Avatar profile square

eSGEhtgutab

5769

#
Cyrillar schrieb:

fabisgeffm schrieb:

Und das die Relegation für den 2. Ligist unfair ist, weiß auch jeder.


Unfair ?

Klar könnten 3 direkt auf/absteigen aber da es nunmal so ist ist das eher eine weitere Chance.

OK, das die Zweitligisten noch 2 mal spielen müssen anstatt Saisonabschluss auf Malle zu feiern ist irgendwo doch unfair

Die Relegation hat nur einen Zweck: Die Liga geschlossener zu halten. Wir haben selbst schon zwei Mal richtig groß davon profitiert, aber ich finde es trotzdem falsch.
#
Dreimal
#
Hyundaii30 schrieb:

Ich bin der Überzeugung hätte der HSV Thioune die nächste Saison noch Zeit gegeben, wären sie auch wieder aufgestiegen.

Ich weiß ja nicht. Aber 36 Punkte in der Hinrunde und 22 Punkte in der Rückrunde (von denen 6 unter Hrubesch eingefahren wurden) bzw ein Punkteschnitt von 2,12 zu 1,14 sprechen eine deutliche Sprache.
Wenn man dann noch sieht, dass man das letzte Spiel unter Thioune in Osnabrück verloren hat, die zuvor 13 Heimspiele in Serie verloren hatten, dann war da schon einiges im Argen.
#
Da stimme ich dir zu. Aber in Osnabrück war doch Hrubesch schon Trainer.
#
eismann98 schrieb:

Erste Stadien in Amerika (zB MetLife Stadium) haben die Freigabe für volle Kapazität für die neue Saison bekommen. Mal gespannt wie sich das ganze dort und auch hier in Deutschland entwickelt.

Da kannst du noch (sehr) lange warten. In England sind auch schon Zuschauer in Stadien zugelassen, und selbst die sind vor uns, genauso wie die Israelis.

Erstmal müsste die Maskenpflicht in der Öffentlichkeit abgeschafft werden. Und selbst das wird noch dauern (auch in den USA schon umgesetzt, sowie in England und Israel).

Vor Oktober/November sag ich, wird das ALLES nichts.
#
Wieso? Bis es wieder losgeht, vergehen noch 3 Monate. Dann sind wir weiter als England momentan. Maskenpflicht herrschte da auch in den Stadien, wieso sollte sie zuerst abgeschafft werden?
#
Mir ging es gestern richtig kacke. Heute noch Gliederschmerzen und leichte Kopfschmerzen und halt schlapp. GsD hab ich nach dem Spiel zu Wasser gewechselt, sonst könnte ich heute nicht sagen welche Beschwerden da im Vordergrund stehen.
Bei mir war die Zweitimpfung jedenfalls deutlich heftiger als die Erstimpfung. Nur der Arm hat mir beim erstenmal mehr wehgetan.
#
Gute Besserung. Was hast du dir als 2. spritzen lassen?
#
Nebenwirkungen fast nicht existent. Ich habe mir mehr vom England-Schweden Chip erhofft. 🤓
#
Ging mir und meinen etwa gleich alten Kolleginnen genauso. Eine hat sich 2 Monate nach der Erstimpfung mit Covid infiziert, ihr ging es einige Tage richtig dreckig. In 4 Wochen lasse ich mir Biontech spritzen bin gespannt, wie mein Körper darauf reagiert. Die Jungen bei uns hat es nach Astra alle niedergestreckt, hohes Fieber, Schüttelfrost etc.
#
Reus ist zur Belohnung für seine Schwalbe sogar Spieler der Spiels beim Kicker und in der Elf des Tages.
Wer da von cleverness statt Betrug spricht, braucht sich nicht zu wundern, wenn heute schon die F-Jugendlichen rumschwalben.
Und ich war so naiv und habe gedacht, mit dem VAR wär zumindest dieses miese Gefalle vorbei.
#
Hat der Kicker nicht mal sogar eine zeitlang Spielern per se eine 6 gegeben, wenn sie geschwalbt sind?
#
Grundsätzlich wäre natürlich eine CL-Qualifikation unsererseits ne schöne Arbeitsersparnis für mich, weil dann nur 49 Quali-Spiele "zu beobachten" wären für insgesamt 8 weitere Teilnehmer. 24 Teilnehmer ständen schon vorher fest.

