Profile square

Basaltkopp

101868

#
Sieht echt gut aus. Habe es jetzt unanimiert als Hintergrund beim Smartphone.
Danke fürs basteln
#
Sieht echt gut aus. Habe es jetzt unanimiert als Hintergrund beim Smartphone.
Danke fürs basteln
#
Basaltkopp schrieb:

tobago schrieb:

Hütter wäre von niemandem entlassen worden, das ist doch vollkommen aus der Luft gegriffen.

Von vielen "Fans" schon. Von Leuten, die hier seit Wochen, Monaten oder Jahren nicht geschrieben haben, aber seit Samstag 50mal Hütter raus posten.

Wenn es nach eigenen Leuten hier im Forum gegangen wäre, hätte sich die Frage eh nicht gestellt, weil die Hütter schon im Dezember entlassen hätten.


Ich finde da muss man differenzieren. Der Auftritt in Gladbach war leider seit Dienstag so zu erwarten. Die Äußerungen nach dem Spiel, wie es publik wurde, da geht einem schon mal die Sicherung durch.

Ich erinnere an Kovac. Wäre das Pokalfinale nicht gewesen, der Abschied hätte wenig gutes gehabt. In der Liga ging nichts mehr und ich habe Angst, dass es wieder so sein könnte. Dann lieber Hütter beurlauben, auch um seine Person zu schützen.

Geht das morgen in die Hose, hat man wahrscheinlich nach dem nächsten Wochenende die CL-Quali nicht mehr in der eigenen Hand.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Geht das morgen in die Hose, hat man wahrscheinlich nach dem nächsten Wochenende die CL-Quali nicht mehr in der eigenen Hand.

Dann warte doch einfach die Niederlage morgen ab und dann können die Sicherungen immer noch durchgehen.
#
SV98 einfach nur stark
#
Humor haben sie auf jeden Fall. Habe auch sehr gelacht.
#
Hütter wäre von niemandem entlassen worden, das ist doch vollkommen aus der Luft gegriffen. Wir haben in dieser Saison 4 mal verloren. Wann wächst nochmal zuletzt der Fall?

Dass Fans sauer auf ihn sind ist klar. Aber wenn ein Vertragspartner eine Ausstiegsklausel hat dann kann man davon ausgehen, dass er sie auch nutzt wenn der Zeutpunkt passt. Und hier weiß keiner warum Hütter das macht, er wird es nach der Saison vermelden. Aber für mich steht außer Frage, dass er uns weiter in die CL Ränge führen wird und alles gibt.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Hütter wäre von niemandem entlassen worden, das ist doch vollkommen aus der Luft gegriffen.

Von vielen "Fans" schon. Von Leuten, die hier seit Wochen, Monaten oder Jahren nicht geschrieben haben, aber seit Samstag 50mal Hütter raus posten.

Wenn es nach eigenen Leuten hier im Forum gegangen wäre, hätte sich die Frage eh nicht gestellt, weil die Hütter schon im Dezember entlassen hätten.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Genau. Und die Gladbacher hätten dann gesagt: Alles klar, Adi, kein Stress. Deine Zusage haben wir ja jetzt. Ach, da ist ja auch der Herr von der Bildzeitung....

Dass Adi dicht halten kann, hat er in der Tat bei seinem Wechsel zu uns bewiesen.
Hier hat ganz klar Gladbach geleaked.
Adi hätte aber die Verhandlungen durchaus auf Ende April verlegen können.
#
Luzbert schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Genau. Und die Gladbacher hätten dann gesagt: Alles klar, Adi, kein Stress. Deine Zusage haben wir ja jetzt. Ach, da ist ja auch der Herr von der Bildzeitung....

Dass Adi dicht halten kann, hat er in der Tat bei seinem Wechsel zu uns bewiesen.
Hier hat ganz klar Gladbach geleaked.
Adi hätte aber die Verhandlungen durchaus auf Ende April verlegen können.

