wird es große Proteste geben, dann gehen diese etwas zurück und dann kommt das nächste große Reizthema und das Vorherige verliert dann den öffentlichen Fokus.

Trotzdem ist bei mir mit dem Sky Abo auch das Ende der Fahnenstange erreicht. Ein zweites Abo kommt für mich nicht in Frage. Da höre ich mir ein online Radio zum Spiel an und gut ist es.
#
Interessant war, was Bobic am Samstag dazu gesagt hat - das DFL-Präsidium (welches von allen 36 Vereinen gewählt und bestückt wird - jedoch ist die Eintracht nicht dort vertreten, siehe https://www.dfl.de/de/ueber-uns/dfl-deutsche-fussball-liga-ev/praesidium/) hat die Montage beschlossen, also kommt es von den Vereinen selbst (nicht dem DFB etc.). Er meinte nur, diese Saison können wir es eh nicht mehr ändern, für kommende Saison werden die Vereine ihre Erfahrung und Sichtweisen als Empfehlung zurückmelden. THEORETISCH können dann die Monatsspiele auch wieder fallen.

Ob ich daran glaube? NIEMALS, die Pro-Lobby (der Retorten etc.) dürfte zu groß sein...
#
Interessant ist diese Meldung!

Dann könnten diejenigen im DFL-Präsidium, die mit uns Fans einer Meinung sind ja unser Nein zu den Montagsspielen gut gebrauchen!
Mein Entschluss schweren Herzens das Spiel gegen die Büchsen zu boykottieren bekommt neue Nahrung!
Ob sich dann was ändert weiß kein Mensch - versuchen ein Zeichen zu setzen wird aber auch nicht unserem Wunsch schaden!
#
Uwes Bein schrieb:

Die DFL hat die Rechte für vier Jahre verkauft, soweit ich mich entsinne. Demnach stelle ich es mir schwierig vor, eine Änderung in diesem Zeitraum vorzunehmen. Da wollte Bobic eventuell auch einfach den Ball flach halten. Und schiebt nicht immer alles auf die bösen Anderen. Bobic steht ganz klar für Fußball als Business. Natürlich muss er als Vorstand von Eintracht Frankfurt die Tradition hoch halten und Fannähe zeigen, aber er ist sicher nicht für eine Verringerung der TV-Gelder und ist auch bereit, hierfür Einschnitte bei den Fans hinzunehmen. Hellmann hatte - ohne das jetzt rauszusuchen und exakt im Kopf zu haben - es auch mal in diese Richtung formuliert. Grob nach dem Motto: Wir werden selbstbestimmt bleiben, aber wenn wir mitspielen wollen, muss auch das Geld her!


Letzten Endes ist Bobics Haltung schlicht und ergreifend realitätsnah.
Es wird genauso laufen wie bei allen anderen Entwicklung bzgl. der Kommerzialisierung des Fussballs (wobei diese eigentlich ohnehin schon seit locker 40-50 Jahren abgeschlossen ist, denn der Fussball ist nun mal seit Ewigkeiten auf Bundesliganiveau kommerzialisiert) auch: Erst wird es große Proteste geben, dann gehen diese etwas zurück und dann kommt das nächste große Reizthema und das Vorherige verliert dann den öffentlichen Fokus.

Trotzdem ist bei mir mit dem Sky Abo auch das Ende der Fahnenstange erreicht. Ein zweites Abo kommt für mich nicht in Frage. Da höre ich mir ein online Radio zum Spiel an und gut ist es.
#
Wuschelblubb schrieb:

Uwes Bein schrieb:

Die DFL hat die Rechte für vier Jahre verkauft, soweit ich mich entsinne. Demnach stelle ich es mir schwierig vor, eine Änderung in diesem Zeitraum vorzunehmen. Da wollte Bobic eventuell auch einfach den Ball flach halten. Und schiebt nicht immer alles auf die bösen Anderen. Bobic steht ganz klar für Fußball als Business. Natürlich muss er als Vorstand von Eintracht Frankfurt die Tradition hoch halten und Fannähe zeigen, aber er ist sicher nicht für eine Verringerung der TV-Gelder und ist auch bereit, hierfür Einschnitte bei den Fans hinzunehmen. Hellmann hatte - ohne das jetzt rauszusuchen und exakt im Kopf zu haben - es auch mal in diese Richtung formuliert. Grob nach dem Motto: Wir werden selbstbestimmt bleiben, aber wenn wir mitspielen wollen, muss auch das Geld her!