Und RTL würde sich über EL-Übertragungen von Dortmund freuen. Nachdem sie ja mit Leverkusen, Hoffenheim und Quali-Teilnehmer Wolfsburg ja echt in die Scheisse greifen mussten diese Saison.
#
Na, dann will ich mal nicht so sein und gönne RTL  die Borussia
#
Rheinadler65 schrieb:

Und Neil Pearl (r.i.p.) ist einer der besten Schlagzeuger, die ich je erleben durfte.

Ich denke du meinst Neil Peart. Ich durfte ihn leider nie live erleben. Aber das er zu den großartigsten Schlagzeugern der Welt gehört(e) steht außer Frage.
#
Meine ersten Konzerte erlebte ich in den 70ern - und im Ausland.
Nr. 1 war ein Open Air mit Stone the Crows und Edgar Winter in London, Hyde Park. Alles voll mit Hell's Angels.
Nr. 2 dann etwas ruhiger, im Pine Knob Theatre bei Detroit/Michigan. Ein halb offenes Amphitheater, sehr hübsch. Es gastierte James Taylor, passend zur ersten großen Liebe damals.

Weiß nicht, ob ihr die Protagonisten überhaupt noch kennt.
#
Queen 1984 in der Festhalle, mit 14 ein ziemliches Erlebnis
#
https://www.amazon.de/sloffie-Hausschuhe-Eintracht-Frankfurt-Fanartikel/dp/B000ZP0VQI#
Um die hier geht es. Die liebt jedes Kind und die sind mega warm. Vom Besuch wird man auch jedes Mal gefeiert
#
Herpa liefert dieses Jahr wieder einen Eintracht-Flieger: https://fmb-shop.de/shop/de/detail/index/sArticle/18587
#
SGE_Werner schrieb:

Im Worum hassen sie uns eigentlich fast mehr als Hamburg. Warum auch immer. Beste war aber gestern die Diskussion darüber, wie unfähig sie selbst bei der Einschätzung von Younes waren.


Wir mussten in die Relegation, weil sie gegen uns gewannen.
Wir hatten danach Erfolg.

Wir sind jetzt da, wo sie sich immer noch sehen durch die alten Otto und später Schaaf Tage und halten ihnen permanent den Spiegel vor, was eben theoretisch möglich gewesen wäre.
#
Während ich diesen Rotz lese, liegen sie 0:3 hinten in Hoffenheim. Schön
#
Wer issen dieser King Omar A. überhaupt?
#
philadlerist schrieb:

Wer issen dieser King Omar A. überhaupt?


