Alles rund um die AfD - 2018/19


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 21. Januar 2020, 21:08 Uhr um 21:08 Uhr gesperrt weil:
#
SGE_Werner schrieb:

Oder weil jetzt die Aufmerksamkeit von Limburg weg ist... das übliche halt.



In der Tat argumentieren viele so. Manche bezeichnen die Tat in Halle sogar als inszeniert und vom Staat forciert um  von der Tat in Limburg abzulenken. Hab ich vorhin erst in mehreren Beiträgen auf fb gelesen. Die Leute meinen das wirklich ernst. Kein smilie oder so. Die denken das wirklich!
Das ist abstrus was man da so lesen muß jeden Tag. Die braune Brut gedeiht und gedeiht.
Ich gebe den sozialen Medien eine große Mitschuld an dem Erstarken der AfD.... vor 15 Jahren gab es sowas noch nicht. da wurde an Stammtischen genauso Mist gelabert, aber es wurde nicht hundert-oder tausendfach geteilt und multipliziert. Die Masse an Lemmingen und Mitläufern ist unglaublich gestiegen.

Einfach mal Facebook sperren, so wie Erdogan. Ruck zuck verlassen tausende ihre Glocke.
Ich will sowas nicht, aber es ist einfach erschreckend zu beobachten...
#
Diegito schrieb:

In der Tat argumentieren viele so. Manche bezeichnen die Tat in Halle sogar als inszeniert und vom Staat forciert um  von der Tat in Limburg abzulenken. Hab ich vorhin erst in mehreren Beiträgen auf fb gelesen. Die Leute meinen das wirklich ernst. Kein smilie oder so. Die denken das wirklich!


die Phantasie fehlt mir um auf solche Verschwörungstheorien zu kommen!
Hopfen und Malz verloren, schade um unser Land, wenn viele so denken!
#
Diegito schrieb:

In der Tat argumentieren viele so. Manche bezeichnen die Tat in Halle sogar als inszeniert und vom Staat forciert um  von der Tat in Limburg abzulenken. Hab ich vorhin erst in mehreren Beiträgen auf fb gelesen. Die Leute meinen das wirklich ernst. Kein smilie oder so. Die denken das wirklich!


die Phantasie fehlt mir um auf solche Verschwörungstheorien zu kommen!
Hopfen und Malz verloren, schade um unser Land, wenn viele so denken!
#
Tafelberg schrieb:

Diegito schrieb:

In der Tat argumentieren viele so. Manche bezeichnen die Tat in Halle sogar als inszeniert und vom Staat forciert um  von der Tat in Limburg abzulenken. Hab ich vorhin erst in mehreren Beiträgen auf fb gelesen. Die Leute meinen das wirklich ernst. Kein smilie oder so. Die denken das wirklich!


die Phantasie fehlt mir um auf solche Verschwörungstheorien zu kommen!
Hopfen und Malz verloren, schade um unser Land, wenn viele so denken!


Glaub mir, wenn es selbst welche gibt die an Neuschwabenland mit der holen Erde Theorie glauben und auf die Rückkehr des unsterblichen außerirdischen Führers... dann gibt es nichts was es nicht an Dummheit da draußen gibt....
#
fairerweise hier auch die Reaktionen von Gauland und Weidel

https://www.presseportal.de/pm/130241/4397470
#
Tafelberg schrieb:

fairerweise hier auch die Reaktionen von Gauland und Weidel

https://www.presseportal.de/pm/130241/4397470

Die lügen! Wie immer halt.
Warum sollten sie es auch bedauern, wenn jemand ihre Politik in die Tat umsetzt?
#
Tafelberg schrieb:

fairerweise hier auch die Reaktionen von Gauland und Weidel

https://www.presseportal.de/pm/130241/4397470

Die lügen! Wie immer halt.
Warum sollten sie es auch bedauern, wenn jemand ihre Politik in die Tat umsetzt?
#
Brodowin schrieb:

Warum sollten sie es auch bedauern, wenn jemand ihre Politik in die Tat umsetzt?