Letzten Endes ist Bobics Haltung schlicht und ergreifend realitätsnah.
Es wird genauso laufen wie bei allen anderen Entwicklung bzgl. der Kommerzialisierung des Fussballs (wobei diese eigentlich ohnehin schon seit locker 40-50 Jahren abgeschlossen ist, denn der Fussball ist nun mal seit Ewigkeiten auf Bundesliganiveau kommerzialisiert) auch: Erst wird es große Proteste geben, dann gehen diese etwas zurück und dann kommt das nächste große Reizthema und das Vorherige verliert dann den öffentlichen Fokus.




Es gibt schon Sachen bei denen man zurückgerudert ist. Ich erinnere mich, dass es damals großen Unmut gab, als damals noch "RAN-Bundesliga" die Spiele erst ab 20:15 Uhr zeigen durfte. Die hat der Zuschauer aber nicht wirklich angenommen, so dass die Quoten von RAN so schlecht wurden, dass man doch wieder die frühere Übertragung erlaubte.
Und die DFB Pokal-Reform, dass Bundesligisten erst in Runde 2 und Europa-Teilnehmer erst in Runde 3 eingreifen, wurde nach einem Jahr gekippt.

Beim zweiten Pay-TV Anbieter gibt es denke ich noch die Chance, dass wenn es einfach nicht angenommen wird, es hier ein zurückrudern gibt. Weiß aber nicht, wie bisher die zahlen für Eurosport aussehen.

Kein zurück wird es wohl mittelfristig bei der Zerstückelung der Spieltage aussehen. So lange viele Leute die Einzelspiele gucken, wird der Bedarf der Sender da sein, das ganze mehr auseinanderzuziehen.

Ich habe mich zugegebenermaßen selbst bei dem Gedanken ertappt, dass wenn ich ins Stadion will zwar Montag Abend natürlich richtiger Mist ist (musste ich ja schon oft genug in Liga 2.). Jetzt wo ich aber ein Kleinkind zu hause habe, ist Samstag-Nachmittag aber irgendwie ein blöder Zeitpunkt um Fußball im Fernsehen zu gucken. Hier war ich oft glücklich dank Sky Go was mitzubekommen. Von einigen Spielen habe ich aber auch fast nichts gesehen. Dieses Samstag wird es ähnlich aussehen. Montags 20:15 bin ich hingegen definitiv auf dem Sofa und das Kind im Bett....
#
Ich schließe mich WA in der Konsequenz an....als SKY-Abonnent kann ich die Freitags-und Montagsspiele auch nicht live sehen, aber deshalb werde ich andere Anbieter durch ein Abo nicht auch noch füttern und damit das Roulette in Gang halten....in der Bronzezeit des Fußballs gabs in der Sportschau nur drei Spiele in der Zusammenfassung, live überhaupt nix und man hats auch überlebt....jeder muß das für sich selbst entscheiden, inwieweit er an der Irrsinnsspirale mitdrehen will.....ich machs jedenfalls nicht.....
#
cm47 schrieb:

Ich schließe mich WA in der Konsequenz an....als SKY-Abonnent kann ich die Freitags-und Montagsspiele auch nicht live sehen, aber deshalb werde ich andere Anbieter durch ein Abo nicht auch noch füttern und damit das Roulette in Gang halten....in der Bronzezeit des Fußballs gabs in der Sportschau nur drei Spiele in der Zusammenfassung, live überhaupt nix und man hats auch überlebt....jeder muß das für sich selbst entscheiden, inwieweit er an der Irrsinnsspirale mitdrehen will.....ich machs jedenfalls nicht.....