Das ist der, der nach 60 Minuten mit hängendem Kopf den Platz verlässt
#
40 Jahren wurde John Lennon erschossen.
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/john-lennon-beatles-attentat-100.html
Seine Musik ist unsterblich
#
Ich habe viel Verständnis für die Leute in Connewitz, auch wenn dort wohl einiges aus dem Ruder gelaufen ist. Selbstreflxion gehört nicht zu den Stärken der linken Szene, daher fürchte ich, dass es weiter eskalieren wird. Wäre es aber eine rechte Hochburg, würde die Staatsgewalt nicht in dieser Form dort aufmarschieren. Sind dann halt die bösen Linken und keine AufRechten!
#
Der Fußball hat mich verloren..
Die 52. Spielminute im Waldstadion. Meine Eintracht (wer mich kennt, der weiß, wie viel mich emotional mit ihr verbindet) hat gerade das 0:1 kassiert. Aber war da nicht vorher ein Foul? Wo bleibt diese Dame, die sich VAR schimpft (es hätte auch ein Mann sein können!)? 17 Minuten vorher wurde mittels eines Lineals so lange Linien verschoben, bis eine angebliche Abseitsstellung gefunden werden konnte. Und nun wurde die relevante Szene nicht überprüft, sondern nur ein unstreitbar nicht vorliegendes Abseits?
Ich dache in diesem Moment darüber nach, wie sich diese Situation mit fast fünfzigtausend anderen Menschen angefühlt hätte, die ebenso empfinden wie ich.
Aber dieses Erlebnis fehlt aktuell. Kein Stadion, keine Emotionen! Ich saß fassungslos auf dem Sofa - der Ball rollte wieder. Anstoß. Keine Pfiffe, keine Schreie, keine Aufregung. Nichts!
Die Gedanken schweifen ab! Corona, Lockdown light - Kinder, die ihr Hobby nicht mehr ausüben dürfen. Der geliebte Sport, bei dem die Vereine sich Gedanken über Abstände, Hygiene usw. gemacht haben, ruht. Familien, die ggf. in kleinen Wohnungen die nächsten Wochen verbringen müssen, ohne dass die sonstigen Auszeiten und Aktivitäten fehlen. Der Alltag, die Freizeit, die Kultur, der Breitensport - alles steht still.
Aber der Ball rollt! Die Bundesliga wird immer mehr zu einem sterilen Objekt. Emotionen wie meine, Fans, Pfiffe, Jubel - all das wird nicht gebraucht. Der deutsche Fußball zeigt, was er in Wahrheit ist - ein steriles, gehyptes Medienprodukt, in 4K oder UHD. Der Fan muss nicht mehr vor Ort sein, Hauptsache die Produktionsqualität stimmt. Und die Entscheidungen können losgelöst von Fans nicht nachvollziehbar im Keller getroffen werden.
Der Zirkus Fußball braucht den Fan nicht mehr - also brauche ich als Fan gerade in diesen Zeiten, in denen uns Menschen so viele Ängste und Sorgen antreiben, dieses sterile Hochglanzprodukt auch nicht mehr.
Bestimmt werde ich die Spiele meiner Eintracht auch weiterhin verfolgen, verzögert, in einer Zusammenfassung oder vielleicht auch mal live im TV (wenn nichts anderes ansteht). Aber das Produkt Fußball, diese emotionslose Darbietung, gemacht um verkauft zu werden, das hat mich verloren...
#
Auch ich stimme dir in vielen Punkten zu. Aber was ist die Alternative? Alles Sportarten versuchen irgendwie, ihr Programm durch zuziehen, den Betrieb am Laufen zu halten, damit  nicht nur die Sportler, sondern auch Angestellte ihren Job behalten können und in der Nach-Corona-Zeit noch existieren. Das ist deren gutes Recht, genauso wie es in allen anderen Wirtschafts- und Dienstleistungsbereichen gemacht wird.
Das große Interesse geht mir gerade ab, bei mir läuft das mehr oder weniger im Hintergrund. Das Stadion fehlt mir total und ich werde auch erst dann zurückkehren (wenn überhaupt), wenn es wieder viele dürfen. Das heißt für mich nicht  volles Haus, sondern z.B. alle  DK-Besitzer.
#
Erfreulicher Punktgewinn gegen Inter. Allerdings am Ende ärgerlich weil der Ausglich kurz vor der Nachspielzeit fiel.

Insgesamt aber absolut verdient da Inter spielbestimmend war.

Lukaku ist einfach ein Topstürmer. Nur er konnte den Ausgleich erzielen da er ein Gespür dafür hat wo er in welchem Moment hinlaufen muss. Dagegen hob Herrmann am anderen Pfosten das Abseits auf. Bleibt er dort weg steht Lukaku im abseits.

Bleibt zu hoffen, dass die gute Leistung von heute am Samstag gegen Mainz gezeugt wird. Da ist ein Sieg absolute Pflicht. Bei dem einen oder anderen wird wohl Real Madrid im Hinterkopf herumschwirren, gegen die es am nächsten Dienstag geht.


Abschließend bleibt festzuhalten, dass die UEFA ein Händchen für Geschichten hat. Heute vor fast genau 49 Jahren pfiff ein Niederländer Inter - Gladbach, heute mit Kuipers ebenfalls ein Niederländer.

Ein kleines Sonderlob bekommt Hofmann heute von mir, weil er solch eine klare Torchance sicher verwandelte. Als er auf den Torwart zulief war ich mir sehr sicher, dass er den Ball am Tor vorbeischießt oder direkt auf den Tormann.
#
Effenbergfohlen schrieb:

Abschließend bleibt festzuhalten, dass die UEFA ein Händchen für Geschichten hat. Heute vor fast genau 49 Jahren pfiff ein Niederländer Inter - Gladbach, heute mit Kuipers ebenfalls ein Niederländer.