Ist auch wieder ein bisschen wie bei Schrödingers Katze...
Einerseits wird ihm vorgeworfen, dass er nicht die Wahrheit gesagt hat andererseits wird ihm vorgeworfen, dass er seinen Wechsel bestätigt.
#
Wieso sollte die Mannschaft einem Trainer, der jetzt neu käme und nur fünf Spiele bleiben würde, denn mehr vertrauen als dem Trainer, der sie vor knapp 2 Jahren in EL Halbfinale geführt hat und aktuell immer noch auf dem besten Weg ist, die in die CL zu führen?
#
Ich sehe aber keine echte Alternative. Wird Hütter jetzt freigestellt, wird das nicht zur Beruhigung der Situation beitragen, der Rummel wäre nochmal größer und ich glaube auch, dass das nicht dem Wunsch der Mannschaft entspricht. Die Wahrscheinlichkeit, dass dadurch etwas besseres entsteht, halte ich für sehr gering.
#
Außer dem Motto "neue Besen kehren gut" sehe ich da auch nichts was durch einen Trainerwechsel schlagartig besser werden sollte.
#
NX01K schrieb:

Da weiß ich schon jetzt, dass ich auf keinen Fall einschalten werde. Allein schon, weil ich es unfassbar finde, wie oft eine Sportsendung im HR sich inzwischen selbst demütigt und herabwürdigt, indem man Bild-Reportern eine Plattform bietet.

Unglaublich das der HR jedesmal wieder diese Bildzeitungsgraupen einlädt. Da wollte man sich so langsam wieder mit der Sendung anfreunden und wird so regelmäßig vergrault.
#
Irgendwen brauchen die wohl, um das Niveau niedrig zu halten. Berthold ist ja aktuell mit anderen Themen beschäftigt.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Wenn die Mannschaft es vom Kopf her net auf die Kette bekommt und auch gegen Augsburg einen auf den Deckel kriegt muss man konstatieren das die Spieler von der Psyche her dem Druck der CL nicht gewachsen sind. Da kann der Kasper auf der Trainerbank machen was er will wenn es während den 90 Minuten Spiel verkackt wird.



Kann man so sehen.
Nur mal ganz blöd gesagt, vor wem hättest Du mehr Respekt ?
Einem Cehf der alles für die Fima gibt und ehrlich mit allem umgeht und dementsprechend auftritt
oder jemanden der Wankelmütig ist, die Firma verlassen will, lieber seinen neuen Arbeitgeber lobt
und sich immer mehr zu komischen Aussagen hinreißen lässt.
#
Hyundaii30 schrieb:

Einem Cehf der alles für die Fima gibt und ehrlich mit allem umgeht und dementsprechend auftritt
oder jemanden der Wankelmütig ist, die Firma verlassen will, lieber seinen neuen Arbeitgeber lobt
und sich immer mehr zu komischen Aussagen hinreißen lässt.

Mal dumm gefragt - wie viel Respekt hättest Du vor einem neuen Chef, der ohnehin nur fünf Wochen Dein Chef ist und mit dem Du danach wahrscheinlich nie wieder etwas zu tun hast.
Mensch, jetzt beherrsch Dich doch mal.
#
Adi Hütter, Emotionen, Forumsbeiträge in schlechten Zeiten :