Bei mir geht es jetzt eher wieder in die andere Richtung. Zahle Sky seit ein paar Jahren einen Batzen Kohle und das Angebot verschlechtert sich. In Februar läuft mein Abo aus und wird auch nicht mehr verlängert.
Noch andere Abos zu holen, sehe ich überhaupt nicht mehr ein. Ging früher auch ohne.
#
cm47 schrieb:

Ich schließe mich WA in der Konsequenz an....als SKY-Abonnent kann ich die Freitags-und Montagsspiele auch nicht live sehen, aber deshalb werde ich andere Anbieter durch ein Abo nicht auch noch füttern und damit das Roulette in Gang halten....in der Bronzezeit des Fußballs gabs in der Sportschau nur drei Spiele in der Zusammenfassung, live überhaupt nix und man hats auch überlebt....jeder muß das für sich selbst entscheiden, inwieweit er an der Irrsinnsspirale mitdrehen will.....ich machs jedenfalls nicht.....


Bei mir geht es jetzt eher wieder in die andere Richtung. Zahle Sky seit ein paar Jahren einen Batzen Kohle und das Angebot verschlechtert sich. In Februar läuft mein Abo aus und wird auch nicht mehr verlängert.
Noch andere Abos zu holen, sehe ich überhaupt nicht mehr ein. Ging früher auch ohne.
#
... dito, habe seit dieser Saison auch kein Abo mehr. Bin es leid, das zu unterstützen. ..... gehe ins Stadion, und (inkonsequent) ab und zu in die Kneipe zum gucken ..
#
Vor allen Dingen.. die WErbung... man bezahlt massig an Kohle und wird vor wärend und nach einem Spiel mit Werbung nur so tot geworfen....
#
Vor allen Dingen.. die WErbung... man bezahlt massig an Kohle und wird vor wärend und nach einem Spiel mit Werbung nur so tot geworfen....
#
Vael schrieb:

Vor allen Dingen.. die WErbung... man bezahlt massig an Kohle und wird vor wärend und nach einem Spiel mit Werbung nur so tot geworfen....


Das stimmt. War Premiere ganz früher ja noch quasi werbefrei, fühle ich mich bei Sky inzwischen wieder an frühere Montagsspiele auf dem DSF erinnert.
#
... dito, habe seit dieser Saison auch kein Abo mehr. Bin es leid, das zu unterstützen. ..... gehe ins Stadion, und (inkonsequent) ab und zu in die Kneipe zum gucken ..
#
Rolle13 schrieb:

... dito, habe seit dieser Saison auch kein Abo mehr. Bin es leid, das zu unterstützen. ..... gehe ins Stadion, und (inkonsequent) ab und zu in die Kneipe zum gucken ..

Die Einstellung finde ich richtig, und Hut ab, wer das so durchzieht. Ich finde Sky inzwischen auch zum kotzen. In der Vergangenheit war es halt, insbesondere für Leute, die es ein bissi weiter nach FFM haben, daher nicht so oft zu den Heimspielen kommen  und trotzdem die Eintracht sehen wollten, ein gerade noch zu vertretender Kompromiss und vor einigen Jahren war das Angebot ja auch noch einigermaßen akzeptabel. Da hat man für nicht ganz so viel Geld alles Spiele der 1. und 2. Bundesliga gesehen, wenn man noch ein bisschen drauf gelegt hat, auch noch all CL- und EL-Spiele, sowie viele Spiele aus der Premier League, Eishockey und vieles mehr. Das Angebot wurde nach und nach weniger, die Preise blieben aber stabil oder gingen sogar hoch. Und keine Ahnung ob das ein subjektiver Eindruck ist, aber ich finde auch, dass die Qualität der Berichterstattung bei Sky schlechter geworden ist, wohingegen die Werbung deutlich zugenommen hat.