Naja. Der Anschlag galt Juden und traf am Ende zwei deutsche Passanten. Mitten in Ostdeutschland. Vor einer LTW. Da traue ich schon zu, dass die AfD bestürzt ist. Zwar nicht darüber, dass Menschen gestorben sind. Aber vielleicht darüber, wer gestorben ist, wer das eigentliche Ziel war (auch wenn es antisemitische Personen in der AfD gibt, ist das dort eher kein Konsens) und dass das alles politisch eher kontraproduktiv ist.

Hätte der Typ paar Türken oder Syrer getötet, gäbe es deutlich mehr relativierende Wortmeldungen von wegen Verständnis für die Wut usw.
#
Brodowin schrieb:

Warum sollten sie es auch bedauern, wenn jemand ihre Politik in die Tat umsetzt?


Naja. Der Anschlag galt Juden und traf am Ende zwei deutsche Passanten. Mitten in Ostdeutschland. Vor einer LTW. Da traue ich schon zu, dass die AfD bestürzt ist. Zwar nicht darüber, dass Menschen gestorben sind. Aber vielleicht darüber, wer gestorben ist, wer das eigentliche Ziel war (auch wenn es antisemitische Personen in der AfD gibt, ist das dort eher kein Konsens) und dass das alles politisch eher kontraproduktiv ist.

Hätte der Typ paar Türken oder Syrer getötet, gäbe es deutlich mehr relativierende Wortmeldungen von wegen Verständnis für die Wut usw.
#
Hat die AfD nicht auch einige Parteimitglieder jüdischen Glaubens?
#
Hat die AfD nicht auch einige Parteimitglieder jüdischen Glaubens?
#
Keine Ahnung. Vermutlich schon. Vor der Machtergreifung werden sie im Zweifel noch etwas Fassade wahren wollen.

Und warum soll's nicht auch unter Juden komplette Idioten geben?
#
Keine Ahnung. Vermutlich schon. Vor der Machtergreifung werden sie im Zweifel noch etwas Fassade wahren wollen.

Und warum soll's nicht auch unter Juden komplette Idioten geben?
#
Haliaeetus schrieb:

Keine Ahnung. Vermutlich schon. Vor der Machtergreifung werden sie im Zweifel noch etwas Fassade wahren wollen.

Und warum soll's nicht auch unter Juden komplette Idioten geben?


Die gibt's.

Seit einem Jahr als "Juden in der AfD" (JAfD) organisiert. Die werden von Anfang an vom Zentralrat der Juden kritisiert und einer der Gründer ist auch mal aus 'ner Synagoge geflogen, weil der Rabbi sicher war, das der eben gar kein Jude ist.

Jedenfalls haben die sich auch zu Halle geäusert:

Zu einem Bild, das Angela Merkel ... vor der Neuen Synagoge in Berlin zeigt ... schreibt die JAfD: "Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und ihre PoC-Fanboys und -Girls haben nur darauf gewartet, sich endlich mal wieder als Beschützer der Juden inszenieren zu können. Wurde auch mal wieder Zeit nach den ganzen islamischen Attacken der letzten Wochen und Monate."

Hier, letzter Absatz

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-10/reaktionen-halle-anschlag-annegret-kramp-karrenbauer-antisemitismus
#
Tafelberg schrieb:

fairerweise hier auch die Reaktionen von Gauland und Weidel

https://www.presseportal.de/pm/130241/4397470

Die lügen! Wie immer halt.
Warum sollten sie es auch bedauern, wenn jemand ihre Politik in die Tat umsetzt?
#
ich wollte im übrigen nicht die AfD in Schutz nehmen -warum sollte ich das auch- sondern ihre Mitteilung ebenfalls erwähnen.
Jetzt setzen sie sich zu wehr, weil sie wieder mal Breitseite bekommen, von allen Seiten u.a. auch von Herrman (ist mal was neues).
#
Hat die AfD nicht auch einige Parteimitglieder jüdischen Glaubens?
#
Basaltkopp schrieb:

Hat die AfD nicht auch einige Parteimitglieder jüdischen Glaubens?