Das wird mit Sicherheit in die Fußball-Geschichtsbücher eingehen. Ich bin total überwältigt und zu Tränen gerührt.
#


WuerzburgerAdler schrieb:

In meinen Augen gibt es zwei Gründe für das Desinteresse:

1. Den vielen Eventfans, die nach 2006 zur "Mannschaft" gestoßen sind, ist diese nicht erfolgreich genug
2. Bei allen anderen hat sich ein gewisses Bewusstsein entwickelt, das die Nationalmannschaft als Marketing-Projekt ablehnt, das die Schnauze voll hat von Intransparenz, horrenden Preisen und Korruption sowie die Kungelei mit den korrupten Dachverbänden FIFA und UEFA. Der Umgang mit den Bundesligafans sowie eine weitere Entfremdung durch astronomische Gehälter und Ablösesummen tut das Übrige.



Also auf mich und alle die ich kenne trifft weder das erste, noch das zweite zu.

Es ist einfach auch eine gewisse Übersättigung und man hat das höchste der Gefühle schon erlebt mit dem WM Titel 2014.
Ich habe glaube ich mit Freunden seit 1998 die großen Turniere im Rudelgucken verfolgt. Und 1998 war es noch richtig uncool Fan von der Nationalmannschaft zu sein. Da wurde man nach dem WM aus gegen Kroatien noch von anderen Deutschen auf der Straße ausgelacht, wenn man einen Deutschland Schal anhatte. Also alle nicht erst 2006 dazu gekommen. Trotzdem gehörten wir immer zu denen, die mehr Spaß an der Sommermärchen Stimmung hatten, als daran wie 98 noch mit Schal ausgelacht zu werden. Das große Ziel vom Titel wurde dann ab 2002 oft knapp verfehlt und es gab diese große Sehnsucht nach dem Titel. Diese wurde 2014 erfüllt. Und wir haben damit auch unsere Public Viewing Zeit irgendwie beendet. Seither haben wir uns noch für 1 EM Spiel bei nem Kumpel getroffen. Die Sehnsucht nach dem großen Titel ist halt gerade nicht mehr da und so ist man auch nicht mehr so heiß auf die Nationalmannschaft, wie noch zwischen 2002 und 2014.

Dann die allgemeine Übersättigung. Es gibt zu viele Fußballspiele und es haben sich auch immer mehr Leute daran gewöhnt, die Spiele Ihres Ligateams zu sehen. So werden die Länderspiele außerhalb der großen Turniere immer mehr wie eine lästige Unterbrechung gesehen. Während es früher halt ein Highlight war ein Livespiel zu sehen.

Und aktuell fehlen mir halt irgendwie Stars.
Das liegt vielleicht bei mir auch daran, dass durch eine Übersättigung bei mir, bei der der Fußball Fokus fast nur noch auf der Eintracht liegt, bei mir Leute weniger schnell zu Stars werden. So sind ein Klostermann, Gosens, Halstenberg und selbst ein Ginter, für mich irgendwie nicht greifbare Spieler. Ein Poldi war das, auch wenn seine Nominierungen sportlich eigentlich lange nicht mehr nachzuvollziehen waren.

Dazu hat Jogi da auch für mich halt diesbezüglich kein gutes Gespür. So nimmt er 2018 Sané als Shootingstar der Premiere League nicht mit. Heute lässt er dafür Boateng, Müller und Hummels ohne Rücksicht auf die aktuelle Leistung zu Hause und nimmt dafür Ersatzspieler und Bundesliga-Mittelmaß mit.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ich habe glaube ich mit Freunden seit 1998 die großen Turniere im Rudelgucken verfolgt. Und 1998 war es noch richtig uncool Fan von der Nationalmannschaft zu sein. Da wurde man nach dem WM aus gegen Kroatien noch von anderen Deutschen auf der Straße ausgelacht, wenn man einen Deutschland Schal anhatte


Das sehe ich anders. Schon bei der WM 90 wurde ab dem Achtelfinale auf der Straße gefeiert. Ich sehe auch noch die Autocorsos im ganzen Land. Auch 96 war viel los.Auch das waren Events, aber kein Vergleich zum Sommermärchen. Für mich wurde es 2006 zu viel, danach hat es mich immer weniger interessiert.
#
Glaubt mir, Social Media interessiert die nicht. Es gibt seitens der Fans etliche Aktionen gegen die Vereinsführung (Gold, Sullivan,  Brady,), das juckt die nicht, u.a die Kampagne GSB out.
#
Wo finde ich denn den Spielplan? Der war sonst immer auf der Forums-Startseite.
#
Aber schon krass, wie viele Zuschauer ohne Maske den Fahrern direkt ins Gesicht gebrüllt haben