1. Das hier viele User sich vermehrt melden wenn es mal gerade nicht so gut läuft oder es einen größeren Aufreger gibt, ist ja wohl normal und menschlich. Mit der eigenen Frau gibt es auch höheren Gesprächsbedarf wenn es kriselt als wenn alles im Lot ist. Was soll man auch im Forum schreiben bzw. über was sollte man diskutieren wenn alles in Butter ist ? Jeden Tag mal einen Beitrag verfassen mit, sinngemäß, folgendem Inhalt : Alles super, ich liebe die Eintracht und alles drumherum ?
2. Ich kann es nicht nachvollziehen warum sich hier einige extrem über diese Emotionen echauffieren. Das Dasein als Fußball-Fan ist nun mal per se ein höchst emotionales. Nein, ein rein emotionales. Denn wirklich sinnvoll ist es nicht Woche für Woche mit seinem Lieblings-Verein mitzufiebern. Der Einfluss des Spielgeschehens in der Bundesliga auf die eigene Lebenswirklichkeit, objektiv gesehen, minimal.
3. Adi Hütter... Nun, hätte er geschwiegen wäre er Philosoph geblieben. Auch wenn dieser Vergleich nicht ganz passt. Eine offensichtliche Lüge in irgendwas anderes umzudeuten, geht gar nicht. Dann aber noch, nach dem Spiel gegen Gladbach, zu behaupten das der Wechsel, der kurz vor dem Spiel gegen seinen neuen Arbeitgeber verkündet wurde, keinen Einfluss auf das gehabt hätte was auf dem Rasen passiert ist, ist völlig absurd.
Das wäre zu "billig". Nein, das ist nicht "billig", sondern das ist menschlich absolut nachvollziehbar. Zum Einen, wie sollen sich die Spieler fühlen, die offensichtlich nicht für gut genug befunden werden sich dauerhaft im oberen Tabellenviertel zu etablieren. Erst Recht wenn sie gegen die Mannschaft, den "Verein" spielen die/der als perspektiv besser eingeschätzt wird ? Eine extreme Drucksituation die dann zu zahlreichen Fehlern in der Spielführung geführt haben. Und umgekehrt, die Gladbacher Spieler die ihrerseits, allerdings mit viel weniger Druck, ihrem neuen "Chef" schon mal zeigen konnten was in ihnen steckt. Lange Rede kürzer Sinn, hätte er sich ein bisschen mehr in Demut geübt und sich, so weit es geht, entschuldigt, wäre es vielleicht noch vertretbar mit ihm bis zum Saisonende weiterzumachen.. So hingegen sehe ich da wenig Sinn drinnen. Es ist doch ein wenig wie mit kleinen Kindern. Beschissenes Verhalten darf nicht belohnt werden.
#
Lares schrieb:

Das hier viele User sich vermehrt melden wenn es mal gerade nicht so gut läuft oder es einen größeren Aufreger gibt, ist ja wohl normal und menschlich. Mit der eigenen Frau gibt es auch höheren Gesprächsbedarf wenn es kriselt als wenn alles im Lot ist.

Also ich für meinen Teil spreche tatsächlich jeden Tag mit meiner Frau. Nicht nur, wenn Entscheidungen zu treffen sind und/oder Ungemach ins Haus steht. Wir haben nächsten Monat übrigens silberne Hochzeit und reden tatsächlich immer noch täglich miteinander.

Lares schrieb:

Was soll man auch im Forum schreiben bzw. über was sollte man diskutieren wenn alles in Butter ist ? Jeden Tag mal einen Beitrag verfassen mit, sinngemäß, folgendem Inhalt : Alles super, ich liebe die Eintracht und alles drumherum ?

Man könnte sich schreiben, dass man sich über die aktuelle Tabellensituation freut. Anerkennend feststellen, dass man gegen die Top Teams der Liga so fleißig gepunktet hat. Usw usf.
Und nein, das muss man nicht täglich machen, aber vielleicht mal nach einem Sieg schreiben, dass man sich freut, dass man diesen oder jenen Spieler gut fand. Man könnte den Trainer loben, wenn er den Spieler eingewechselt hat, der das Siegtor schießt. Man kann viel schreiben wenn es gut läuft, ohne dass man das jeden Tag tun müsste.
Aber es gibt User, die immer nur nach Niederlagen schreiben oder die gefühlten 10 User, die sich extra nach der Niederlage neu registriert haben (wobei da wohl auch der eine oder andere dabei sein mag, der nicht mit seinem "normalen" Nick geifern wollte), die hätten sich ja auch nach den Siegen in Dortmund oder gegen die Radkappen anmelden können.
#
Doch, das sehe ich schon so, dass für die Motivation einer Fußballmannschaft der Trainer der entscheidende Mann ist. Immer dann, wenn sich Mannschaften selbst motivieren (müssen), stimmt mit dem Trainer etwas nicht.

Ich habe übrigens nicht geschrieben, dass die Motivation die Hauptaufgabe des Trainers ist, sondern dass für die Motivation in erster Linie der Trainer zuständig ist. Bitte nicht verwechseln.
#
clakir schrieb:

Ich habe übrigens nicht geschrieben, dass die Motivation die Hauptaufgabe des Trainers ist, sondern dass für die Motivation in erster Linie der Trainer zuständig ist.