Das würde ich bezweifeln. Um die Mitgliederzahl wird ein Geheimnis gemacht. Vor der Gründung sprach einer der Initiatoren von etwa 1400 jüdischen Mitgliedern in der AfD. Zur Gründung kamen dann 19 - 5 Stück ließen sich in Abwesenheit auf die Liste setzen. Vermutlich sind es nicht viel mehr geworden. Das ganze ist eine Strohmannorganisation, um sich in Fällen wie dem Aktuellen reinwaschen zu können. Spannend, das die erste verbale Entgleisung der Partei zu Halle von dieser Gruppe kommt. Es wird doch wohl keiner auf die Idee kommen, ausgerechnet Juden mit Rechtsextremismus in Verbindung zu bringen... perfide. "Den gegnerischen Parteien das Spielzeug der Nazikeule wegnehmen" - benannte ein Vorstandsmitglied der AfD die Strategie hinter der Gründung.

Schon echt ne schräge Sache dass sich wirklich Menschen jüdischen Glaubens dafür hergeben, wenn man sich anschaut, wie sehr der Antisemitismus in der AfD zu Hause ist.
#
und warum wird Herr Meuthen zum ZDF Morgenmagazin eingeladen zum Thema "Halle"? Warum muss ausgerechnet der sich auch noch äußern
Ich habe es mir nicht angetan, habe es im kritischen Kommentar beim Spiegel gelesen.
#
und warum wird Herr Meuthen zum ZDF Morgenmagazin eingeladen zum Thema "Halle"? Warum muss ausgerechnet der sich auch noch äußern
Ich habe es mir nicht angetan, habe es im kritischen Kommentar beim Spiegel gelesen.
#
Ich habe es mir angetan, und ich bereue es nicht. Der Moderator des MoMa macht hier gute Arbeit, am Ende steht Meuthen mit dem Rücken zur Wand. Meuthen wird mit dem "Wölfe"-Zitat von Höcke konfrontiert, Meuthen will ablenken, der Moderator bohrt mehrfach nach und klärt den Herrn erstmal auf, das sich Höcke hier am Sprachschatz von Hitler und Goebbels bedient hat. Da kommt er deutlich ins Straucheln, dieses Interview war nicht zu seinem Vorteil.
#
Ich habe es mir angetan, und ich bereue es nicht. Der Moderator des MoMa macht hier gute Arbeit, am Ende steht Meuthen mit dem Rücken zur Wand. Meuthen wird mit dem "Wölfe"-Zitat von Höcke konfrontiert, Meuthen will ablenken, der Moderator bohrt mehrfach nach und klärt den Herrn erstmal auf, das sich Höcke hier am Sprachschatz von Hitler und Goebbels bedient hat. Da kommt er deutlich ins Straucheln, dieses Interview war nicht zu seinem Vorteil.
#
Danke für die Rückmeldung!
#
Ich habe es mir angetan, und ich bereue es nicht. Der Moderator des MoMa macht hier gute Arbeit, am Ende steht Meuthen mit dem Rücken zur Wand. Meuthen wird mit dem "Wölfe"-Zitat von Höcke konfrontiert, Meuthen will ablenken, der Moderator bohrt mehrfach nach und klärt den Herrn erstmal auf, das sich Höcke hier am Sprachschatz von Hitler und Goebbels bedient hat. Da kommt er deutlich ins Straucheln, dieses Interview war nicht zu seinem Vorteil.
#
hab es mir auch gerade angetan und teile deine einschätzung.
#
Ich habe es mir angetan, und ich bereue es nicht. Der Moderator des MoMa macht hier gute Arbeit, am Ende steht Meuthen mit dem Rücken zur Wand. Meuthen wird mit dem "Wölfe"-Zitat von Höcke konfrontiert, Meuthen will ablenken, der Moderator bohrt mehrfach nach und klärt den Herrn erstmal auf, das sich Höcke hier am Sprachschatz von Hitler und Goebbels bedient hat. Da kommt er deutlich ins Straucheln, dieses Interview war nicht zu seinem Vorteil.
#
Du hast mich neugierig gemacht, im Gs. zu anderen Interviews war das tatsächlich hervorragend von dem jungen Journalisten.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/meuthen-afd-ist-eine-pro-juedische-partei-100.html
#
Du hast mich neugierig gemacht, im Gs. zu anderen Interviews war das tatsächlich hervorragend von dem jungen Journalisten.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/meuthen-afd-ist-eine-pro-juedische-partei-100.html
#
Man hätte noch weiter gehen können. Beispielsweise danach fragen, ob dieses "Wölfe"-Zitat nicht neben der Analogie zum NS auch das aktiv werden von "einsamen Wölfen" hervorrufe. Schließlich ist dieses Terrorismus-"Konzept" ja von Rechtsextremen in den USA "erfunden" und verschriftlicht worden und hat eine jahrzehntelange Tradition. Könnte man auch unterstellen, dass das mitgedacht wurde. Oder Herrn Meuthen mal mit den Einschätzungen des Antisemitismus-Beauftragten der Bundesregierung konfrontieren, wie das mit einer pro-jüdischen Partei eigentlich zusammen passe.
#
Man hätte noch weiter gehen können. Beispielsweise danach fragen, ob dieses "Wölfe"-Zitat nicht neben der Analogie zum NS auch das aktiv werden von "einsamen Wölfen" hervorrufe. Schließlich ist dieses Terrorismus-"Konzept" ja von Rechtsextremen in den USA "erfunden" und verschriftlicht worden und hat eine jahrzehntelange Tradition. Könnte man auch unterstellen, dass das mitgedacht wurde. Oder Herrn Meuthen mal mit den Einschätzungen des Antisemitismus-Beauftragten der Bundesregierung konfrontieren, wie das mit einer pro-jüdischen Partei eigentlich zusammen passe.
#
arg, vergessen...