Richtig ist, dass es früher auch ohne Abo ging und das man bei der ARD-Schlusskonferenz genauso (wenn nicht sogar noch mehr) mitgefiebert hat. Ich persönlich hatte das Sky-Abo im Herbst auch auslaufen lassen und ein paar Wochen darauf verzichtet. Dann bin ich aber doch wieder schwach geworden und habe jetzt zumindest Sky-Bundesliga wieder am Laufen. Ein zweites Abo - und da bin ich  bei WA - kommt mir aber nicht ins Haus. Das ist derzeit meine Grenze. Da geht es mir nicht um Eurosport, von denen ich ja auch höre, dass deren Berichterstattung sogar besser als die von Sky sein soll, und das Free-TV-Angebot nutze ich auch regelmäßig und finde es oft besser als das der Öffentlich-Rechtlichen, aber irgendwo muss ja mal Schluss sein.

Das führt dann aber wiederum zu so absurden Dingen, dass ich für das Gladbach-Spiel quer durch die Republik eier, um das Spiel dann live im Waldstadion zu sehen. Und was ich dabei für ein ökologischen Fußabdruck durch Emissionen hinterlasse, da darf man auch nicht drüber nachdenken.
#
Das schlimmste ist diese Ankündigungsbox unten in der Mitte.
Die liegt immer mitten über dem Spielgeschehen - wohl Sinn der Sache - aber ich sage jedesmal:
Kann man das Ding nicht wenigstens ein bisschen transparent machen. Ehrlich jetzt.

Dann wird noch ständig ein Rahmen eingeblendet und Matthäus muss man auch noch labern hören.
#
Vor allen Dingen.. die WErbung... man bezahlt massig an Kohle und wird vor wärend und nach einem Spiel mit Werbung nur so tot geworfen....
#
Vael schrieb:

Vor allen Dingen.. die WErbung... man bezahlt massig an Kohle und wird vor wärend und nach einem Spiel mit Werbung nur so tot geworfen....


Schon mal U.S. Sport geschaut?
Ich war im April in den Staaten und habe NBA, NHL geschaut. Unerträglich. WÄHREND dem laufenden Spiel wird ne Minute komplett auf Werbung geschaltet, mehrere male... dazu permanente Laufschriften und Einblendungen.
Krass das die Amis sowas scheinbar nicht stört, die sind wohl schon dermaßen abgestumpft.

Es geht also immer noch ne Spur krasser. Da wir uns vieles von den Amis abgucken ist es nur ne Frage der Zeit bis es bei uns genauso ist.
#
Die halten ja auch ein Finale mit einer Nettospielzeit von 2 Minuten für die tollste Sportveranstaltung der Welt.
Da wundert mich gar nix
#
Ich finde, dass das Maß schon längst voll ist. So wie es jetzt ist ist es schon unerträglich und jetzt auch noch montags dazu? Jeder , der daheim bleibt hat mein vollstes Verständnis. Erschwerend dazu kommt , dass es gegen die doofen Dosen geht. Entwicklungen kann man bekanntlich auf Dauer nicht aufhalten, allerdings braucht man auch nicht alles mitmachen. Besonders dann, wenn es um Fehlentwicklungen geht.
#
Wenn man die noch verfügbaren Karten für das Spiel gegen Markranstädt ansieht, ist nicht unbedingt von einem leeren Stadion auszugehen.
#
Wenn man die noch verfügbaren Karten für das Spiel gegen Markranstädt ansieht, ist nicht unbedingt von einem leeren Stadion auszugehen.
#
Brodowin schrieb:

Wenn man die noch verfügbaren Karten für das Spiel gegen Markranstädt ansieht, ist nicht unbedingt von einem leeren Stadion auszugehen.


Naja, das Gästekontingent wird mit Sicherheit nicht ausgeschöpft, da kommen nochmal so 2 bis 3 tsd. Karten in der Ost zurück und die Trikot-Karten-Aktion läuft ja auch noch. Hier werden auch Blöcke freigehalten...

Ich denke das Spiel wird sich am End bei 35 bis 40 Tsd. einpendeln.


Teilen