Vielleicht bin ich ja ein wenig naiv, aber wieso muss man eine Mannschaft, die kurz davor ist in die CL einzuziehen und ein Ziel zu erreichen für das sie sogar lange Zeit milde belächelt wurde, wirklich noch extra motivieren?
#
Basaltkopp schrieb:

Und noch etwas:
Eintracht Frankfurt hat viele Jahre gebraucht, um das "Prädikat" Chaosverein loszuwerden und als seriöser Verein wahrgenommen zu werden. Daran hat zuerst Bruchhagen hart gearbeitet und Axel Hellmann hat diese Arbeit fortgeführt, natürlich auch in Verbindung mit Bobic im sportlichen Bereich und Oli Frankenbach als Finanzvorstand, dessen Arbeit allgemein ohnehin zu wenig gewürdigt windet bzw zu wenig Beachtung findet.

Und jetzt wollt ihr uns ernsthaft auf einen Schlag wieder zum Chaosverein machen, über den nicht nur die ganze Liga lacht, sondern die ganze Welt? Ihr würdet ernsthaft einen Trainer nach einem miesen Spiel und einer Niederlage, wohlgemerkt die vierte Niederlage im 29. Spiel (gab es bei uns auch noch nicht so oft), entlassen? Der Trainer, mit dem man in den Wochen vorher den Tabellendritten daheim mit 4:3 besiegt hat. Gegen den man in der Vergangenheit meistens nichts geholt hat und der in der gesamten Rückrunde zuvor ganze 3 Gegentore kassiert hat. Und in der Woche davor beim Tabellenfünften 2:1 siegen konnte. In Dortmund, wo man zuletzt 2010 gewonnen hatte und es danach 9 Niederlagen in Folge gab.

Da wollt ihr ernsthaft den Trainer rauswerfen? Bei allen dummen Umständen rund um das Spiel kann das doch nicht Euer Ernst sein, oder? Abgesehen davon lässt sich diese Niederlage bei der aktuellen Tabellensituation doch besser verkraften als eine Niederlage in Dortmund, oder? Das wäre noch lächerlicher als das worüber wir bei Schalke und dem HSV immer gelästert haben.


War da nicht auch irgendwas in Znainz oder wie das heißt?
#
Anthrax schrieb:

War da nicht auch irgendwas in Znainz oder wie das heißt?

Trotz Hütter. Nicht wegen. 😎

Wir haben auch gegen die Bayern gewonnen oder bei RatBull gepunktet. Spiele, in denen man auch keine sicheren Punkte einkalkuliert.

Und noch ein Punkt, den ich oben vergessen habe:
Hätte uns vor dem Spiel in Dortmund jemand angeboten, dass wir in den nächsten 3 Spielen 6 Punkte holen, dann hätte das hier wohl ausnahmslos jeder unterschrieben. Die haben wir tatsächlich geholt und zwar durchaus verdient und nicht mit mehr Glück als Verstand. Aber der wütende Mob brüllt Trainer raus.
#
adlerkadabra schrieb:

Schönesge schrieb:

Hierzu würde ich gerne mal die nachfolgende Analyse anhängen:

https://m.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/erschuetterter-glaube-huetters-entscheidung-laehmt-die-eintracht-17299791.html?GEPC=s13

Man muss nicht allen Details zustimmen, aber ich denke, da ist sehr viel Richtiges dabei. Magath hat es heute ebenfalls bei Sky90 gut erklärt, was passiert, wenn eine Führungsperson geht. Wer am Samstag bei unseren Spielern zu den Spielen davor keinen Unterschied zu den vorherigen Spielen wahrgenommen hat, mag das gerne so sehen, Beweise wird man für einen Zusammenhang zu dem, was in der Woche passiert ist und dem, was man gestern beobachten konnte, nie finden können. Aber Vereine, die alles tun, um Unruhe und Diskussionen zu vermeiden, findet man überall. Selbst Hütter hat ja selbst gesagt, dass er mit dem "ich bleibe" nach dem Bremenspiel Ruhe reinbringen wollte.