... aber dafür fehlte wahrscheinlich die Zeit, in diesem Nachrichtenformat tiefer zu bohren. Schade
#
Du hast mich neugierig gemacht, im Gs. zu anderen Interviews war das tatsächlich hervorragend von dem jungen Journalisten.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/meuthen-afd-ist-eine-pro-juedische-partei-100.html
#
Tafelberg schrieb:

Du hast mich neugierig gemacht, im Gs. zu anderen Interviews war das tatsächlich hervorragend von dem jungen Journalisten.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/meuthen-afd-ist-eine-pro-juedische-partei-100.html

Kurz offtopic: Der "junge Journalist" heißt Andreas Wunn, ist 44 Jahre alt, und Leiter der Redaktion des ZDF-MoMa.

Bei dir klingt das, als hätte ein Volontär das Interview geführt.

Ich fand das übrigens auch sehr gut geführt von Wunn.
#
Tafelberg schrieb:

Du hast mich neugierig gemacht, im Gs. zu anderen Interviews war das tatsächlich hervorragend von dem jungen Journalisten.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/meuthen-afd-ist-eine-pro-juedische-partei-100.html

Kurz offtopic: Der "junge Journalist" heißt Andreas Wunn, ist 44 Jahre alt, und Leiter der Redaktion des ZDF-MoMa.

Bei dir klingt das, als hätte ein Volontär das Interview geführt.

Ich fand das übrigens auch sehr gut geführt von Wunn.
#
o.k., er wirkt jünger als er ist.
Für manche ist 44 "noch jung"
#
o.k., er wirkt jünger als er ist.
Für manche ist 44 "noch jung"
#
Tafelberg schrieb:

o.k., er wirkt jünger als er ist.
Für manche ist 44 "noch jung"

44 ist objektiv (!) jung.
Basta.
EFC NochlangenichtRentner
#
Robert Habeck schreibt in seinem Blog über das faschistische Weltbild des Björn Höcke.
Ein Augen öffnender Text, wie ich finde.

https://www.robert-habeck.de/texte/blog/halle-und-hoecke-rechtsterrorismus/



Teilen