Das heißt nicht, dass wir jetzt schon aus dem CL Rennen sind, aber gegen Augsburg wirds mE entschieden, ob man die Eigendynamik nochmal stoppen kann, oder wieder mal in Leverkusen auseinandergenommen wird.        

Dem ist zuzustimmen. Freilich gibt es auf diesem Feld keine Beweise. Aber wer gesehen hat, wie am Samstag die Formkurven nicht etwa von ein paar, vielmehr von allen Spielern (mehr oder weniger) steil nach unten gegangen sind und wer solche psychologischen Prozesse nur ein wenig kennt, der kann sich der Evidenz nicht entziehen: natürlich hat ein solcher Vorgang inkl. Medientsunami Auswirkungen auf die einzelnen Spieler und auf die Mannschaft insgesamt. Es wäre eher erschreckend, wenn dem nicht so wäre, würde das doch bedeuten, dass es zwischen Team und Trainer zuvor eine lediglich mehr oder weniger geschäftsmäßig begründete Zusammenarbeit gab.  

Natürlich wird Augsburg fast schon entscheidend wichtig. Dabei wird es entscheidend sein ob es AH gelingt, die Mannschaft offener und ehrlicher anzusprechen als es ihm extern möglich war, sie emotional zu packen auf auf das - immer noch - gemeinsame Ziel zu fokussieren.



Benjamin Heinrich kommt klar zu dem Schluss, dass die Reaktion aus der Mannschaft herauskommen muss, gerade weil unser Trainer nach dem Gladbachspiel Zweifel erweckt hat, nicht doch schon mit dem Kopf in Gladbach ist:

https://fussball.news/a/teamgeist-oder-trainerdilemma-eintrachts-kampf-um-die-cl

Ja, auch er hat das "auf" als "für" verstanden, trotzdem war das mehr als unglücklich, was unser Trainer da gemacht hat. Und selbstverständlich bekommen das unsere Spieler mit.

Im Übrigen bezeichnend, dass sich unsere Spieler dann eingeschworen haben, dass die momentanen Entwicklungen die Mannschaft bitte (bitte) nicht berühren sollen. Warum ist sowas notwendig, wenn das eine mit dem anderen nichts zu tun haben soll? Und warum äußern die Spieler, nachdem sie sagen, dass das einen mit dem anderen nichts zu tun hat, dass sie durch die Mitteilung unseres Trainers sehr enttäuscht waren? Kein Einfluss?

Gerade Ilses Leistungseinbruch kann ich mir sehr gut durch diese Thematik erklären, zwinkerte er ja noch nach dem Wolfsburgspiel optimistisch in die Kamera und sagte: na dann werde ich Adi mal darauf ansprechen... Auch Rodes Worte nach dem Wolfsburgspiel sind mir noch im Kopf.

Adi wird das aus meiner Sicht nicht mehr regeln, das muss jetzt aus der Mannschaft kommen.
#
Schönesge schrieb:

Gerade Ilses Leistungseinbruch kann ich mir sehr gut durch diese Thematik erklären,

So viel Leistungseinbruch war da gar nicht. Ilse hatte gegen die Radkappen auch schon seine Unsicherheiten, eine davon führte zum 2:2. War am Ende aber egal, weil man trotzdem gewonnen hat.
Auch in Dortmund und in Leipzig hatte er hier und da seiner Wackler, die wurden aber jeweils nicht bestraft und dadurch stand in den Spielen unter dem Strich eine tolle Leistung. Ilse hat seine Stärken und seine Schwächen.
#
Dass auch du in die große "Suche nach dem Schuldigen" einstimmst, ist schade. Hätte ich jetzt nicht so gedacht.
Das heißt, eine Suche ist es ja eigentlich nicht. Der Schuldige ist ja klar ausgemacht.

Wir können es einfach nicht, ein Spiel und die Vorgänge darin zu analysieren, Fehlverhalten feststellen, Verbesserungen vorschlagen, dem Gegner auch mal Lob zollen und vernünftige Schlussfolgerungen ziehen. Nein, es muss immer einer schuld sein. So ist das bei uns, so war das und so wird das immer sein. Und wenn wir keinen Schuldigen haben, suchen wir uns einen.

Ja, Rose hat sich auf der PK versprochen. Und ja, Rose hat danach gegen ManCity, Leverkusen und Leipzig verloren. Wer hätt's gedacht! Und Gladbach hat ihn nicht vom Acker gejagt, wie das jetzt hier vielfach bei Hütter gefordert wird. Und schwupps, gewinnt der Rose gegen uns 4:0. Eiderdaus! Dabei ist er doch in Gedanken nur noch bei Borussia Dortmund!

Und der größte Fauxpas Hütters ist ja, dass er das Gladbacher Stadion nicht potthässlich und das Waldstadion wunderschön findet. Ein unfassbares Sakrileg, da schäumt das Volk vor Wut. Und versprochen hat er sich auch noch. Wie der Rose. War ja klar!

Ihr müsstet euch mal von außen zuschauen. Das selbe Geflenne und Wutgeschnaube, über das ihr euch in anderen Foren so köstlich amüsiert. Und hier macht ihr nichts anderes. Ihr solltet mal ganz still sein. Ganz still. Ihr seid keinen Deut besser als die Schalker.

Kotz und Aus.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ihr müsstet euch mal von außen zuschauen. Das selbe Geflenne und Wutgeschnaube, über das ihr euch in anderen Foren so köstlich amüsiert. Und hier macht ihr nichts anderes. Ihr solltet mal ganz still sein. Ganz still. Ihr seid keinen Deut besser als die Schalker.

Kotz und Aus.

Besser und treffender kann man es nicht schreiben. Ich befürchte aber, dass es nicht ankommen bzw angenommen wird. Die Einsicht wird fehlen. Vielleicht auch weil der Schaum vorm Mund die Sicht trübt.
#
Zu deinen Fragen: Bremen war der Beweis dafür, dass unsere Mannschaft am Limit performen muss. Wenn nicht, dann verlieren sie auch gg relativ schwache Mannschaften, gegen starke wie Gladbach sowieso. Wir stehen da oben, weil wir als Kollektiv überdurchschnittlich gut sind. Das ist mit Sicherheit Hütters verdienst. Nur jetzt zweifele ich an, dass er in dieser Gemengelage die extra Portion rauskitzeln kann.

Der Vorschlag von jemand, mit Mannschaftsrat zu sprechen und danach zu entscheiden, find ich am zielführendsten. Wir von außen können da nur orakeln.
#
Flummi schrieb:

Der Vorschlag von jemand, mit Mannschaftsrat zu sprechen und danach zu entscheiden, find ich am zielführendsten. Wir von außen können da nur orakeln.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Mannschaft hinter dem Trainer steht. Aber auch das ist nur eine Meinung.
#
Und noch etwas:
Eintracht Frankfurt hat viele Jahre gebraucht, um das "Prädikat" Chaosverein loszuwerden und als seriöser Verein wahrgenommen zu werden. Daran hat zuerst Bruchhagen hart gearbeitet und Axel Hellmann hat diese Arbeit fortgeführt, natürlich auch in Verbindung mit Bobic im sportlichen Bereich und Oli Frankenbach als Finanzvorstand, dessen Arbeit allgemein ohnehin zu wenig gewürdigt windet bzw zu wenig Beachtung findet.

Und jetzt wollt ihr uns ernsthaft auf einen Schlag wieder zum Chaosverein machen, über den nicht nur die ganze Liga lacht, sondern die ganze Welt? Ihr würdet ernsthaft einen Trainer nach einem miesen Spiel und einer Niederlage, wohlgemerkt die vierte Niederlage im 29. Spiel (gab es bei uns auch noch nicht so oft), entlassen? Der Trainer, mit dem man in den Wochen vorher den Tabellendritten daheim mit 4:3 besiegt hat. Gegen den man in der Vergangenheit meistens nichts geholt hat und der in der gesamten Rückrunde zuvor ganze 3 Gegentore kassiert hat. Und in der Woche davor beim Tabellenfünften 2:1 siegen konnte. In Dortmund, wo man zuletzt 2010 gewonnen hatte und es danach 9 Niederlagen in Folge gab.

Da wollt ihr ernsthaft den Trainer rauswerfen? Bei allen dummen Umständen rund um das Spiel kann das doch nicht Euer Ernst sein, oder? Abgesehen davon lässt sich diese Niederlage bei der aktuellen Tabellensituation doch besser verkraften als eine Niederlage in Dortmund, oder? Das wäre noch lächerlicher als das worüber wir bei Schalke und dem HSV immer gelästert haben.
#
Habe ich eigentlich irgendwie verpasst, dass Flick keine Lust mehr auf Trainer hat und künftig Manageraufgaben übernehmen will?
Und falls ja, welche Qualifikation und welche Erfahrungen hätte er denn, damit er ein guter SV für uns wäre?
#
Zumal er in Gladbach null Engagement an der Seitenlinie gezeigt hat im Gegensatz zu den vorherigen Spielen.
Ist halt schwer sein aktuelles Team zu coachen und das Neue zu casten.
In der 65. Minute ist ihm dann plötzlich eingefallen, dass man auch wechseln darf.
So wie Gladbach gespielt hat, ganz tief hinten drin und auf Konter gelauert hätten ein Barkok, Hrustic und Younes viel früher kommen müssen um die Gladbacher unter Druck zu setzen, hat man ja in der letzten Viertelstunde gesehen als die auf einmal zu schwimmen anfingen.
Mal sehen wie er sich gegen Augsburg verhält.
#
Man kann ja sauer sein. Auf Hütter, auf das Spiel oder auf das Ergebnis. Aber jetzt zwanghaft irgendwie Dinge herbeizureden, die Hütter absichtlich falsch gemacht haben soll ist dann auch nicht mehr als gekränkter Stolz oder beleidigte Leberwurst.

Klar kann man früher wechseln, muss man aber auch nicht unbedingt. Bis kurz vor den ersten Wechseln stand es 0:1 und man hätte durchaus auch mit der Mannschaft die auf dem Platz stand den Ausgleich schießen können. Leider fehlte am Samstag die Effektivität, die uns in den letzten Spielen ausgezeichnet hat.

Und zeitnah nach dem zweiten Tor hat Hütter ja reagiert. Dieses zweite Tor hat uns natürlich den Zahn dann quasi gezogen und ging auf die Kappe von Trapp. Wobei man auch N'Dicka und auch Kostic fragen darf, wieso unsere linke Abwehrseite so blank war.

Am Samstag lief eben alles das gegen uns was zuletzt für uns lief. Solche Spiele gibt es halt. Dumm halt nur der zeitliche Zusammenhang mit dem Bekanntwerden von Hütters Wechsel. Das dümmliche Interview danach und die Aussage in der PK waren dann auch keine Heldentat von Adi. Aber da sieht man halt, dass auch er nur ein Mensch ist und unter enormen Druck steht.

Aber ich weigere mich zu glauben, dass er die CL nicht erreichen will. Erstens bedeutet das ja nicht automatisch, dass Gladbach dann vierter wäre und zweitens wäre es für Hütter wahrscheinlich gar nicht so dramatisch, wenn er nächste Saison nicht international spielt.

Einerseits hätte er dann gute Chancen, Gladbach zurück nach Europa zu bringen und nicht nur die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb zu bestätigen und zweitens kann er dann besser sein System trainieren. Bei den englischen Wochen hast Du ja sonst nur Spiel, Regeneration, Vorbereitung auf den nächsten Gegner, Spiel...

Ich bin optimistisch, dass wir morgen die Puppenkiste schlagen und glaube, dass die Mannschaft hinter dem Trainer steht und mit ihm die CL erreichen will.
#
derexperte schrieb:

Mein Nickname ist eine Reminiszenz an einen meiner präferierten Spielfilme der Kindheit. Beim Nickname sollte letztlich jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen. Wenn der dann auch noch ein Schmunzeln ermöglicht, dann ist das wundervoll.


Der Nickname sollte vor allem passend sein
#
Demnach wirst du ständig geschlagen?🙈